Du liest aktuell hier Startseite » Mode & Style » Männerfirsuren im Check: Der Man Bun

Männerfirsuren im Check: Der Man Bun

Man Bun: Alle Facts zur Trendfrisur für Männer

Der Man Bun sieht trendig und cool und ist überdies noch sehr männlich. Bei MyLifestyle Mentor erfährst Du alles Wichtige, was Du über die Männerfrisur wissen musst.

Unter den Männerfrisuren ist der Man Bun voll im Trend. Nicht nur Stars wie Brad Pitt, Jason Mamoa oder Chris Hemsworth tragen ihn, auch Du kannst ihn ganz einfach stylen.

MyLifestyle Mentor erklärt Dir, wie Du die Frisur wachsen lässt, welche verschiedenen Arten des Man Bun es gibt und wie die optimale Pflege aussieht. Je nach Art fällt die Männerfrisur konservativ oder auffällig aus – ganz wie sie zu Dir passt. Welche Art Mann bist Du und welche Frisur passt zu Dir?
Wir beraten Dich, damit Du Deinen eigenen Style findest – modern, selbstbewusst, individuell.

Das ist ein Man Bun

Der Man Bun ist nichts anderes als ein „Männerdutt“ oder „Männerzopf“. Dabei werden die langen Haare mithilfe eines Haargummis zu einem Zopf gebunden. Das klingt nicht gleich nach Weltrevolution, aber es gibt viele verschiedene Varianten dieser Männerfrisur, die sie so interessant macht.

Zum einen, gibt es den klassischen Haarknoten, bei dem Deine Haare nach hinten zusammengebunden werden. Weiterhin bekannt ist der „Top Knot“, bei dem der Knoten nah am Oberkopf fixiert ist.

Man Bun: Der Top Knot für Männer

Beim Man Bun müssen nicht alle Haare zu einem Zopf zusammengefasst werden. So kannst Du durchaus einen Teil der Haare auch außerhalb oder leicht angezogen tragen. Schauen ein paar Strähnen heraus, hast Du gleich einen lässigen, männlichen Look, der auch unter dem Namen „Messy Bun“ bekannt ist.

Weiterhin gibt es die Variante des Man Buns, bei dem ein Großteil der Haare nach unten hängen gelassen wird.

Du möchtest auffallen? Dann ist vielleicht die geflochtene Variante für Dich interessant. Dabei werden die einzelnen Strähnen vorher geflochten und dann zu einem Dutt nah am Oberkopf gebunden. Nicht zuletzt durch die Serie „Vikings“ ist diese Frisur so beliebt geworden. Bevor Du gleich zum Wikinger mutierst, schauen wir uns jedoch weitere Alternativen an.

Unser Linktipp

Eine der angesagtesten Männerfrisuren: Der Undercut. Das musst Du darüber wissen

Undercut Männer: Die angesagteste Männerfrisur

Wie Du siehst, geht es in der Theorie nur um einen einfachen Knoten im Haar. In der Praxis ist damit eine Vielzahl an Frisuren möglich, die individuell zu jedem Typen passen. Am besten Du fragst Deinen Friseur nach High Bun, Middle Bun, Low Bun, Top Knot, Sleek oder Messy Bun. Sind Deine Haare lang genug, stimmst Du sie ganz nach deinem Style und Befinden – hipp, modern, rustikal, männlich, auffällig.

Der Man Ban Undercut Seitenansicht

Man Bun Undercut

Wenn es um die beliebteste Variante des Man Bun geht, kommst Du am sogenannten „Man Bun Undercut“ nicht drumrum. Dabei wird der klassisch rasierte Undercut mit langen Haaren kombiniert, die meistens zu einem Top Knot zusammengebunden werden. Je nach dem wo das Deckhaar ansetzen soll, werden ein bis zwei Drittel der Seiten und des Nackens bis auf wenige Millimeter ausrasiert. Du wählst dabei zwischen einem harten Übergang und einem Fade Cut, bei dem Deine Haare von oben nach unten immer weiter gekürzt werden, um einen leichten Übergang zu schaffen.

Der Man Bun Undercut passt vor allem zu selbstbewussten Männern. Diese Frisur fällt auf und ist extravagant.

widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Wer kann den Man Bun tragen?

Grundsätzlich kann jeder Mann den Man Bun tragen. Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass Dein Haar es hergibt. Du solltest Dir bewusst sein, dass Du mit einem Männerzopf auffällst und einfach einen Wiedererkennungswert besitzt. Wie bereits weiter oben beschrieben, ist der Man Bun vielseitig tragbar und zeigt, wer Du bist. Lässt Du ein paar Strähnen offen, zeigst Du Dich locker lässig. Hast Du die Haare streng zusammengefasst, vielleicht mit etwas Wachs fixiert, wirkst Du eher konservativ und kannst den Man Bun auch im Büro tragen.

Allein bei Geheimratsecken oder einer sehr hohen Stirn gilt es aufzupassen, denn durch das Zuücklegen der Haare werden diese sehr betont. In diesem Fall solltest Du ein paar lockere Strähnen rausgucken lassen, um das zurückweichende Haar zu kaschieren.

Doch blicken wir der Wahrheit ins Auge, nicht jeder Mann ist mit einer vollen Haarpracht gesegnet. Hast Du sehr dünnes Haar oder die ein oder andere lichte Stelle, solltest Du Dich für eine der anderen coolen Männerfrisuren entscheiden.

Wie lang müssen die Haare sein?

Dich hat dieser Artikel umgehauen und Du möchtest jetzt unbedingt einen Man Bun haben? Dafür braucht es gar nicht so viel, außer – Zeit, Geduld und Nerven. Zuallererst sind es natürlich die langen Haare – und das dauert seine Zeit. An dieser Stelle sei gesagt, dass viele Männer im Laufe der Zeit aufgeben, denn es braucht mehrere Monate, bis die Haare lang genug sind. Aber DU bist ein Kämpfer, oder?

Die Haare wachsen lassen allein macht es nicht, Du musst auch regelmäßig zum Friseur gehen. Dieser kürzt die Spitzen, damit die Haare frisch und gesund aussehen. Weiterhin gleicht er Unregelmäßigkeiten in der Frisur aus. Dafür musst Du aber mit langen Haaren wesentlich seltener zum Friseur, als wenn Du einen Kurzhaarschnitt hättest.

Styling des Man Bun bei Männern

Der Man Bun braucht seine Zeit

Bei Männern wachsen die Haare in Durchschnitt 1,2 Zentimeter im Monat. Natürlich gibt es je nach Mann Unterschiede, aber mit dieser Zahl kannst Du in etwa rechnen. Für einen Man Bun sollten die Haare ungefähr 15 bis 20 Zentimeter lang sein bzw. Schulterlänge haben. Wie lange Du dazu brauchst, hängt von der Ausgangslage ab, wie lang Deine Haare bereits sind.

Hast Du eine windschnittige Kurzhaarfrisur wie den Buzz Cut, kann es durchaus ein bis eineinhalb Jahre dauern, bis die Haare wirklich lang genug sind. Du merkst es daran, dass sich die Haare vorne sowie im Nackenbereich deutlich schwieriger zu einem Zopf zusammenfassen lassen.

Es spielt auch eine Rolle, für welche Variante des Man Ban Du Dich entscheidest. Ein kleiner Top Knot braucht wesentlich weniger Zeit, als dies bei einem High Ban der Fall ist.

Selbstverständlich kommt die Dauer der Wachstumsphase auch auf euren gewählten Stil an. Wenn ihr lediglich auf einen kleinen Top Knot hinarbeitet, dann verkürzt sich natürlich die Wartezeit.

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

Man Bun Styling

Das Styling des Man Bun hängt ganz von der Variante ab, die Du bevorzugst. In der lässigen Version reicht ein Haargummi, um die trendige Männerfrisur zu kreieren.

Anleitung für den Man Bun

Ein Haargummi ist alles, was Du zur Vorbereitung brauchst. Halte ihn griffbereit oder lege ihn um eines Deiner Handgelenke.

Als nächstes kämmst Du mit einem groben Kamm die Haare nach hinten. Alternativ nimmst Du einfach Deine Hände dafür. Für einen perfekten Sleek Style reibst Du vorher etwas Haarpaste bzw. Wachs in die Hände und arbeitest ihn in die Haare ein.

Nun nimmst Du alle nach hinten gekämmten Haare in eine Hand und hältst sie zusammen.

Beuge den Kopf nach vorn und kämme Deine Haare am Hinterkopf von unten nach oben mit dem Kamm in die Hand, mit der Du den Zopf festhältst. Dadurch werden auch die Haare im Nackenbereich im Dutt zusammengefasst.

Nun legst Du fest, welche Höhe der Zopf haben soll und wo der Man Bun sitzen soll. Dreimal darfst Du raten, was High, Middle und Low Bun bedeuten. An dieser Stelle kannst Du noch ein paar Anpassungen vornehmen, wenn Du noch nicht ganz zufrieden bist.

Nimm den Haargummi und rolle ihn von Deinem Handgelenk nach vorne und ziehe Deine Haare das erste Mal durch den Haargummi. Danach verdrehst Du sowohl Haare als auch Haargummi und ziehst sie ein weiteres Mal hindurch.

Je nach dem wie lang die Haare sind oder wie fest der Zopf sitzen soll, kannst Du ihn auch öfter durch den Gummi ziehen.

Krauses oder lockiges Haar ist deutlich schwerer zu bändigen als glattes Haar. Haaröl, Wachs, Gel oder Haar Clay helfen Dir an dieser Stelle, die Haarpracht besser zusammenzufassen. Weiterhin verhilft Dir Haarspray zu besserem Halt. Du solltest aber darauf achten, nicht zu viele Produkte zu verwenden, denn Kopfhaut und Haare brauchen ihre Entspannungspausen.

Man Bun Wikingerfrisur

Tipps zur Pflege

Um es gleich vorweg zu sagen, der Man Bun braucht seine Aufmerksamkeit. Vielleicht hast Du es schon einmal bei Frauen mit langen Haaren beobachtet, wie lange die brauchen – das steht Dir jetzt auch bevor.

Regelmässig Waschen

Wie bei anderen Männerfrisuren auch, gilt es den Man Bun regelmäßig zu waschen. Nimm dazu am besten ein mildes Shampoo, welches Deine Haare und Kopfhaut pflegt ohne sie anzugreifen. Allgemein solltest Du nicht bei jedem Duschen die Haare waschen (2 bis 3 Mal die Woche reicht), denn so erhältst Du die natürliche Schutzschicht von Haut und Haaren. Nimmst Du hingegen jedes Mal Shampoo, wirst Du meist mit trockener Kopfhaut und sprödem Haar belohnt.

Richtig Föhnen

Mit kurzen Haaren ist es einfach: kurz mit dem Handtuch über die Haare gefahren und schon sind sie trocken. Mit langen Haaren dauert die Prozedur dementsprechend länger. Um die Haare beim Trocknen zu schonen, lässt Du sie entweder an der Luft trocknen oder Du umwickelst sie mit einem Handtuch. Hast du Zeitdruck und Du musst zum Föhn greifen, dann föhne nicht zu heiß. Anderenfalls nehmen Deine Haare Schaden und werden schnell spröde und brüchig. Haare pflegen braucht Zeit. Also lieber abends duschen und die Haare in Ruhe machen, als morgens auf den letzten Drücker.

Man Bun Pflege: Tipps für Männer

Conditioner

Ein Conditioner wird nach dem Waschen in die Haare eingearbeitet. Er spendet Feuchtigkeit, pflegt Haare und Kopfhaut und sorgt überdies dafür, dass die Haare glänzen und geschmeidig bleiben. Zudem schützt der Conditioner Deine Haare. Etwa einmal im Monat kannst Du Deinen Haaren eine Haarkur gönnen, quasi die Extra-Portion Pflege.

Regelmässig zum Friseur

Lange Haare haben die (schlechte) Angewohnheit, dass die Spitzen trocken werden und sich Spliss entwickelt. Aus diesem Grund solltest Du regelmäßig zum Friseur, selbst wenn Du Deine Haare lang wachsen lassen möchtest. Er schneidet die Spitzen und gleicht Unregelmäßigkeiten im Schnitt aus. Gegen Spliss helfen spezielle Pflegeöle auf Kokos, Oliven oder Jojoba.

Haare kämmen

Das Kämmen der Haare wird von nun an einen wesentlichen Teil der Haarpflege einnehmen. Es ist jedoch wichtig, denn sonst verknoten die Haare, was unschön und ungepflegt aussieht. Zudem sorgt das Kämmen für einen gesunden Glanz, da natürliche Fette der Haare und Kopfhaut verteilt werden. Es kann sein, dass Du einige Bürsten ausprobieren wirst, bevor Du DEINE Bürste gefunden hast. Wichtig ist, dass Du Dir beim Kämmen nicht die Haare ausreißt. Das macht nicht nur „aua“, es greift auch Deine Kopfhaut an.

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.