Startseite » Körper & Gesundheit » Wie Du übermäßiges Schwitzen umgehst

Wie Du übermäßiges Schwitzen umgehst

Übermäßiges Schwitzen: Die besten Tipps für Männer

Übermäßiges Schwitzen ist nicht gerade sexy und kann unangenehm sein. MyLifestyle Mentor zeigt Dir 8 Wege, wie Du den Schweiß in den Griff bekommst und doch männlich bleibst.

Schwitzen ansich ist nichts Negatives – ganz im Gegenteil. Wenn Du beim Training stark schwitzt, ist Dein Körper besser in der Lage, die Hitze abzuleiten und zu verhindern, dass Dir übermäßig heiß wird. Aber was machst Du, wenn Du im Meeting oder beim Date übermäßig schwitzt? Einfach laufen lassen und unangenehm auffallen oder Dein Date ergreift die Flucht?

Im folgenden Artikel erfährst Du, warum Du (viel) schwitzt, was Du dagegen tun kannst und ob Frauen wirklich den Geruch von Schweiß anregend finden. Mit diesem Wissen wirst Du in Zukunft unangenehme Situationen vermeiden und souverän auftreten – und trotzdem Deine Pheromone wirken lassen.

Jounalist & Blogger
Philipp Messner
Redakteur Mode & Beauty

Du weißt...

  • warum Du schwitzt.
  • wie Du übermäßiges Schwitzen in den Griff bekommst.
  • ob Frauen Schweiß wirklich anregend finden.

Über mich

Ich habe das Glück, nicht übermäßig viel zu schwitzen, zumindest in normalen Situationen. Klar, beim Sport oder körperlich anstrengender Arbeit läuft auch bei mir der Schweiß, aber alles im Rahmen. Trotzdem habe ich so meine Tricks, wie ich im Alltag Schweißausbrüche verhindere – und die möchte ich Dir heute zeigen.

Warum Du schwitzt

Schweiß (1) wird von Drüsen in der tieferen Hautschicht, der Dermis, produziert. Schweißdrüsen kommen am ganzen Körper vor, am zahlreichsten sind sie jedoch auf der Stirn, den Achselhöhlen, den Handflächen und den Fußsohlen. Schweiß besteht hauptsächlich aus Wasser, enthält aber auch einige Salze. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Körpertemperatur zu kontrollieren. Durch die Verdunstung des Wassers im Schweiß kühlt sich die Hautoberfläche ab. Eine zusätzliche Funktion des Schweißes besteht darin, das Greifen zu erleichtern, indem er die Handflächen leicht anfeuchtet.

Wusstest Du, dass es nur zwei Säugetiere gibt, die zum Langstreckenlauf fähig sind – und dass der Mensch einer von ihnen ist? (Pferde sind das andere, bevor Du jetzt googelst).

Während die meisten anderen Säugetiere schneller sprinten können als wir (ein Vorteil von vier Beinen), hat sich der Mensch im Grunde genommen zu einem Ausdauerläufer entwickelt. Die Theorie besagt, dass wir dadurch zu effizienteren Jägern und Sammlern wurden.

Was hat das also mit Schweiß zu tun? Nun, wenn es nicht so effizient gewesen wäre, dass wir Schweiß produzieren und ableiten, wären unsere Vorfahren nicht in der Lage gewesen, bei der Jagd lange Distanzen zu laufen – und wir wären wahrscheinlich nicht in der Lage, Dinge wie Marathons zu laufen.

Aber wie Du bereits weißt, ist es nicht nur ein langer Lauf, der Dich ins Schwitzen bringen kann. Es sind auch die kleinen Dinge, wie zum Beispiel an einem heißen Tag draußen zu sein oder die Treppe statt den Aufzug zu nehmen. Aber es kann auch vorkommen, dass Du nachts schwitzt, obwohl Du „nur“ schläfst.

Übermäßiges Schwitzen: So entsteht Schweiß
Schweißdrüsen kühlen den Körper, Duftdrüsen sorgen für den typischen Schweißgeruch

Wa sist übermäßiges Schwitzen?

Übermäßiges Schwitzen wird medizinisch als Hyperhidrose (2) bezeichnet. Dieser Zustand tritt auf, wenn Du mehr schwitzt, als Dein Körper zur Regulierung Deiner Körpertemperatur benötigt. Du kannst in Ruhe, bei kalten Temperaturen oder zufällig zu Zeiten, in denen Du nicht damit rechnen würdest, anfangen schwitzen.

Schweiß ist eine geruchlose Flüssigkeit, die von Deinen hren ekkrinen Drüsen (Schweißdrüsen) abgegeben wird. Die Aufgabe des Schweißes besteht darin, die Körpertemperatur zu regulieren und einer Überhitzung vorzubeugen. Du hast ekkrine Drüsen in Deiner Haut. Schweiß bewegt sich von Deinen Drüsen durch Röhren, sogenannte Kanäle, bis er die Oberfläche Deiner Haut erreicht. Sobald Schweiß die Kanäle verlässt, verwandelt er sich von einer Flüssigkeit in ein Gas und verschwindet von Deiner Haut (verdunstet), um Deinen Körper abzukühlen.

Hyperhidrose ist die Folge einer Überlastung der Schweißdrüsen.

Unser Linktipp

Der ultimative Haarpflege-Leitfaden für Männer. Das musst Du unbedingt wissen, wenn Du gesundes, kräftiges Haar haben möchtest.

Haarpflege für Männer: Der ultimative Leitfaden

Wann wird Schweiß zum Problem?

Übermäßiges Schwitzen oder Hyperhidrose kann für Männer ein Problem sein. Immerhin haben Männer über 2 Millionen Schweißdrüsen. Das reicht aus, damit Du Dich wie eine Sprinkleranlage fühlst.

Seien wir ehrlich – wenn Du ein Mensch bist, wirst Du schwitzen. Es ist eine normale Reaktion, wenn Dein Körper Abkühlung braucht.

Körpergeruch und Schweißflecken sind unerwünscht. Beide werden durch Bakterien in speziellen Schweißdrüsen verursacht, die sich hauptsächlich in den Achselhöhlen und in der Leistengegend befinden.

Was tun, wenn man anfängt zu schwitzen und einfach nicht aufhören kann? Das ist das Thema dieses Artikels.

Übermäßiges Schwitzen führt zu:

  • Mangel an Feuchtigkeit im Körper. Deine Haut fühlt sich trocken an und Du beginnst, die Auswirkungen der Dehydrierung zu spüren.
  • Geruchsverursachende Bakterien gedeihen. Besonders im Achsel- und Leistenbereich.
  • Deine Kleidung fühlt sich klebrig und nass an. Die daraus resultierenden Beschwerden können zu Hautausschlägen führen.
  • Übermäßiges Schwitzen in der Leiste, was zu juckenden/kratzenden Nüssen und Pilzinfektionen führt.

Ganz gleich, ob Du an einem 12-Stunden-Arbeitstag beschäftigt bist, ein dreistündiges Basketballspiel spielst, die ganze Nacht durchtanzt oder mit Schwiegermutter den Nachmittag verbringen musst, es ist hilfreich zu wissen, dass Du die Distanz überstehen kannst, ohne dass Schweiß zum Spielverderber wird.

Unangenehmer Achselschweiß

Tipps gegen übermüßiges Schwitzen

1. Rehydriere Deinen Körper

Wenn die Körpertemperatur zu hoch wird, scheiden die Schweißdrüsen Wasser aus, um den Körper wieder abzukühlen. Fülle daher Dienen Körper mit feuchtigkeitsspendenden Flüssigkeiten.

Trinke über den Tag verteilt viel Wasser. Reguliere Deine Körpertemperatur, indem Du täglich mindestens 8 große Gläser Wasser trinkst. Das Wasser verhindert eine Überhitzung Deines Körpers und verhindert übermäßiges Schwitzen.

Durch das Trinken von viel Wasser werden geruchsverursachende Giftstoffe über den Urin aus dem Körper ausgespült. Es wird empfohlen, etwa 2 bis 3 Liter Wasser pro Tag zu trinken (3).

Auch Kräutertee hilft, auch wenn es sich nicht sexy anhört. Kräuter sind ein natürliches Heilmittel, das die Nervenfasern beruhigt, die zu übermäßiger Schweißproduktion führen. Salbeitee ist aufgrund seiner adstringierenden Eigenschaften (4) ein pflanzliches Heilmittel, das bei starkem Schwitzen eingesetzt wird. Um eine Tasse zuzubereiten, kochst Du eine Handvoll Salbeiblätter, seihe die Blätter aus der Flüssigkeit und lasse den Tee vor dem Trinken etwas abkühlen.

Hör auf mit Kaffee. Der Konsum koffeinhaltiger Getränke kann zu übermäßigem Schwitzen führen (5).

widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

2. Wechsel Dein Deodorant

Kaufe ein natürliches Körperdeodorant, dass frei von Parabenen (6) ist, da diese Produkte keine testosteronreduzierenden Xenoöstrogene (wie Parabene und Aluminium) enthalten.

Talkumpuder sind im Allgemeinen sicher, aber um die Achselhöhlen herum aufzutragen, ist schmutzig. Eine weniger schmutzige Option ist die Verwendung eines Deo-Rollers, der speziell dafür entwickelt wurde, Deine Achselhöhlen frisch und trocken zu halten.

Übermäßiges Schwitzen: Benutze ein gutes Deodorant

3. Schütze Deinen Schritt vor übermäßigem Schwitzen

Ein großer Tag steht für Dich an. Der Besprechungsraum ist voll mit hochrangigen Führungskräften, die auf Deine Präsentation warten. Du stehst auf und spürst, wie Schweißperlen über Dein Bein rollen. Anstatt sich auf Deine Präsentation zu konzentrieren, sind Deine Gedanken jetzt damit beschäftigt, ob Du aussiehst, als hättest Du Dir in die Hose gemachtt.

Übermäßiges Schwitzen im Schritt ist ein Problem, das peinlich ist und über das nicht offen gesprochen wird. Ständiges Schwitzen in der Leistengegend erhöht das Risiko einer Pilzinfektion.

Wie gehst Du mit einem verschwitzten, juckenden Intimbbereich um?

Vielleicht hast Du früher Babypuder verwendet und jetzt brauchst Du etwas mit einem maskulinen Duft.

Trage kein Deodorant auf Deinen Intimbereich auf. Es ist ein Bereich, der für normales Deodorant zu empfindlich ist. Antitranspirantien wirken, indem sie die Schweißdrüsen blockieren. Verstopfte Poren in der Leiste können zu Reizungen und Hautausschlägen führen.

Ganz gleich, ob Du ein Fitnessstudio-Trainer, regelmäßig Rad fährst oder ein Mann bist, der generell unter Schweißproblemen in der Leistengegend leidet, Du benötigst ein Körperpuder für Männer, das speziell für Deinen Schrittbereich entwickelt wurde.

Suche nach einem Produkt, das Deine Haut beruhigt und kühlt und nicht aus Talk oder Menthol (weil diese brennen), Aluminium oder Parabenen besteht.

Um es anzuwenden, bedecke die Handfläche Deiner becherförmigen Hand und spritze es dann auf die gewünschte Stelle. Alternativ vor oder nach dem Anziehen direkt in die Unterwäsche streuen.

Regelmäßige Anwendung beugt Wundscheuern in der Leiste vor, vermeidet stachelige Hitze und hält Deine Nüsse kühl, frisch und trocken – klingt wie aus der Werbung, oder?

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

4. Trage die richtige Kleidung, um übermäßiges Schwitzen zu vermeiden

Die Kleidung, die Du trägst, kann Deine Beschwerden in den Sommermonaten entweder lindern oder verstärken.

  • Wähle Stoffe, die Schweiß absorbieren: Baumwolle absorbiert Feuchtigkeit, ebenso wie Funktionsstoffe in Sportbekleidung. High-Tech-Performance-Materialien sind ideal für das Training, da sie Feuchtigkeit vom Körper ableiten.
  • Trage atmungsaktive Stoffe: Natürliche Stoffe, die atmungsaktiv sind, sind eine bevorzugte Option. Leinen hat eine lockere Webart, was es zu einer hervorragenden Stoffoption für heiße Klimazonen macht. Leichte Wolle, Baumwolle, Hanf und Leinen sind atmungsaktive Materialien, die eine ungehinderte Luftzirkulation auf Ihrer Haut ermöglichen.
  • Trage leichte Schichten: Ein Unterhemd aus 100 Prozent Baumwolle absorbiert überschüssigen Schweiß und sorgt dafür, dass Dein Hemd relativ trocken bleibt.
  • Wähle die richtigen Farben aus: Auf helleren Farben treten Schweißflecken deutlicher hervor. Den Leuten wird auffallen, dass Du in einem weißen oder rosa Hemd schwitzt. Dein Schweiß wird auf dunkleren Farben oder Drucken nicht so stark sichtbar sein.
  • Bringe zusätzliche Kleidung mit: Trage ein zusätzliches Hemd, damit Du nach einer ungewöhnlichen Schweißsession trockene Kleidung anziehen kannst. Benutze die Toilette oder Dein Auto zum Umziehen und wische überschüssigen Schweiß mit einem Taschentuch oder Papiertaschentüchern ab, bevor Du frische Kleidung anziehst.
  • Trage lockere Kleidung: Enge Kleidung behindert die Luftzirkulation. Locker sitzende Kleidung ist für das Sommerwetter geeignet, da sie die Luftzirkulation zur Haut und von dieser weg ermöglicht.

5. Ändere Deine Ernährung, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern

Unter gustatorischem Schwitzen (7) versteht man thermisches Schwitzen, das durch die Nahrungsaufnahme hervorgerufen wird. Du kennst ja den Spruch: „Wer beim Essen schwitzt und beim Arbeiten friert…“. Bei manchen Lebensmitteln schwitzt man mehr als bei anderen.

Die Qualität Deines Schweißes wird davon beeinflusst, was Du Deinem Körper zuführst.

  • Vermeide Fastfood, verarbeitete Fertiggerichte, künstlich gesüßte Süßigkeiten, Limonade oder Lebensmittel, die Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt enthalten. Alle diese Lebensmittel erhöhen die Anzahl der Giftstoffe in Deinem System. Diese Giftstoffe verstopfen die Poren und vermischen sich mit dem Schweiß, wodurch ein unangenehmer Körpergeruch entsteht.
  • Verzichte auf scharfes Essen; Der Verzehr scharfer Speisen erhöht die Körpertemperatur und führt zu thermischem Schwitzen. Lebensmittel wie Peperoni führen dazu, dass Du mehr schwitzt. Die Schärfe kommt von einer Chemikalie, die in Peperoni vorkommt: Capsaicin. Knoblauch und Zwiebeln können dazu führen, dass der Schweiß unangenehm riecht. Wenn Du unterwegs bist, esse mehr milde Speisen, um Geschmacksschwitzen vorzubeugen. Andere Lebensmittel, die zu unangenehm riechendem Schweiß führen – Brokkoli, Kohl und Rosenkohl.
  • Setze auf frische Lebensmittel: Nimm viel frisches Obst und Gemüse in Deine Ernährung auf, insbesondere solche mit hohem Wassergehalt. Lebensmittel wie Tomaten, Gurken, Wassermelonen, Vollkornprodukte, Fisch, mageres Fleisch, Bohnen und Eier sind viel gesündere Optionen.
Übermäßiges Schwitzen: Baue eine Pflegeroutine auf

6. Baue eine Pflegeroutine auf, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern

Werde zum Hygienefreak. Regelmäßige Hygienemaßnahmen beseitigen schlechte Gerüche, die durch Schweiß entstehen. Übernehme diese einfachen Praktiken in Ihren Alltag:

  • Führe eine tägliche Baderoutine durch: Erwäge, zweimal täglich zu baden/duschen, wenn Du die Möglichkeit dazu hast. Verwende eine antibakterielle oder deodorierende Seife, die dabei hilft, geruchsverursachende Bakterien zu beseitigen.
  • Nimm lauwarme Bäder oder Duschen: Heißes Wasser macht das Duschen zwar angenehmer, erhöht aber auch die Körpertemperatur und führt zu übermäßigem Schwitzen.
  • Benutze ein Taschentuch, feuchte Tücher und Taschentücher: Wenn Du unterwegs bist, nimm eine Tüte mit Tüchern mit, mit denen Du unter der Achselhöhle und am Körper den Schweiß auf der Toilette schnell aufwischen kannst.
  • Nimm ein natürliches Deodorant mit, insbesondere nach körperlicher Aktivität oder einer stressigen Erfahrung wie einer öffentlichen Präsentation.
  • Sport: Überschüssiges Körperfett wirkt isolierend, erhöht die Körpertemperatur und erhöht die Schweißproduktion. Übergewichtige Menschen neigen häufiger zu übermäßigem Schwitzen als normalgewichtige Menschen. Der Verlust von zusätzlichem Körperfett wird Dir dabei helfen, das Schwitzen deutlich zu reduzieren.

7. Reduziere Stress, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern

Übermäßiges Schwitzen kann auch durch Angst, Furcht, Nervosität, Schmerzen, Anspannung und Stress verursacht werden. Emotionales Schwitzen (8) ist unabhängig von der Umgebungstemperatur.

Fakt: Stress führt dazu, dass man mehr schwitzt.

Bestimmte Situationen können dazu führen, dass Du mehr als gewöhnlich schwitzt. Erinnerungen, Emotionen und Ereignisse können die Schweißdrüsen anregen und dazu führen, dass Du mehr als gewöhnlich schwitzt.

Um dies zu vermeiden, solltest Du lernen, Dich zu entspannen und mit Deinen Emotionen umzugehen.

Das tägliche Üben von Meditations- oder Entspannungstechniken wird Dir helfen, die Kontrolle über viele der automatischen Funktionen des Körpers (Schwitzen, Herzschlag, Blutdruck und Muskelspannung) zu erlangen. Dadurch wird das nervöse und emotionale Schwitzen deutlich reduziert.

Wenn Du entspannter bist, steigerst Du Dein Selbstvertrauen und verringerst die Gefahr, dass Deine Schweißdrüsen auf Hochtouren laufen.

Schwitzen durch Stress

8. Suche ärztliche Hilfe auf, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern

Starkes Schwitzen kann manchmal ein Zeichen für eine ernste Erkrankung sein.

Hyperhidrose oder übermäßiges Schwitzen ist eine Erkrankung, die dazu führt, dass die Schweißdrüsen auf Reize überreagieren. Die überaktiven Drüsen produzieren mehr Schweiß als nötig.

Eine Hyperthyreose kann auch zu übermäßigem Schwitzen führen und erfordert ärztliche Hilfe.

Als letzten Ausweg solltest Du nach Rücksprache mit einem Arzt die folgenden Lösungen in Betracht ziehen:

  • Orale Medikamente: Robinul, Diropan oder Cogentin erleichtern den Schweißfluss und reduzieren das Schwitzen. Diese Medikamente wirken, indem sie die Stimulation der Schweißdrüsen verhindern.
  • Antidepressiva helfen, übermäßiges Schwitzen zu reduzieren, wenn die Ursache direkt mit emotionalem Stress zusammenhängt.
  • Botox: Botox-Injektionen wirken, indem sie die Nerven, die das Schwitzen anregen, für einen Zeitraum von bis zu 9 Monaten blockieren.
  • Iontophorese: Eine nicht-invasive Behandlung, bei der ein schwacher elektrischer Strom durch die Haut geleitet wird, der die Schweißdrüsen vorübergehend deaktiviert. Zunächst täglich 20 bis 30 Minuten lang durchgeführt und dann schrittweise auf wöchentliche und monatliche Sitzungen reduziert.
  • Chirurgischer Eingriff: Die Fettabsaugung ist ein sicherer und nicht-invasiver Eingriff, der unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Bei der endoskopischen Thoraxsympathektomie werden die Nerven entfernt, die Signale an die Schweißdrüsen senden, um mit der Schweißproduktion zu beginnen. Beide Verfahren können zu vermehrtem Schwitzen an anderen Körperstellen führen und unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen.

An dieser Stelle möchte ich sagen, dass das Deine wirklich letzten Optionen sein sollten. Ein Medikament einnehmen oder sich einer Operation unterziehen? Für mich nur dann eine Option, wenn der Arzt keine andere Möglichkeit mehr sieht, übermäßiges Schwitzen in den Griff zu bekommen.

Übermäßiges Schwitzen: Macht Schweiß Frauen an?

Macht Schweiß Frauen an?

Schon beim ersten Date erkennt man, ob es in einer Ehe oder nach 10 Minuten endet. Wie? Rieche sie. Und was noch wichtiger ist: Lass sie Dich riechen. Nichts Seltsames, nur zwei Tiere, die den Geruch des anderen wahrnehmen und tief im Gehirn eine von zwei unbewussten Reaktionen auslösen: Anziehung oder Abstoßung.

Aber es gibt einen offensichtlichen Haken: Du kannst Deine Schweißdrüsen nicht durch die Verwendung von Antitranspirantien abdichten. Und Du kannst Deinen natürlichen Geruch nicht mit sieben Esslöffeln Eau de Cologne löschen. Menschen schwitzen aus einem bestimmten Grund. Lasse sie Deinen Geruch riechen.

Für Frauen gibt es offenbar nichts Besseres als den Schweißgeruch eines Mannes.

Forscher der University of California in Berkeley (9) sagten, dass Frauen, die an einer im männlichen Schweiß enthaltenen Chemikalie schnupperten, erhöhte Spiegel eines wichtigen Hormons verspürten, zusammen mit höherer sexueller Erregung, schnellerer Herzfrequenz und anderen Auswirkungen.

Sie sagten, die Studie stelle den ersten direkten Beweis dafür dar, dass Menschen einen Geruch absondern, der die Hormone des anderen Geschlechts beeinflusst.

Der Cortisolspiegel bei den Frauen, die Schweiß rochen, stieg innerhalb von etwa 15 Minuten an und blieb bis zu einer Stunde erhöht. In Übereinstimmung mit früheren Untersuchungen berichteten die Frauen auch über eine verbesserte Stimmung, eine höhere sexuelle Erregung sowie einen erhöhten Blutdruck, eine erhöhte Herzfrequenz und eine erhöhte Atmung.

Übermäßiges Schwitzen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

FAQs

Was verursacht übermäßiges Schwitzen bei Männern?

Die Ursache liegt häufig in einer Hyperhidrose, bei der die Schweißdrüsen überlastet sind. Auch Faktoren wie Stress, Medikamente oder Erkrankungen können eine Rolle spielen.

Gibt es eine Möglichkeit, das Schwitzen vollständig zu stoppen?

Es ist nicht möglich, das Schwitzen vollständig zu stoppen, da es eine natürliche und notwendige Körperfunktion ist, aber es gibt viele Möglichkeiten, übermäßiges Schwitzen in den Griff zu bekommen und zu reduzieren.

Kann eine Ernährungsumstellung bei übermäßigem Schwitzen helfen?

Ja, der Verzicht auf scharfe Speisen, Koffein und Alkohol kann die Schweißbildung reduzieren, da diese Deine Schweißdrüsen stimulieren könnten.

Gibt es schnelle Lösungen gegen das Schwitzen vor einem großen Ereignis?

Das Tragen atmungsaktiver Stoffe und die Verwendung klinisch wirksamer Antitranspirantien können hilfreich sein. Auch die Kühlung mit einem Taschentuch oder einem tragbaren Ventilator kann schnelle Linderung verschaffen.

Wie oft sollte ich ein Antitranspirant auftragen, um übermäßiges Schwitzen in den Griff zu bekommen?

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, trage es abends vor dem Schlafengehen auf die gereinigte, trockene Haut auf und trage es bei Bedarf morgens erneut auf.

Gibt es medizinische Behandlungsmöglichkeiten gegen übermäßiges Schwitzen?

Ja, die Behandlungen reichen von verschreibungspflichtigen Antitranspirantien und oralen Medikamenten bis hin zu Botox-Injektionen und sogar chirurgischen Eingriffen in schweren Fällen.

Hilft Abnehmen bei übermäßigem Schwitzen?

Dies könnte der Fall sein, da Übergewicht das Schwitzen verstärken kann. Ein gesünderer Lebensstil kann Dein allgemeines Wohlbefinden verbessern und möglicherweise die Schweißbildung reduzieren.

Können Techniken zur Stressbewältigung das Schwitzen reduzieren?

Auf jeden Fall, denn Stress kann Schweiß auslösen. Techniken wie tiefes Atmen, Meditation und Yoga können helfen, mit dem Stress umzugehen.

Ist es in Ordnung, Talkumpuder zur Schweißbekämpfung zu verwenden?

Talkumpuder kann helfen, Feuchtigkeit zu absorbieren und Wundscheuern vorzubeugen. Es ist jedoch am besten, es sparsam zu verwenden und eine talkfreie Formel zu wählen.

Sind natürliche Heilmittel wirksam gegen übermäßiges Schwitzen?

Manche Menschen finden natürliche Heilmittel wie Salbeitee, Hamamelis und Kamille hilfreich, obwohl sie möglicherweise nicht so wirksam sind wie klinische Behandlungen.

Kann übermäßiges Schwitzen ein Zeichen für ein ernsteres Problem sein?

In einigen Fällen ja. Wenn das Schwitzen plötzlich, übermäßig und ohne ersichtlichen Grund auftritt, solltest Du einen Arzt aufzusuchen.

Beeinträchtigt übermäßiges Schwitzen den Schlaf?

Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn nächtliche Schweißausbrüche auftreten. Das Tragen atmungsaktiver Nachtwäsche und die Verwendung feuchtigkeitsableitender Laken können hilfreich sein.

Wie gehe ich mit Händeschütteln um, wenn meine Hände ständig schwitzen?

Das Tragen eines Taschentuchs zum diskreten Abtrocknen der Hände vor dem Schütteln kann ebenso hilfreich sein wie die Verwendung von Antitranspirant-Handlotionen.

Kann ich Sandalen oder offene Schuhe tragen, um das Schwitzen an den Füßen zu reduzieren?

Ja, offene Schuhe können die Luftzirkulation um Deine Füße verbessern und so das Schwitzen reduzieren.

Wie kann ich Fußgeruch vorbeugen, der mit übermäßigem Schwitzen einhergeht?

Halte die Füße sauber und trocken, wechsel die Socken regelmäßig und erwäge die Verwendung von Fußpudern oder speziellen Einlegesohlen zur Geruchsbekämpfung.

Welche Art von Kleidung eignet sich am besten gegen übermäßiges Schwitzen?

Suche nach leichten, atmungsaktiven Stoffen wie Baumwolle, Leinen oder feuchtigkeitsableitenden Synthetikstoffen, die Deine Haut atmen lassen.

Übermäßiges Schwitzen: Das hilft Dir wirklich

Weiterführende Links

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Deiner Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.