Du liest aktuell hier Startseite » Mode & Style » Die angesagtesten Männerfrisuren 2023

Die angesagtesten Männerfrisuren 2023

Die beliebtesten Männerfrisuren 2023

Du möchtest wissen was in Sachen Frisuren 2023 angesagt ist? MyLifestyle Mentor sagt Dir, welche Männerfrisuren im Trend liegen.

Du möchtest auch 2023 in Sachen Frisur voll im Trend liegen? Im folgenden Artikel erfährst Du, welche Männerfrisuren im nächsten Jahr angesagt sind und bei den Frauen gut ankommen. Cool, trendy und dazu eine gewisse Lässigkeit.

Nach welchen Kriterien sind wir gegangen? Nun, wir haben deutschlandweit 10 angesagte Coiffeure gefragt, welche Männerfrisuren gewünscht werden. Dazu haben wir geschaut, welche Schnitte sind bei den Stars gefragt. Musiker, Hollywood-Stars und Fussballer sind ein guter Indikator, welche Frisuren besonders angesagt sind. Heraus kam eine Liste von Männerfrisuren, von denen einige schon seit Jahren angesagt sind – es aber 2023 nach wie vor sein werden. Ob Kurz-oder Langhaarfrisur, lockig oder glatte Haare – das sind die Trendfrisuren für nächstes Jahr.

Am Ende des Artikel weißt Du, welche 10 Frisuren 2023 von Männern getragen werden, welche Merkmale sie haben, wie sie gestylt und gepflegt werden, welche Stars die Frisur tragen und was Du beim Coiffeur dafür bezahlen musst. Du wirst wohl kaum einen anderen Artikel finden, der sich so umfangreich mit den Trends in Sachen Männerhaarschnitt beschäftigt. Unser ultimativer Leitfaden zeigt Dir, was 2023 gefragt ist. Bist Du gespannt, welche Männerfrisuren dabei sind? Viel Spaß beim Lesen!

Männerfrisuren die 2023 angesagt sind: Der Bro Flow

Bro Flow

Der Bro Flow, auch als Bro Cut oder Grungy Hair bezeichnet, ist eine Frisur für mittellanges Haar, dass mit Struktur und leichten Wellen lässig nach hinten gestylt wird. Im Vergleich zu anderen Männerfrisuren sind die Seiten beim Bro Flow deutlich länger, sodass sie nach hinten gelegt werden können. Man könnte auch einfach sagen, „Alles lang und nach hinten“ – oder eben auf Englisch „Bro Flow“.

Was Du bei ihm gar nicht finden wirst, ist ein sogenannter Fade (Übergang von etwas längeren zu kurz rasierten Haaren an den Seiten). Jegliches Rasieren fällt bei dieser Frisur demzufolge weg. Männer mit einem Bro Flow sehen ein bisschen verwegen, sehr cool und trotzdem gepflegt aus.

Du möchtest mehr über die Trendfrisur wissen? Dann schau Dir unseren ausführlichen Artikel zum Bro Flow an.

Männerfrisuren 2023: Hollywoodstar Bradley Cooper

Welche Stars tragen den Bro Flow?

Jake Gyllenhaal, Orlando Bloom, Bradley Cooper – noch Fragen? Die Creme de la Creme bekennt sich zum Bro Flow und hat ihn in Hollywood salonfähig gemacht. Zudem zeigen die Stars, dass dieser Look auch mit unterschiedlichen Bartlängen gut funktioniert. Während Gyllenhaal einen lässigen Drei-Tage-Bart zur Schau stellt, lässt Bradley Cooper den Bart gern länger wachsen und Waldelbe Bloom setzt komplett auf glattrasiert. Der Bro Flow zeigt also, wie vielseitig einsetzbar er ist und das er die lässigste Männerfrisur für mittellanges bis langes Haar ist.

Hollywood-Star Jake Gyllenhaal mit Bro Flow

Wem steht der Bro Flow?

Einfach gesagt: jedem! Vorraussetzung ist jedoch, dass Haardichte und -länge vorhanden sind, damit die Frisur lässig rüberkommt und das Styling funktioniert. Hast Du feines und dünnes Haar oder allzu tiefe Geheimratsecken, wird es schwer, den Bro Flow so hinzubekommen, dass er genauso cool aussieht wie bei den Stars. Aber auch sehr dickes Haar macht es schwierig, die Haare richtig zu stylen. Hier sollte Dein Coiffeur die Haare etwas ausdünnen. Ebenso sollte Dein Deckhaar lang genug sein, denn ohne die nötige Länge wird der Bro Flow zum Rohrkrepierer. Der Flo Brow sieht unabhängig von Gesichtsform, Bartwuchs oder Haarfarbe wirklich an jedem gut aus. Hast Du von Natur aus leicht gewelltes Haar – Jackpot! So lässt sich der Look deutlich einfacher stylen und Du benötigst morgens weniger Zeit im Bad.

Eine Altersgrenze für den Bro Flow gibt es nicht. Den lässigen Look können junge Männer genauso tragen wie reifere Herren. Während die Frisur junge Männer erwachsener macht, verleiht sie dem älteren Semester etwas Verwegenes und macht ihn ein ganzes Stück jünger.

Männerfrisuren: Der Bro Flow von Orlando Bloom

Was braucht es für den Bro Flow?

Vor allem eines: Geduld! Für die nötige Länge musst Du die Haare erstmal wachsen lassen. Erst dann kann Dein Coiffeur das Ganze nach Deinen Wünschen in Form bringen. Achte darauf, dass die Haare nach unten gestuft und kürzer geschnitten werden, vor allem im Nackenbereich. Ansonsten droht Vokuhila-Gefahr – und das möchte wirklich keiner.

So stylst Du den Bro Flow perfekt

Um es vorweg zu sagen: Der Bro Flow bedeutet Arbeit und Pflege. Mit folgenden Schritten stylst Du ihn perfekt:

  1. Shampoo: Wasche aus den Haaren alle Stylingprodukte gründlich aus, nötigenfalls auch ein zweites Mal.
  2. Conditioner: Nach dem Waschen lässt Du für ein bis zwei Minuten einen Conditioner einwirken, damit die Haare später auch lässig fallen, und wäschst ihn dann aus.
  3. Haarkur: Um Deine Haare zu stärken und Spliss vorzubeugen, verwendest Du alle ein bis zwei Wochen eine Haarkur. Einfach in das leicht feuchte Haar einmassieren und für fünf Minuten einwirken lassen. Danach wäschst Du es gründlich aus.
  4. Styling Creme: Verteile etwas Creme gleichmäßig in Deine Haare. So fallen sie zum einen weicher nach hinten, zum anderen werden sie etwas griffiger.
  5. Salz-Spray: Mit dem Spray verleihst Du Deinen Haaren Struktur und Halt. Hast Du von Natur aus leicht gewelltes Haar, kannst Du den Schritt auch auslassen.
  6. Haarwachs: Um den Bro Flow perfekt hinzubekommen, fehlt noch etwas Haarwachs. Verreibe eine haselnussgroße Portion in den Händen und verteile sie auf dem Kopf. Achte darauf, dass Du auch wirklich jede Haarsträhne erwischst, da sich ansonsten die Frisur nach kurzer Zeit verabschiedet.
  7. Das Finishing: Für das i-Tüpfelchen definierst Du mit etwas Haarwachs einzelne Strähnen, wickelst sie um den Finger und verleihst ihnen Struktur. Mit der leichten Tolle erhältst Du einen trendigen Look. Dann noch einen Hauch Haarspray und fertig bist Du.
Männerfrisuren: So wird der Bro Flow gepflegt

Die optimale Pflege für den Bro Flow

Gerade wenn Du dickes Haar und Textur hast, wird die Kopfhaut oftmals trocken. An dieser Stelle braucht Dein Haar Feuchtigkeit und Pflegestoffe. Shampoo, Conditioner und jede zweite Woche eine Haarkur sind die optimale Pflege für den Bro Flow.

Je länger Deine Haare sind, desto mehr Pflege brauchen sie auch. Eine pflegende Kur versiegelt die Schuppenschicht, sodass Deine Haare nicht nur gesund aussehen, sondern auch vor Bruch geschützt sind. Welche Pflegeprodukte individuell für Dich am besten sind, kann Dir Dein Coiffeur sagen.

  • Ist Dein Haar zu trocken, solltest Du Deine Pflegeroutine sowieso ändern.
  • Wird Dein Haar schnell wieder fettig, solltest Du auf eine leichtere Pflege umsteigen.
  • Brauchen Haare und Kopfhaut eine besonders intensive Pflege, dann setze auf ein spezielles Kopfhautserum.
Vor- und Nachteile des Bro Flow

Vorteile des Bro Flow

Der Bro Flow macht Dich lässig und verwegen und wirkt bei Frauen wie ein Magnet. Zudem lässt er sich ohne viel Mühe sowohl mit lockigen als auch glatten Haaren stylen.

Nachteile des Bro Flow

Der Bro Flow braucht Pflege, und das nicht zu wenig. Damit er richtig gut aussieht, braucht es einiges an Aufwand und das manchmal mehrmals am Tag.

Das kostet Dich der Bro Flow

Der Bro Flow ist die ideale Männerfrisur für mittellanges bis langes Haar, braucht aber trotzdem aller zwei Monate einen Schnitt.

Die Trendfrisur lebt von ihrer Lebendigkeit und Bewegung. Wächst das Haar mit der Zeit raus, wirkt der Look ungepflegt. Also alle acht Wochen zum Coiffeur und Nachschneiden lassen. Er kürzt die Spitzen und bringt den Look wieder auf Form. Zudem kann er Dir ein paar Styling-Tipps geben, sodass Dein Look nie langweilig wird.

  • Das Nachschneiden (trocken) dauert etwa 10 bis 15 Minuten und kostet Dich 10 bis 18 Euro.
  • Das Nachschneiden mit waschen/föhnen 20 Minuten kostet 22 bis 30 Euro, wobei das Föhnen eher ein Trockenpusten ist.

Männerfrisuren 2023: Der Bro Flow

In Deutschlands Friseursalons ist der Bro Flow im Kommen. Er nimmt den Trend zu längeren Haaren auf, wirkt cool und lässt sich einfach stylen. Die Stars machen es vor – und spätestens 2023 wird der Bro Flow unter den Männerfrisuren ganz vorne dabei sein.

Unser Linktipp

Du möchtest wissen, mit welchen Bartfrisuren Du bei Frauen ankommst? Dann lies Dir diesen Artikel unbedingt durch.

Bartfrisuren: Die beliebstesten Bärte
Trend für Männerfrisuren 2023: Der French Crop

French Crop

Der French Crop hat mit Frankreich relativ wenig am Hut, gehört dafür aber zu den trendigsten Männerfrisuren – auch 2023. Er ist die moderne Interpretation des Undercuts und gerade bei jungen Männern sehr angesagt.

Die Herrenfrisur zeichnet sich durch zwei charakteristische Merkmale aus: Zum einen ist das Deckhaar etwas länger, während Seiten und Nacken sehr kurz rasiert sind. Durch die unterschiedlichen Längen kommt es zu einem schönen Kontrast, mit dem Du auf jeden Fall hervorstichst. Der Übergang vom Deckhaar zu den Seiten bzw. dem Nackenbereich ist meist fließend und wird oft mit einem leichten Fade versehen.

Beim Styling des Deckhaars bist Du völlig frei. In der klassischen Variante wird es lediglich nach vorne gelegt, was den Pflegeaufwand in Grenzen hält. Andere Variationen sind deutlich ausgefallener und kombinieren andere Männerfrisuren dazu. Gerade diese Tatsache, dass Du alle Freiheiten bei der Interpretation hast, macht diese Frisur so vielseitig und beliebt.

In unserem ausführlichen Artikel wirst Du zum echten Experten für den French Crop.

Männerfrisuren im Trend: Nick Jonas mit French Crop

Welche Stars tragen den French Crop?

An erster Stelle wäre sicher Liam Gallagher, Ex-Frontman der britischen Band Oasis hat es schon in den 90-er Jahren vorgemacht. Aber auch Sängerkollege und Schauspieler Nick Jonas ist überzeugter French Crop-Träger. So richtig einen Push hat die Trendfrisur jedoch durch „Peaky Blinders“ Star Cillian Murphy erhalten. Als Thomas Shelby wurden er und seine Frisur über die Grenzen Englands bekannt.

Peaky Blinders Star Cillian Murphy mit French Crop

Wem steht der French Crop?

Seiten- und Nackenpartien sollten beim French Crop die acht Millimeter nicht überschreiten. Mehr Spielraum hast Du beim Deckhaar. Hier sind kurze, akkurate Schnitte genauso möglich wie längere, etwas lässigere Styles. Folgerichtig hast Du eine Vielzahl von Varianten des French Crops zur Auswahl, die dem eigenen Gesicht und Look angepasst werden können. Um das Geheimnis zu lüften: Der French Crop steht jedem! Achte auf das richtige Styling und die richtigen Pflegeprodukte – und Du wist zum echten Hingucker.

Zur Wahrheit gehört aber auch dazu, dass Du mit dem French Crop auffällst. Entscheidest Du Dich für die Frisur, dann solltest Du Dir dessen bewusst sein.

Für den klassischen French Crop ist die Kopfform nicht ganz unwichtig. Die Seiten sind kurz, das Deckhaar und der nach vorn gekämmte Pony – da wirkt Dein Kopf schnell kastenförmig. Nennst Du eine ovale Kopfform Dein Eigen, dann entscheide Dich eher für eine andere Variante. So kannst Du hier die Haare entweder zur Seite leder oder leicht nach oben, damit die Kopfform nicht so ausgeprägt wirkt. Und ja, volles Haar ist von Vorteil. Dünnes Haar oder Geheimratsecken sind beim French Crop eher semi-optimal.

Die Trendfrisur ist eher bei jüngeren Männern anzutreffen. Aber auch ältere, extrovertierte Männer wählen den French Crop um bewusst aufzufallen.

widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Styling des French Crop

Im Vergleich zum Bro Flow hast Du mit dem French Crop deutlich weniger Arbeit. Mit folgenden Schritten bekommst Du das Styling hin:

  1. Shampoo: Wasche Deine Haare so gründlich, dass auch wirklich alle Pflegeprodukte raus sind.
  2. Conditioner: Für eine gute Pflege solltest Du Conditioner für ein bis zwei Minuten einwirken lassen und dann wieder auswaschen.
  3. Locken oder Dauerwelle: Mit Schaumfestiger oder Locken-Creme definierst Du die Locken. Mit einem feuchtigskeitsspendenen Pflegeprodukt gibst Du Deinen Locken die Extra-Portion Feuchtigkeit, da sie von Natur aus trocken sind.
  4. Gel oder Wachs: Kurze Haare lassen sich am besten mit etwas Gel oder Wachs stylen. Eine haselnussgroße Portion zwischen den Fingern verreiben und dann in die Haare einarbeiten.
  5. Haarspray: Ein kurzer Sprüher vom Spray und fertig ist Dein French Crop.

Möchtest Du den French Crop mit mittellangen Haaren tragen, dann nimm am besten Wachs mit leicht glänzendem Finish und eine Styling Creme. So pflegst Du Deine Haare und gibst ihnen gleichzeitig die nötige Struktur.

Peaky Blinders und der French Crop - mit einem kleinen Augenzwinkern

Varianten

Grundsätzlich gehört der French Crop zu den Männerfrisuren, die für alle Haarstrukturen, ganz egal ob lockige oder glatte Haare, geeignet ist. Lass Deiner Kreativität freien Lauf und Dich von folgenden drei Varianten inspirieren.

Glatt nach unten gekämmte Haare

In der klassischen Variante ist auch das Styling der einfach gehalten, indem Du Deinen Pony einfach nach unten kämmst. Mit etwas Struktur und Volumen sieht es am besten aus, damit sie nicht ganz platt auf der Stirn aufliegen.

Männerfrisuren: Glatt nach unten gekämmter French Crop

Nach oben gestylte Haare

Etwas cooler und lässiger kommt die Variante mit nach oben gestylten Haaren her. Achte darauf, dass die Seiten regelmäßig geschnitten werden, da der Look sonst schlampig aussieht. Vor allem lockige Haare eignen sich für dieses Styling, dass vor allem bei der jüngeren Generation sehr beliebt ist.

French Crop mit nach oben gestylten Haaren

Zurück gegelte Haare

Dir kommt das Styling irgendwie bekannt vor? Kein geringerer als Elvis Presley machte den Look in den 50-er Jahren bekannt. Die zurück gegelten Haare passen zum cleanen Bad-Boy-Image – bist Du einer?

Männerfrisuren um Trend: Der French Crop mit nach hinten gegelten Haaren

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

So pflegst Du den French Crop

Im Vergleich zu anderen Männerfrisuren ist der Pflegeaufwand für den French Crop recht übersichtlich und sollte Dir nicht allzu viel Zeit kosten. Letzten Endes steht und fällt die Frisur mit einem guten Schnitt – das Styling ist dann recht einfach.

  • Haare nachschneiden: Der charakteristische Look lebt vom Kontrast zwischen Decke und den kurzen Nacken- und Seitenbereichen. Aus diesem Grund solltest Du die Haare also regelmäßig nachschneiden lassen, um dem Look auch seine Form zu geben.
  • Waschen und Föhnen: Deiner Haare sollten regelmäßig gewaschen werden. Achte auf ein mildes Shampoo, dass die Schutzschicht von Haut und Haaren nicht zu sehr angreift und trockener Haut vorbeugt. 
  • Das Styling: Auch bei den Styling-Produkten ist weniger mehr. Gerade lockige Haare vertragen etwas Feuchtigkeit. Ansonsten sind Gel, Wachs oder Haarspray nur in geringer Dosierung anzuwenden.
Vor- und Nachteile des French Crops

Vorteile des French Crop

Der French Crop ist die ideale Frisur für alle Männer, die einen stylischen und pflegeleichten Kurzhaarschnitt bevorzugen. Zudem lassen sich durch einen längeren Pony Geheimratsecken und eine hohe Stirn sehr gut kaschieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass er zu jeder Kopfform gut passt. 

Nachteile des French Crop

Hast Du Geheimratsecken oder dünnes Haar am Hinterkopf ist der French Crop suboptimal. Bei älteren Männern wirkt der Haarschnitt gern mal extrovertiert.

Der Preis für den French Crop

Auch wenn der French Crop Dir ungemein viele Freiheiten gibt, was das Styling angeht, braucht er doch unbedingt einen regelmäßigen Schnitt. Dein Coiffeur bringt Seiten und Nacken auf die richtige Länge und sorgt beim Deckhaar für die richtige Form.

  • Das Nachschneiden (trocken) dauert etwa 10 bis 15 Minuten und kostet Dich 10 bis 18 Euro.
  • Das Nachschneiden mit waschen/föhnen 20 Minuten kostet Dich etwa 25 Euro.

Männerfrisuren 2023: Der French Crop

Der French Crop wird auch 2023 zu den beliebtesten Männerfrisuren gehören und sollte daher auch für Dich interessant sein. Er ist markant, lässig und lässt sich leicht stylen – genug Gründe warum der Herrenschnitt auch nächstes Jahr im Trend liegt.

Männerfrisuren im Trend 2023: Der Man Bun

Man Bun

Für die einen ist der Männerdutt weibisch, für die anderen, spätestens seit der Serie „Vikings“, eine absolut männlich markante Frisur – der Man Bun. Er verleiht Dir sofort einen modernen, ja coolen Look, mit dem Du vor allem eines machst, auffallen!

Mit diesem Hairstyle wirkst Du gleich erwachsener und nicht mehr ganz so nach Hipster. Zudem sieht der Herrendutt nicht nur schick aus, sondern ist auch super praktisch.

Männerfrisuren: Hollywood-Star Jason Mamoa mit dem Man Bun

War der Man Bun vor wenigen Jahren noch ein Geheimtipp, ist er jetzt zu einem echten Klassiker geworden. Sind die Männerfrisuren allgemein länger geworden, kannst Du mit dem Dutt die wilden (mittel-)langen Haare zähmen. Je nach Look wirkt das dann sportlich, intellektuell oder einfach markant männlich. Mit Hemd und Sakko hat er sogar im Business-Look Einzug gehalten. Beim Sport ist er praktisch, hält er doch Nacken und Kopf von schwitzenden Haaren frei. Es gibt also mehr als genug Gründe auf die Trendfrisur für Männer zu setzen. Der Man Bun wirkt am lässigsten, wenn Du ihn mit einem schlichten T-Shirt

Ein Man Bun wirkt am lässigsten mit einem schlichten T-Shirt und Deiner Lieblings-Jeans. Er passt mit oder ohne Bart und lässt sich mit unterschiedlichen Trends kombinieren.

Woher kommt der Man Bun?

Ursprünglich kommt der Man Bun wohl aus Japan und wurde dort von den Samurai getragen. Lange Haare waren modern und die japanischen Krieger banden sie hoch zusammen, damit sie beim Kampf nicht störten. Ganz so dramatisch ist es heutzutage nicht, trotzdem ist der Männerdutt ebenso praktisch wie elegant.

Welche Stars tragen den Man Bun?

Das Who is who Hollywoods hat den Man Bun für sich entdeckt und zeigt den Look stolz auf dem roten Teppich. Hollywood-Beau Brad Pitt begeisterte bei der Oscar-Verleihung 2021 mit der Frisur und trägt sie ebenso wie Jason Mamoa, alias Khal Drogo, Chris Hemsworth oder Leonardo DiCaprio. Das ist nur ein kleiner Auszug von Stars, die den Herren-Dutt tragen und dafür sorgen, dass er zu einem beliebten Look auf den Strassen wurde.

Man Bun in der TV-Serie Vikings

Wem steht der Man Bun?

Der Dutt gehört zu den Männerfrisuren, die zu vollem Haar passen, vor allem wenn Du von Natur aus welliges Haar hast. Das lockige Haar gibt Dir mehr Volumen und lässt die Frisur noch lässiger wirken. Grundsätzlich passt jede Kopfform zu der Frisur, nur bei einer sehr hohen Stirn und ausgeprägten Geheimratsecken wird es schwierig. Männer mit einem lichten Hinterkopf, können die kahle Stelle durch den Man Bun sehr gut kaschieren.

Männerfrisuren: Low Man Bun
Low Man Bun
Männerfrisuren: Full Man Bun
Full Man Bun
Männerfrisuren: Top Knot
Top Knot
Männerfrisuren: Man Bun als Undercut
Man Bun Undercut
Männerfrisuren: Man Bun Pineapple
Man Bun Pineapple

Pflege- und Stylingtipps für den Man Bun

Wenn Du häufig Styling-Produkte verwendest, dann entfernt ein reinigendes Shampoo alle Rückstände aus Deiner Mähne. Ein pflegendes Shampoo (am besten ohne Silikone) versorgt die Haare mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit für einen tollen Glanz. Reinigende Shampoos haben die Angewohnheit die Haare etwas auszutrocknen. Gib Deinen Haaren daher regelmäßig eine Spülung und von Zeit zu Zeit eine Kur.

Tipp: Hast Du gerade kein passendes Pflegeprodukt zur Hand, dann wird Dir Kokosöl weiterhelfen. Einfach über Nacht einwirken lassen und am nöchsten Morgen gründlich ausspülen – und voilà: toller Glanz und Geschmeidigkeit!

Nachdem Du die Haare gewaschen hast, frottierst Du sie mit einem Handtuch trocken. Rubbel nicht zu sehr, da sie sonst schnell stumpf werden. Anschließend mit einem groben Kamm oder einer Bürste alle Knoten beseitigen und den Man Bun binden.

Der Herren-Knoten ist Stress für Deine Haare, schließlich bürstest Du sie oft und ziehst sie gegen die Wuchsrichtung. Mindestens einmal die Woche solltest Du daher eine Maske auftragen. Ebenso sollten die Spitzen regelmäßig geschnitten werden, um Spliss vorzubeugen.

Achte darauf, dass die Konturen im Nackenbereich sauber geschnitten sind. Zudem sollten kleinere Nackenhaare entfernt werden, auch wenn der Man Bun ansonsten etwas wilder aussehen soll.

Geheimtipp: Hast Du glatte Haare und möchtest mehr Volumen, dann teile Deine Haare vor dem Schlafengehen in vier grobe Partien auf. Diese flechtest Du zu Zöpfen und lässt sie über Nacht trocknen. Etwas Meersalz-Spray zur Unterstützung und am nächsten Morgen hast Du einen tollen Beach-Style.

Brad Pitt auf der Oscar-Verleihung 2021 mit dem Man Bun

Step by Step-Anleitung - So machst Du Dir einen Man Bun

  1. Verreibe eine haselnussgroße Portion Creme-Gel in Deinen Händen. Nimm dann das Haar mit den Händen und fasse sie locker zu einem Zopf zusammen. Je nach Wunsch kann der Zopf mittig am Hinterkopf sitzen oder am Oberkopf.
  2. Mit einem Haargummi befestigst Du den Zopf so, dass die Haare eine Schlaufe bilden. Du kannst den Zopf aber auch lässig zwirbeln und anschließend mit einem Haargummi zu einem Herrenknoten zusammenfassen.
  3. Zum Schluß gibst Du noch etwas Pomade als Finish in die Haare, damit für einen Sleek Look keine Haare abstehen. Magst Du eher den messy-Style, dann lässt Du diesen Schritt einfach weg.

Und schon bist Du fertig. Mehr gibts nicht zu tun, um den Man Bun hinzubekommen. Um dem Look das gewisse Etwas zu geben, bitte regelmäßig die Haare waschen und auf die Bartpflege achten.

Man Bun Pflege und Styling

Wie lang müssen die Haare beim Man Bun sein?

Im Grunde genommen bekommst Du den Man Bun auch schon mit mittellangen Haaren gut hin. Das hat zudem den Vorteil, dass Du nicht alle Haare zum Duttbinden brauchst, und Du auch nur mit Deinem Deckhaar startest, bis alle Haare lang genug sind. Ab schulterlangen Haaren, ist der Man Bun dann überhaupt kein Problem mehr. 

Hast Du vor, Deine Haare für die Trendfrisur wachsen zu lassen, kannst Du Dir selbst ausrechnen wie lang Du noch etwa brauchst. Im Durchschnitt wachsen sie einen Zentimeter im Monat. Im Normalfall musst Du schon mit 2 Jahren rechnen, bis Du den Herrenknoten hinbekommst. Auch wenn Du Dich über jeden Zentimeter freust, sollten dennoch regelmäßig die Spitzen geschnitten werden. Ansonsten ist Durchhalten die Devise! Unschöne Zwischenlängen der Haare gehören einfach dazu.

Braucht es unbedingt einen Undercut?

Unter dem Deckhaar musst Du nicht zwangsläufig alles ausrasieren und demzufolge braucht es auch nicht unbedingt einen Undercut. Entscheidest Du Dich aber bewusst für den Undercut, dann höchstens ein Drittel des Hinterkopfes kahlscheren. Der Undercut mit seinen kurz rasierten Seiten ist weiterhin im Trend und steht fast jedem Mann, ob nun mit oder ohne Bart.

Männerfrisuren: Man Bun als Top Knot

Man Bun cool gestylt - der Top Knot

Als Top Knot wird der Man Bun bezeichnet, wenn er sich nah am Oberkopf befindet und alle Haare zu einem Zopf fixiert sind. Er kann auf verschiedene Arten getragen werden. Beliebt weil so unkompliziert, ist der Undone-Look. Dabei bindest Du das Haar nur locker und weit nach oben auf den Kopf. Ein Tipp für all jene, die es männlicher mögen. Die Haare am besten am Abend vorher bürsten und nicht erst beim Styling, um den Undone-Look möglichst markant zu machen.

Eine weitere Variante ist der Wetlook. Dabei werden die Haare streng am Kopf und sauber gebunden. Beim Zopf selbst können die Haarspitzen etwas rausschauen.

Vor-und Nachteile dMan Buns

Vorteile des Man Bun

Der Man Bun ist super einfach zu stylen – Haare binden und fertig. Zudem bist Du sehr flexibel und kannst die Haare auch schnell zu einem anderen Look binden. Ein weiteres Plus: Du musst nicht so oft zum Friseur und sparst damit Geld. UND: Einen Man Bun hat nicht jeder – zumal Frauen sehr auf ihn stehen!

Nachteile des Man Bun

Die für den Man Bun nötigen langen Haare brauchen mehr Pflege und demzufolge auch mehr Pflegeprodukte. Auch an Zeit musst Du einiges einplanen, denn das Trocknen der Haare braucht eine gefühlte Ewigkeit.

Das kostet Dich der Schnitt bei Friseur: Der Preis für den Man Bun

Für Waschen, Föhnen und Dutt knoten musst Du mit etwa 25 Euro beim Frisuer planen.

Männerfrisuren 2023: Der Man Bun

Herrendutt klingt nicht männlich, Man Bun schon eher. Während Bro Flow und French Crop manchmal angepasst wirken, ist unter den Männerfrisuren der Man Bun ein klares Statement. 2023 ist die Chance für Dich, Dich klar zu positionieren.

Nach wie vor angesagt: Der Undercut 2023

Undercut

Wohl keine andere der vielen Männerfrisuren war so oft OUT wie der Undercut. Doch zur Wahrheit gehört einfach dazu – auch 2023 wird er zu den Trendfrisuren dazugehören. Warum das so ist? Nun, zum einen sieht der Undercut halt einfach cool aus. Zum anderen ist er schnell gemacht. Männer möchten früh morgens ihre Frisur so schnell und unkompliziert wie möglich stylen und sich dann auf den Weg machen. Der Undercut bietet dafür alle nötigen Vorraussetzungen. Zudem ist er maskulin, vielseitig und einfach tragbar – also ideal für Männerfrisuren.

Ein weiterer Grund warum sich Männer bewusst für den Undercut entscheiden ist, dass sie sich vom Mainstream abheben. Der Trend bei Männerfrisuren geht klar zu längeren Haaren und dem Man Bun oder Bro Flow. Mit dem Undercut setzt Du ein klares Statement und hebst Dich eben von der Masse ab. Sicher, mit einer Frisur die gefühlt schon seit Jahrzehnten IN ist, aber auch nie so wirklich OUT.

Der Undercut zeichnet sich durch ein langes Deckhaar aus, während die Seiten und der Hinterkopf  kurz rasiert sind. Das Styling des längeren Deckhaars gibt Dir eine Vielzahl von Möglichkeiten.

In der klassischen Variante ist die Kopfhaut aufgrund der Haarlänge von etwa 10 Milimetern oder kürzer sichtbar. Zudem wird er meist ohne fließenden Übergang zum Deckhaar geschnitten, demzufolge also mit einem harten Übergang.

Männerfrisuren: Der Undercut

Welche Stars tragen den Undercut?

Nun, da wären vor allem erstmal Fußballer zu nennen. Ob David Beckham, Christiano Ronaldo oder Toni Kroos, sie alle jagen oder jagten dem runden Leder mit der Trendfrisur hinterher. Natürlich darf Hollywood nicht fehlen. Chris Hemsworth, Brad Pitt (schon wieder der?), Tom Hardy, Colin Farrell oder auch Maroon 5 Sänger Adam Levine sorgen für eine Star-Dichte ohnegleichen. Es gibt wohl kaum einen männlichen Prominenten, der im Laufe der letzten 10 Jahren nicht den Undercut ausprobiert hat.

Fussball-Star Christiano Ronaldo mit dem Undercut

Wem steht der Undercut?

Das ist wirklich so, aber für jede Kopfform gibt es auch den passenden Undercut. Du kannst ihn in vielerlei verschiedenen Varianten antreffen. Dein Friseur kann Dir sicher sagen, welche am besten zu Kopfform und Style passt – die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Ob seitliche Rasur auf einer oder beiden Seiten, mit einer Rasur am Hinterkopf bis hin zu unterschiedlichen Muster findest Du alles, was „Mann“ heutzutage trägt.

Vor allem jüngere Männer tragen den Undercut in auffälligen Varianten und ziehen damit die Blicke auf sich. Ältere Semester halten sich eher an die klassische gepflegte und unauffällige Variante, bei dem die Seiten im Verhältnis zum Deckhaar etwas länger ausfallen, und so der Kontrast zwischen Seiten und Deckhaar nicht ganz so stark ist.

In Sachen Haarstruktur sollten die Seiten nicht zu dünn sein oder die wenigen vorhandenen Haare nicht zu kurz geschnitten sein. Weiterhin solltest Du eventuell vorhandene Geheimratsecken gut anpassen, denn die Kombi aus Geheimratsecken, langem Deckhaar und den sehr kurzen Seitenpartien sieht aus wie „er war stets bemüht“.

Männerfrisuren 2023: Chris Hemsworth mit dem Undercut

So schneidet man den Undercut

Der Undercut ist recht einfach erklärt, denn Du rasierst die Haare an den Seiten und im Nacken bis zum Oberkopf hin kurz. Das Deckhaar bleibt länger und wird lediglich nach oben oder hinten gestylt. Er gehört deshalb zu den beliebtesten Männerfrisuren, weil er fast jedem Mann steht. Je nach Style kannst Du ihn zum lässigen Freizeit-Look oder auch im Business-Meeting tragen.

Bei Friseuren ist er auch deshalb so beliebt, weil Du ständig zum Nachrasieren musst, um die Seiten und den Nacken kurz zu halten. Mindestens alle vier bis fünf Wochen, besser sogar aller zwei Wochen, solltest Du zum Coiffeur gehen – und sorgst damit für gute Geschäfte. Das Deckhaar fällt länger aus und lässt etwas mehr Gestaltungsspielraum zu. Folgende Varianten stehen Dir mit dem Undercut offen:

Mit oder ohne Übergang

Entscheidest Du Dich für einen getrennten Undercut, wird kein Übergang von den Seiten zum Deckhaar geschnitten, sondern eine deutliche Linie als klare Trennung einrasiert. Ein Übergang hingegen sieht weicher und weniger streng aus. Mit leichten Stufen an den Seiten lassen sich kurze Haare leichter nach oben stylen, wobei Dir hier etwas Gel oder Haarwachs zur Seite stehen.

Der Übergang beim Undercut

Mit oder ohne Bart

In den meisten Fällen wird der Undercut mit glattrasierter Haut getragen. Prinzipiell passt aber auch ein Bart zu dieser Herrenfrisur. Trägst Du die ganz kurze Variante, dann lass die Seiten in den Bart fließen und achte auf saubere Konturen im Übergangsbereich. Du kannst aber auch den Bart mit einer Linie von den Haaren trennen, wie es auch zwischen Deckhaar und den Seiten möglich ist. Das Nachrasieren der Konturen ist sowieso ein ständiger Begleiter für Dich.

Klassischer Undercut

Der klassische Undercut ist charakteristischerweise mit mittellangem Deckhaar und einem sanften Übergang zu den kurzen Seitenpartien. Sehr beliebt ist der zur Seite gezogene Scheitel, wie ihn beispielsweise Toni Kroos trägt. Das Deckhaar wird dabei mit etwas Gel oder Wachs leicht zur Seite oder nach hinten gestylt. Dieser Look lässt sich auch von älteren Männern tragen und passt aufgrund seines gepflegten Stylings auch in den Business-Bereich.

Dieser schlichte Klassiker kommt ohne viel Schnick-Schnack aus und funktioniert überall, ob im Büro, der Freizeit oder beim Sport. Der konservative Klassiker eignet sich am besten für eine quadratische Gesichtsform. Dabei stylst Du die Haare dezent nach oben und gibst ihnen mit etwas Gel oder Pomade den nötigen Halt.

Männerfrisuren 2023: Der klassische Undercut

Undercut mit langem Deckhaar

Diese Variante ist vor allem bei jüngeren Männern sehr beliebt. Das Deckhaar bleibt lang und wird mithilfe von Wachs oder Gel nach oben oder zur Seite gestylt. Die Seiten sind kurz rasiert und bilden damit einen starken Kontrast zum langen Deckhaar.

Eine Sonderform ist der Slick-Back-Undercut. Dieser markante Look entsteht, wenn Du das Deckhaar mittellang wachsen lässt (10 bis 17 Zentimeter) und die Seiten zwischen 0,4 bis 1 Zentimeter in fließendem Übergang stehen lässt. Mit einer nicht glänzenden Pomade und einem feinen Kamm folgt dann die Feinabstimmung.

Der Slicked-Back Undercut

Undercut mit kurzem Deckhaar

Dir kommt diese Frisur bekannt vor? Nun, es geht um nichts weniger als um den French Crop. Dabei wird das Deckhaar auf wenige Zentimeter zurückgeschnitten, während die Seiten und der Nacken kurz rasiert sind. Wahlweise wird der Undercut mit einem leichten Fade oder mit einem harten Übergang geschnitten. Das kurze Deckhaar stylst Du klassischerweise nach vorn oder eben nach oben.

Es handelt sich dabei um eine sanfte Variante des Undercuts. Sie eignet sich vor allem für Männer, die nicht besonders rebellisch rüberkommen möchten. Mit einem Drei-Tage-Bart oder Vollbart wird dieser Look jedoch richtig modern.

Der French Crop als Trendfrisur für Männer 2023

Undercut mit Fade

Mit einem Fade versehen gehört der Undercut zu den auffälligeren Männerfrisuren. Dabei wird der Übergang zum Deckhaar sehr deutlich geschnitten und mit einem Fade kombiniert. Charakteristisch für den Fade sind die von oben nach unten immer kürzer rasierten Haare, bis sie letztendlich auf 0 bis 2 Millimeter enden.

Undercut mit Man Bun

Nicht zuletzte durch die TV-Serie Vikings ist der Undercut mir Man Bun richtig bekannt geworden. Das besonders lange Deckhaar wird mithilfe eines Haargummis zu einem Top Knot möglichst nah am Oberkopf zusammengebunden. Die Seiten und der Hinterkopf bleiben kurz rasiert und bilden einen starken Kontrast zum Deckhaar.

Männerfrisuren 2023: Top Knot aus Vikings

Undercut selbst schneiden

Auch wenn der Undercut eine recht einfache Frisur ist, braucht es doch einiges an Übung, um ihn gut hinzubekommen. Vor allem wenn Du Wert auf einen schönen Übergang zum Deckhaar legst oder eine ausgefallene Variante bevorzugst, ist der Coiffeur die bessere Wahl. Wenn es etwas simpler ausfällt, kannst Du Dich ruhig selbst rantrauen.

Du brauchst:

  • Haarschneidemaschine mit unterschiedlichen Aufsätzen
  • Nassrasierer für die Konturen
  • Einen Spiegel

Hinweise: Vor allem der Hinterkopf macht es Dir nicht einfach. Möchtest Du wirklich selbst Hand anlegen, dann hol Dir eine weitere Person als Hilfe hinzu. Dazu gibt es bei Youtube und Co. genug Anleitungen, wie Du den Undercut richtig schneidest und rasierst.

Männerfrisuren: Den Undercut selbst schneiden

Schritt für Schritt zum Undercut

Der Undercut ist eine recht einfache Frisur und kann mit etwas Übung auch problemlos von Dir selbst rasiert werden. Folgende Schritt für Schritt Anleitung hilft Dir:

  1. Zuerst solltest Du Deine Haare gut waschen, damit auch wirklich alle Sytlingsprodukte raus sind. Danach schön trocknen lassen, damit die Haare den Rasierer nicht verstopfen.
  2. Beginne an den Seiten zu rasieren. Achte darauf, dass Du von unten nach oben arbeitest und mit einer längeren Stufe beginnst. Anschließend tastest Du Dich einfach an die gewünschte Länge heran.
  3. Den Bereich zwischen Deckhaar und den Seiten bzw. Nacken lässt Du etwas länger, um dort den Übergang zu rasieren. Dafür stellst Du den Rasierer auf eine etwas längere Stufe als bei den kurzen Partien und rasierst dann Schritt für Schritt von unten nach oben. Stelle die Aufsätze so ein, dass Du nach und nach einen leichten Übergang hinbekommst.
  4. Zum Schluß arbeitest Du an den Konturen. Nimm dafür einen Nassrasierer und entferne damit alle störenden Haare.

Styling und Pflege des Undercuts

Das Styling des Undercuts beschränkt sich im Wesentlichen auf das Deckhaar. War früher eher der sleeke, zurückgegelte Look angesagt, ist es heutzutage der natürliche Style. Hierbei unterstützt Dich etwas Haarwachs besser, als das schwere Gel, welches die Haare nur verklebt.

  • Coiffeur: Der Undercut lebt vom Kontrast zwischen Deckhaar und den Seiten. Entscheidest Du Dich für die sehr kurze Variante, musst Du dementsprechend öfter zum Friseur, um den Style beizubehalten.
  • Haarpflege: Durch das lange Deckhaar braucht es die richtige Pflege, um Schuppen und sprödes Haar zu vermeiden. Setze dafür auf ein mildes Shampoo, dass die natürliche Schutzschicht von Haut und Haaren nicht angreift. Es ist im übrigen auch besser, nicht bei jeder Dusche Shampoo zu verwenden.
  • Styling: Die Varianten des Undercuts haben wir Dir schon erklärt und dementsprechend viele Möglichkeiten hast Du ihn umzusetzen. Egal ob etwas natürlicher oder im sleeky Look, aus dem Undercut lässt sich was machen. Achte jedoch darauf, dass Du Haare und Kopfhaut nicht mit zu viel Styling-Produkten belastest. Gönne Deinen Haaren ab und zu eine Auszeit, sie werden es Dir danken.

Der Undercut ist pflegeleicht und gerade deshalb so beliebt. Mit dem Schnitt beim Friseur ist die meiste Arbeit auch schon getan. Lediglich etwas Haarwachs oder Pomade unterstützen Dich dabei. Nimm eine haselnussgroße Portion in die Hand, verreibe sie und arbeite sie dann in Dein Deckhaar. Anschließend bringst Du es wie gewünscht in Form und stylst es nach oben oder hinten.

Wem steht der Undercut?

Vorteile des Undercuts

Die Vorteile des Undercuts liegen auf der Hand: Durch den Kontrast zwischen langem Deckhaar und kurzen Seiten sieht der Look immer gestylt aus. Zudem musst Du ihn nur per Hand und etwas Gel in Form bringen. Das lässt sich in nicht einmal einer Minute erledigen, egal ob im heimischen Badezimmer oder unterwegs. Hast Du etwas mehr Zeit auf der Uhr, kannst Du mit Föhn und Schaumfestiger für einen Volumen-Kick sorgen. Wie bei anderen Kurzhaarfrisuren auch, sollte der Undercut mindestens aller vier bis fünf Wochen geschnitten werden, damit er seine markante Form bewahrt.

Nachteile des Undercuts

Der Undercut ist zweifellos die IN-Frisur des letzten Jahrzehnts und keineswegs eine der Männerfrisuren, mit denen Du Staunen hervorrufst. Zudem musst Du öfter beim Friseur vorbeischauen um den Look perfekt in Form zu halten.

Das kostet Dich der Undercut

Was Pflege und Styling angeht, ist der Undercut sehr leicht zu handhaben. Beim Friseur sind etwa 10 Euro fällig, eine übersichtliche Summe für einen Herrenschnitt.

Männerfrisuren 2023: Der Undercut

Um es klar zu sagen, mit dem Undercut zauberst Du nicht das weiße Kaninchen aus dem Hut. Die Frisur ist nicht neu und Du wirst damit nicht zum Trendsetter. Trotzdem gehört der Undercut auch 2023 zu den angesagtesten Männerfrisuren, da er einfach, praktisch und vielseitig ist.

Männerfrisuren 2023: Der Buzz Cut

Buzz Cut

Männer mögen es unkompliziert und das gilt auch für ihre Frisur. Schon aus diesem Grund ist der Buzz Cut wie geschaffen für Dich. Du kannst ihn bequem zuhause schneiden, brauchst zum Stylen keine Ewigkeiten und er sieht einfach cool aus. Diese Praxistauglichkeit war auch der Grund, warum der Buzz Cut seinen Ursprung im Militär hat (daher auch Military-Cut oder Marine-Cut genannt). Für Styling und Pflege der Frisur fehlt dort schlicht und ergreifen die Zeit.

Bei diesem Haarschnitt greifst Du selbst zum Rasierer und lässt ihn summern, auf engl. „buzz“. Am Ende hast Du eine pflegeleichte, einfache und unkomplizierte Kurzhaarfrisur, die auch 2023 sehr angesagt sein wird. Du möchtest mehr darüber wissen? Dann schau Dir unseren ausführlichen Artikel zum Buzz Cut an.

Männerfrisuren 2023: Der Buzz Cut an Justin Timberlake

Welche Stars tragen den Buzz Cut?

Viele Musiker haben auch einen bedeutenden Einfluss auf die Mode-Industrie und drücken neue Trends durch ihre Frisur aus. Drake, Kanye West, Pharell Williams, Justin Timberlake, Justin Bieber und Zayn Malik sind nur einige der Stars, die den Buzz-Cut tragen. Die Kurzhaarfrisur war lange von der Bildfläche verschwunden und ist wieder IN. 

Auch in Hollywood ist die Trendfrisur beliebt. Stars wie Channing Tatum, Tom Hardy, Brad Pitt oder Robert Pattinson nutzen die Vorteile der kurz-geraspelten Haare. Hatten wir schon erwähnt, dass Brad Pitt den Buzz Cut trägt? Aber auch Mixed-Martials-Art-Kämpfer Connor McGregor zeigt im Octagon einen gepflegten Buzz Cut.

Hollywood-Star Channing Tatum mit einem Buzz Cut

Was macht den Buzz Cut aus?

Alles was Du für den Buzz Cut brauchst, ist eine Haarschneidemaschine, denn Deine stolze Mähne wird auf 3 bis 15 Millimeter zurückgeschnitten. Allein für die Konturen kommt der Nassrasierer zum Einsatz, um den Look sauber hinzubekommen. Es ist ganz normal, dass beim Buzz Cut die Kopfhaut durchscheint. Je kürzer die Haare sind desto radikaler und extremer ist der Look.

Auch wenn die Kurzhaarfrisur sehr einfach daherkommt, gibt es folgende Varianten:

  1. Kurzer Buzz Cut: Vor allem bei Sportlern sehr beliebt. Die Haare am Oberkopf sind maximal 2 Zentimeter lang, während der Hinterkopf und die Seiten auf 0 bis 10 Millimeter gekürzt werden.
  2. Mittellanger Buzz Cut: Wird vor allem im Business-Bereich getragen. Der Oberkopf wird auf drei bis fünf Zentimeter geschnitten, während die Seiten und der Hinterkopf auf zwei Zentimeter gekürzt werden.
  3. Crew-Cut: Die Haare am Oberkopf sind bis zu 10 Zentimeter lang, während Seiten und Hinterkopf auf  ein bis zwei Zentimeter gekürzt werden.
Männerfrisuren: Tom Hardy mit einem Buzz Cut

Zu wem passt der Buzz Cut?

Der Buzz Cut passt grundsätzlich zu jedem Mann und zu jeder Altersgruppe. Er eignet sich für eine eckige, runde oder ovale Kopfform. Zudem ist er gleichermaßen für dünne wie dicke Haare geeignet. Hast Du dünne Haare, dann schneide nicht zu viel ab, da die Frisur sonst leer aussehen kann. Je dicker Deine Haare sind, desto kürzer kannst Du dann gehen.

Achte auf harte Kanten oder unförmige Formen am Kopf, da der Buzz Cut jede Unebenheit aufdeckt. Auch Narben, lichte Stellen im Haar oder eine angegriffene Kopfhaut werden dadurch sichtbar. Je kürzer die Haare sind, desto auffälliger werden solche Stellen. Möchtest Du auf den Buzz Cut nicht verzichten, dann entscheide Dich für die längere Variante. 10 bis 15 Millimeter reichen schon, um entsprechende Stellen zu kaschieren und einen sauberen Übergang zwischen Deck- und Seitenhaaren zu erhalten.

Auch eine hohe Stirn und abstehende Ohren erhalten durch die sehr kurzen Haare eine Portion Extra-Betonung. Hier solltest Du lieber auf Männerfrisuren zurückgreifen, die ein längeres Deckhaar haben.

Kurzer Buzz Cut Schnitt

Auf der anderen Seite ist der Buzz Cut sehr praktisch bei lichter werdendem Haar am Hinterkopf oder tiefen Geheimratsecken. In diesem Fall solltest Du die Haare wirklich raspelkurz auf 3 Millimeter  rasieren. Alles was drüber ist, betont die unbewachsenen Stellen wieder deutlich.

Auch die Haarfarbe spielt eine Rolle. Je dunkler deine Haare sind, desto deutlicher kommt der Kontrast zwischen Haaren und dem Übergang zur Haut zum tragen.

Buzz Cut selbst schneiden

Auch wenn der Buzz Cut zu den einfachen Männerfrisuren gehört, ist das Schneiden nicht ohne. Für Ungeübte ist es besser, nur bei der sehr kurzen Variante selbst hand anzulegen, bei der alle Areale die gleiche Länge haben sollen. Alles was über 10 Millimeter hinausgeht, braucht einen sauberen Übergang.

Die sehr kurze Variante ist sehr unkompliziert und kann problemlos selbst ausgeführt werden. Alles was Du für den Buzz Cut brauchst ist:

  • Haarschneidemaschine mit unterschiedlichen Aufsätzen
  • Nassrasierer für die Konturen
  • Einen Spiegel
Der Buzz Cut lang

Schritt für Schritt zum Buzz Cut

  1. Zuerst solltest Du Deine Haare gut waschen, damit auch wirklich alle Sytlingsprodukte raus sind. Danach schön trocknen lassen, damit die Haare den Rasierer nicht verstopfen.
  2. Dann setzt Du den Haarschneider an und beginnst am besten mit einem längeren Aufsatz von 10 Millimetern. Danach arbeitest Du Dich mit unterschiedlichen Aufsätzen weiter runter. So siehst Du, welche Haarlänge Dir am besten gefällt. Zudem erkennst Du erste Unebenheiten und Dellen, welche Du mit längeren Haaren noch kaschieren kannst.
  3. Rasiere die Haare von vorne nach hinten einmal kurz, sodass sie rundherum eine einheitliche Länge haben. Möchtest Du einen Übergang rasieren, dann fange mit dem Deckhaar an. Erst danach rasierst Du die kürzeren Seiten.
  4. Wechsel immer wieder die Richtung, um auch wirklich eine gleichmäßige Länge zu erhalten. Hier kann eventuell eine weitere Person schauen, ob Du auch alle Stellen erwischt hast. Entferne regelmäßig die Haare aus dem Haarschneider, damit die Rasur einfach und sauber erfolgt.
  5. Hast Du die Seiten überall gleich lang rasiert, kann Du sie entweder so lassen oder kürzt die Seiten und den Nackenbereich. Nimm dafür einen minimal kürzeren Aufsatz und rasiere von unten nach oben bis zur Kante des Deckhaars. So erhältst Du einen leichten und gleichmäßigen Übergang.
Hinterkopf mit Buzz Cut

Pflege und Styling des Buzz Cut

Nicht ganz umsonst ist der Buzz Cut der Standartschnitt beim Militär, denn Pflege und Styling sind recht einfach.

  • Länge der Haare: Bei einem kurz geschnittenen Buzz Cut fällt es wesentlich schneller auf, wenn die Haare nachwachsen. Dementsprechend oft müssen die Haare dann nachrasiert werden. Wie oft, liegt natürlich an Dir, aber mindestens aller zwei Wochen sollten es dann schon sein.
  • Symmetrie: Der Buzz Cut steht und fällt mit mit einem gleichmäßigen Schnitt und einer perfekten Symmetrie auf beiden Seiten. Fällt Dir das schwer, dann lass lieber einen Profi ran.
  • Haare und Kopfhaut: Verwendest Du ein Shampoo, dann benutze ein mildes, um die Kopfhaut zu schonen und Schuppen vorzubeugen. Nach dem Duschen geht das Trocknen der Haare sehr schnell – und schon bist Du fertig für den Tag.
  • Buzz Cut im Sommer: Aufgrund der kurzen Haare droht im Sommer schnell ein Sonnenbrand. In Abhängigkeit der Haarlänge solltest Du also für ausreichend Schutz vor der Sonne sorgen und die Kopfhaut mit Sonnencreme schützen oder eine Kopfbedeckung tragen.
Männerfrisuren: Den Buzz Cut schneiden

Vorteile des Buzz Cut

Schon allein aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Alltagstauglichkeit wird die Kurzhaarfrisur immer im Trend bleiben. Vor allem die Mühelosigkeit und Sauberkeit ist ist ein großes Plus bei den Fans. Die wichtigsten Vorteile des Haarschnitts sind:

  1. Funktionalität: Der Buzz Cut hat eine minimale Länge am Hinterkopf und an den Seiten. Deshalb muss die Frisur nicht jeden Tag gestylt werden und sieht dennoch mit einer einfachen Kopfwäsche sehr gepflegt aus.
  2. Perfektes und stilvolles Aussehen: Selbst wenn die Haare nicht gestylt sind, sieht der Buzz Cut aufgeräumt und ordentlich aus.
  3. Fokus auf das Gesicht: Der Buzz Cut betont vor allem Deine Gesichtszüge. Zudem wird Dein Gesicht durch die längeren Haare am Oberkopf in Kombination mit den sehr kurzen Seiten optisch verlängert und passt daher hervorragend für Menschen mit einer runden Gesichtsform.
  4. Vielseitigkeit: Die Kurzhaarfrisur eignet sich sowohl für dunkle als auch blonde Haare. Haartypen wie lockiges oder glattes Haar spielen keine Rolle.
  5. Einfache Technik und minimale Tools: Um die Frisur hinzubekommen braucht es nur einen Trimmer oder eine Haarschneidemaschine.

Nachteile des Buzz Cut

Der Buzz Cut deckt Narben und Dellen auf und damit eine mitunter unschöne Seite von Dir. Weiterhin bietet er Dir nur wenige Möglichkeiten, aus der Frisur etwas Individuelles hervorzuzaubern.

Das kostet Dich der Buzz Cut

Was Styling und Pflege angeht, ist der Buzz Cut eine dankbare Herrenfrisur. Kleiner „Nachteil“: Soll er gepflegt aussehen, musst Du öfter zum Friseur.

  • Mit Waschen 18 Euro.
  • Ohne Waschen 15 Euro.

Männerfrisuren 2023: Der Buzz Cut

Warum der Buzz Cut auch 2023 eine Trendfrisur ist? Du kannst ihn selbst schneiden, Styling und Pflege sind denkbar einfach und die Frisur ist mega-praktisch. Mehr als genug Gründe die dafür sprechen. Zudem machst Du ein klares Statement, denn mit dem Buzz Cut betonst Du nicht Deine Haare, sondern Deinen Kopf. Zudem ist der Buzz im Vergleich zu anderen Männerfrisuren sehr maskulin. Hast Du ein markantes und maskulines Gesicht, stichst Du damit auf jeden Fall aus der Masse heraus.

Männerfrisuren: Die Dauerwelle als Trend 2023

Dauerwelle

Ja, die Dauerwelle erlebte ihre Hochphase un den 80-er Jahren. Doch wie bei vielen anderen Dingen auch, kommt bei den Männerfrisuren „altes“ wieder hoch und wird IN. Die lockigen Haaren erleben ein Revival, denn immer mehr Männer verwandeln ihre glatten Haare in Locken. 2023 sind jedoch nicht nur der komplette Wuschelkopf angesagt, sondern die Dauerwelle am Oberkopf mit abrasierten Seiten.

Locken feiern vor allem bei der Jugend ein Comeback. Durch zahlreiche Stars aus der Musik wurde die Dauerwelle wieder alltagstauglich und wurde zur Trendfrisur 2023.

Die Dauerwelle ist kein spezieller Haarschnitt, sondern eine Behandlung der Haare. Dabei wird in die Haarstruktur eingegriffen und zwar dauerhaft, denn die Dauerwelle hält etwa zwei bis drei Monate. Dafür wird das noch feuchte Haar auf Wickler aufgedreht und mit einem speziellen Wellmittel behandelt, welches die Schwefelbrücken im Haar aufbricht. Das Haar wird dadurch weich genug, um eine künstliche Krümmung zu übernehmen, die dann mit einem Fixiermittel dauerhaften Halt gibt.

Männerfrisuren 2023: Game of Thrones Star Kit Harrington mit Dauerwelle

Welche Stars tragen Dauerwelle?

Lockiges Haar ist der charakteristische Stil so vieler Typen in Hollywood, von Matthew McConaugheys entspannten Wellen bis zu Bruno Mars’ Pompadour-Locken. Aber egal, ob Deine Haar eng gewunden oder eher wellig ist, es gibt eine Vielzahl von Schnitten und Stilen, die die natürliche Textur hervorheben und es Dir ermöglichen, Deine Locken mit Selbstvertrauen und Elan zu umarmen. 

Der wohl bekannteste Vertreter der Dauerwelle in Hollywood ist ohne Zweifel Kit Harington. Als Jon Snow begeisterte er nicht zuletzt durch seine Lockenpracht im Serien-Hit „Game of Thrones“. Weitere Stars der Glamour-Welt die mit einer Dauerwelle unterwegs sind gefälligst? Bradley Cooper, Mark Ruffalo, Tom Holland oder Nick Jonas sorgen für jede Menge Promi-Dichte.

Hollywood-Star Bradley Cooper mit kurzen Locken

Wem steht die Dauerwelle?

Bei der Dauerwelle handelt es sich mehr oder weniger um Locken – und diese stehen grundsätzlich jedem Mann. Alles was Du dazu brauchst sind Haare, die auch lang genug sind, zumindest lang genug um sie um einen Lockenwickler zu bekommen. Die Haare sollten am Oberkopf mindestens 10 Zentimeter lang sein. Ein weiteres must-have sind gesunde Haare. Sind diese bereits angegriffen, können die Haare komplett abbrechen. Schon aus diesem Grund ist die richtige Pflege das A und O einer guten Dauerwelle. Wirkliches Styling ist gar nicht nötig, denn die künstlichen Locken liegen (Achtung Wortwitz) von Natur aus gut. Das Haar braucht auf jeden Fall genügend Feuchtigkeit, was Du durch Conditioner und Haarkur erreichst.

Hast Du dicker und vor allem viel Haare, wird die Dauerwelle zur kniffligen Angelegenheit. Die künstlichen Locken hängen sich recht schnell wieder aus. Im Gegensatz dazu sind feine, dünne Haare genau richtig, um lange Freude an der Dauerwelle zu haben. Je kleiner die Locken ausfallen, desto lockerer wirkt der Look. Mit großen Locken wirkt man seriös und elegant.

Männerfrisuren: Schauspieler Adrain Grenier mit Dauerwelle

Wie bekommst Du eine Dauerwelle?

Eine Dauerwelle ist die pure Chemiekeule. Wie gesund und schonend die Trendfrisur für Deine Haare ist, kannst Du Dir nun selbst beantworten. Die Wellenlotion öffnet die Haarstruktur, damit anschließend die Haare auf den Lockenwickler gedreht werden können. Sobald sie in Form gebracht wurden, wird das ganze mit Chemie fixiert. Dadurch machst Du aus ansich glatten Haaren schöne Locken, die auch nach dem Waschen noch erhalten bleiben. Apropos waschen: Nach dem Friseurbesuch darfst Du die Haare mindestens 24 Stunden, besser 72 Stunden, nicht waschen. Anderenfalls verabschiedet sich Deine Dauerwelle nach wenigen Wochen wieder. Um lange Freude an der Lockenpracht zu haben, solltest Du sie Haare möglichst selten waschen.

Die Dauerwelle hält etwa zwei bis drei Monate. Bist Du ihr überdrüssig, musst Du die Locken entweder rauswachsen lassen oder die Haare abschneiden.

Männerfrisuren: So machst Du eine Dauerwelle

Dauerwelle selbst machen

Du traust Dir zu eine Dauerwelle selbst zu machen? Wir wünschen Dir viel Glück dabei! Eine gute Dauerwelle hinzubekommen ist nicht einfach und braucht vor allem Erfahrung. Du brauchst die richtigen Wickler, Du musst die Haare mit genug Spannung auf die Lockenwickler und sie dann noch an den richtigen Stellen ansetzen.

Zudem besteht die Gefahr, dass Du Haare vergisst oder sie nicht gleichmäßig aufwickelst. Im Endergebnis siehst Du aus wie Nachbars Fiffy nach einem Regenguss. Ein weiterer Knackpunkt sind die eingesetzten Chemikalien. Setzt Du diese falsch ein, nehmen Deine Haare Schaden. Höre auf unseren Rat und lass die Finger davon – Dein Coiffeur macht es besser.

Tipps zu Pflege und Styling einer Dauerwelle

Beherzigst Du unseren Rat, musst Du beim Profi etwa 70 Euro berappen. Ja, die Dauerwelle gehört zu den teuren Männerfrisuren.

Möchtest Du jedoch nur leichte Locken, kannst Du das auch einmal selbst zuhause ausprobieren. Alles was Du dazu brauchst sind Lockenwickler oder ein Lockenstab.

Schritt für Schritt Anleitung

  1. Zuerst solltest Du Deine Haare gut waschen, damit auch wirklich alle Sytlingsprodukte raus sind.
  2. Nun wickelst Du die nassen Haare Strähne für Strähne auf die Lockenwickler. Bei besonders langen Haaren reicht eine Handvoll großer Lockenwickler, um damit leichte Wellen zu erhalten. Achte darauf, dass die Wickler nicht zu klein sind, denn sonst wird das Aufwickeln zu einer haarigen Angelegenheit.
  3. Um die glatten Haare zu Wellen zu formen, benötigst du ein chemisches Wellmittel, dass die Haarstruktur verändert. Die Dauerwellenflüssigkeit trägst Du gleichmäßig auf die eingewickelten Strähnen auf. Anschließend lässt Du sie 20 Minuten einwirken.
  4. Danach spülst Du die Haare aus und fixierst die neuen Locken mit einem Neutralizer.
  5. Wickle nun die Locken aus den Wicklern und wasche die Haare.
  6. Für das Styling kommt am besten ein Diffusor zum Einsatz.

Um es gleich zu sagen: Die Eigenkreation wird kaum so gut aussiehen wie vom Profi und wird auch nicht so lange halten. Trotzdem hilft Dir diese Schritt für Schritt Anleitung, um schöne Locken hinzubekommen.

Tipp: Spare Dir das Föhnen, denn die heiße Luft schadet Deinem Haar zusätzlich und ist für einen lässigen Curl-Style auch gar nicht nötig.

Dauerwelle selbst machen: Haare in Lockenwickler eindrehen

Styling Pflege der Dauerwelle

Um einen natürlichen Look der Dauerwelle zu erhalten, und davon lebt sie, solltest Du auf keinen Fall Haargel einsetzen. Für ein leichtes Finish reicht ein Stoß Haarspray oder Schaumfestiger. Auf diese Weise bleiben Deine Locken elastisch und behalten einen dezenten Glanz. Um die Lockenstruktur noch mehr zu betonen, gibt es eigene Locken-Styling-Produkte. Generell solltest Du auf Produkte verzichten, die Alkohol enthalten. Um die Locken zu pflegen, stehen Dir jede Menge Produkte zur Verfügung. Da die Dauerwelle hauptsächlich von Frauen getragen wird, musst Du auf dementsprechende Produkte für Frauen zurückgreifen. Keine Sorge: Es sind nur Pflegeprodukte!

Genau wie bei natürlichen Locken ist auch bei der Dauerwelle genügend Feuchtigkeit für die Haare wichtig. Da die Haare nicht so eng an der Kopfhaut anliegen, werden sie weniger mit Talg versorgt. Zusätzlich entzieht die chemische Behandlung dem Haar noch Feuchtigkeit, weshalb die Locken schnell spröde und trocken werden. Nutze dafür ein Locken-Shampoo und oder ein anderes feuchtigkeitsspendendes Haarpflege-Produkt, die speziell für Locken gedacht sind. Du kannst sie auch problemlos für eine Dauerwelle verwenden.

Männer Frisuren 2023: So trägt man Locken modern

Vorteile einer Dauerwelle

Die Dauerwelle greift den Trend zu längeren Haaren auf, lässt Dich aber trotzdem aus der grauen Masse hervorstechen. Sie gibt Dir einen coolen, lässigen Style, der dennoch gepflegt aussieht. Zudem hält sich der Pflegeaufwand in Grenzen – ideal also für Männer, die morgens im Bad nicht Stunden verbringen wollen.

Nachteile der Dauerwelle

Die Dauerweille greift Deine Haare an und kann sie austrocknen und spröde machen. Styling und Pflege sind recht aufwändig und dementsprechend teuer ist der Friseurbesuch.

Preis für eine Dauerwelle

Wie bereits weiter oben erwähnt, gehört die Dauerwelle zu den teureren Männerfrisuren. Für Waschen, Schnitt, Dauerwelle und Föhnen bezahlst Du beim Profi etwa 70 Euro.

Männerfrisuren 2023: Die Dauerwelle

Auch 2023 liegt die Dauerwelle im Trend. Vor allem die Variante mit einem Übergang zu den rasierten Seiten wirkt seriös und elegant. Ja, die Frisur ist nicht gerade schonend und gesund für Deine Haare, aber hast Du längere Haare und suchst nach einer lässigen Frisur, kannst Du Dir zumindest für einige Monate eine Dauerwelle gönnen. Als Trendsettter trägst Du einen natürlichen Wave-Look, der ganz unaufgeregt daherkommt und dem dennoch die Blicke gehören.

Lesetipp: In diesem Artikel verraten wir Dir, was Du noch aus Deinen Locken machen kannst.

Männerfrisuren 2023: Der Surfer Look

Surfer Look

Der Surfer Look entstand an den Stränden Kaliforniens und Wellenreiten war der Sport der Stunde. Mit einem Surfbrett sich in die Wellen zu stürzen formte nicht nur einen definierten Körper, sondern einen ganzen Lifestyle. Während der Kleidungsstil nur bedingt langfristig Einzug in den Lifestyle von Männern hielt, wurde der Hairstyle zu einer zeitlosen Männerfrisur. Man verbindet damit einfach Spaß, Risiko und Abenteuer.

Die Frisur lässt Dich nicht nur gut aussehen, sondern gibt Dir auch einen gewissen Flair von Lässigkeit, auch ohne Surfbrett und Sixpack als Accessoires. Es ist ein zeitloser Look, der einfach ein Stück Strand und Meer in den grauen Büroalltag bringt.

Männerfrisuren 2023: Hollywood-Star Chris Hemsworth

Welche Stars tragen den Surfer Look?

Der Surfer Look gehört zu den Männerfrisuren, die von vielen Stars über Jahre getragen werden. Chris Hemsworth, Matthew McConaughey, Jake Gyllenhaal oder Owen Wilson überzeugen mit einer Lässigkeit, die männlicher nicht sein kann. Natürlich erwartet jetzt niemand, dass Du einmal im Monat auf Maui den riesigen Wellen trotzt. Aber auch ohne Surfbrett und Sixpack am Bauch kannst Du mit einer unbeschwerten Coolness und Beach-Boy-Attitude überzeugen. Der Surfer Look vereint sportliche Lässigkeit mit einem Hauch Verwegenheit – und was glaubst Du, worauf Frauen stehen? Die Surfer-Frisur ist also vor allem ein Statement von Dir.

Varianten des Surfer Looks

Was braucht es für den Surfer Look?

Im Grunde genommen eigenen sich alle Haartypen für den Surfer Look. Ähnlich wie die Dauerwelle, handelt es sich dabei mehr um einen Style und weniger um einen Haarschnitt. Demzufolge gibt es auch wenig für den Coiffeur zu tun. Natürlich sollten Deine Haare eine gewisse Länge haben. Ansonsten gibt Dir die Frisur jeden Menge Freiraum, um Deinen eigenen Look zu entwickeln. Von der Form passen eher ovale oder längliche Gesichter zu der Frisur.

Möchtest Du Wellen haben, braucht es Naturlocken und die passenden Pflege- und Stylingprodukte. Alternativ lässt sich der Surfer look aber auch über die Dauerwelle stylen.

Varianten des Surfer Looks

Folgende Varianten für den Surfer-Look drücken Deine Lässigkeit aus:

  • Undone-Look: Ideal für mittellanges Haar (am besten leicht gewellt) im gestuften Midi Cut. Allein etwas Meersalz-Spray in die Längen des Stufenschnitts geben und die Haare ordentlich durchwuscheln. Für mehr Volumen legst Du nach dem Trocknen mit Matt-Paste nach. Schon ist Deine Undone-Frisur fertig.
  • Wet-Look: Wie der Name es schon verrät, sieht Deine Frisur auch nach dem Trocknen so aus, als wärest Du gerade aus dem Wasser gestiegen. Dazu nimmst Du eine Styling-Creme oder ein Gel im Wet-Look und knetest sie ins feuchte Haar ein. Anschließend lufttrocknen lassen und dann entweder ein paar Strähnen ins Gesicht fallen lassen oder wie beim Bro Flow nach hinten streichen.
  • Ombré Look: Die Ur-Version des Surfer-Looks wird durch Salzwasser und Sonne geschaffen und Du erhältst ausgeblichene Strähnen. Da das für Otto-Normalverbraucher auf natürliche Weise nur schwer möglich ist, musst Du nachhelfen. Für den klassischen Ombré (sanfter Übergang vom dunklen Haaransatz zu hellen Spitzen) hilft Dir Dein Friseur farblich nach. Die Beach-Struktur bekommst Du dann mit einem Spray hin.
  • Short Look: Kurze Haare sind für den Beach-Look nur bedingt geeignet. Zumindest das Deckhaar sollte länger sein, um es dann mit Styling-Creme zu verwuscheln und locker fallen zu lassen. Auf keinen Fall Gel oder Haarspray verwenden, denn Natürlichkeit ist beim Beach-Look alles.
Männerfrisuren 2023: Drücke Deinen Lifestyle aus

Schritt für Schritt Anleitung für den Surfer Look

Auch wenn der Surfer-Look sehr nach „undone“ aussieht, heißt das nicht, dass keine Pflege und Styling notwendig sind. Aber richtig ist, dass der Surfer Look ideal ist, um im Bad schnell fertig zu sein. Zudem besteht ja genau darin die Charakteristik des Looks: Kein Kämmen, kein Glätten, kein Frisieren. Aber zwischen lässig aussehen und ungepflegten Haaren gibt es noch einen gewissen Unterschied.

Folgende Schritt für Schritt Anleitung hilft Dir:

  1. Wasche Deine Haare mit einem milden Shampoo.
  2. Bei heißem Wetter trägst Du zusätzlich ein feuchtigkeitsspendendes Spray zum Schutz vor Hitze und UV-Strahlen auf.
  3. Nach dem Waschen rubbelst Du Deine Haare leicht trocken und legst sie zurecht.
  4. Bei Bedarf gibst Du etwas Arganöl in das leicht feuchte Haar.
  5. Sprühe anschließend etwas Meersalz-Spray auf Deine Haare, je nach Volumen etwa 15 bis 20 Sprühstöße.
  6. Die Haare lässt Du, wenn möglich, an der Luft trocknen. Bei kühlen Temperaturen den Föhn nur auf  geringe Temperatur einstellen.
  7. Arbeite nun etwas mattes Finish wie Haarwachs, Fiber oder Clay in die Längen und Spitzen ein. Anschließend die Haare wuscheln und natürlich fallen lassen, schon ist Dein Surfer Look fertig.
Pflege und Styling des Surfer Looks

Pflege und Styling

Nun, nicht jeder von uns ist professioneller Surfer und daher musst Du in Sachen Frisur etwas nachhelfen. Der typische Surfer Look lebt von seinem lässigen und natürlichem Style. Entsprechend solltest Du auch nur Styling-Produkte verwenden, die genau das unterstützen. Was Du dazu brauchst?

  • Meersalz-Spray: Soll Deine Frisur abseits von  Strand und Meer typisch Surfer-Style sein, dann ist Meersalz-Spray ein must-have. Die speziellen Bittersalze und pflegenden Inhaltsstoffe geben Deinen Haaren die charakteristische Surfer-Textur. Zudem macht das Spray die Haare griffiger und gibt Deinen Strähnen die lässigen Beach-Wellen.
  • Texturizer: Hast Du von Natur aus glatte Haare, solltest Du ein Texture-Haarspray als Pre-Styling-Produkt einsetzen. Vor allem dünnes Haar erhält dadurch mehr Struktur und Volumen, ohne das es verklebt.
  • Mattes Finish: Damit Deine Surfer-Mähne auch den ganzen Tag durchhält, gibst Du ihr mit Haarwachs, Fiber oder Clay mehr Halt, Textur und Volumen.
  • Styling Creme oder -Gel: Entsprechende Produkte solltest Du nur beim Wet-Look verwenden. Vor allem lockige Haare bekommst Du dadurch in den Griff und hältst sie in Form. Setze sie jedoch nur sparsam ein, da die meisten Gels die Haare erhärten und somit die Natürlichkeit verloren geht.
Diese Männerfrisuren sind 2023 IN: Der Surfer Look

Vorteile des Surfer Looks

Mit dem Surfer Look drückst Du einen ganzen Lifestyle aus, er ist also viel mehr als nur eine Frisur. Ganz klar macht die Natürlichkeit und der Undone-Look, der Dir auch einen etwas wilderen Style erlaubt, deise Frisur so beliebt. Zudem braucht es nur wenig Styling und einen recht übersichtlichen Einsatz von Pflegeprodukten.

Nachteile des Surfer Looks

Der Surfer Look kann gern mal unseriös wirken nach dem Motto „Hier kommt der Beach Boy“. Pflege und Styling sind im Vergleich zu anderen Männerfrisuren aufwändig.

Was kostet der Surfer Look beim Friseur?

Möchtest Du Dir erstmal die Grundlage für den Surfer Look schaffen, braucht es etwas mehr Aufwand. Hast Du die langen, welligen Haare erstmal, ist der Preis für den Surfer Look übersichtlich.

  • Schneiden und Stylen machen etwa 25 Euro aus.
  • Nur Stylen kostet Dich etwa 10 Euro.

Männerfrisuren 2023: Der Surfer Look

Wohl keine der anderen Männerfrisuren ist so cool und lässig wie der Surfer Look. Dieser Style steht für Abenteuer, für ein wildes Leben, für all das, wovon andere träumen – aber Du machst es. Zudem wird der Trend zu längeren Haaren bei Männern aufgenommen. Genug Gründe also, um auch 2023 zu den angesagtesten Männerfrisuren zu gehören. Aktueller kann die Trendfrisur nicht sein, denn sie vereint den gehypten Grunge-Look und den ziemlich schicken Sleek-Style.

Männerfrisuren 2023: Der Sidecut

Sidecut

Der Sidecut ist für all jene Männer, die mit ihrer Frisur auffallen möchten. Durch die asymmetrische Form und dem extremen Übergang ziehst Du einfach die Blicke auf Dich. Trotzdem ist der Sidecut eine der alltagstauglichen Männerfrisuren, wobei auch Frauen diese Frisur für sich entdeckt haben.

Der Verlauf des Sidecuts definiert sich vom natürlichen Haarwirbel in einer Linie bis zu den „Geheimratsecken“ und vom höchsten Punkt des Ohrs in leichtem Bogen, wieder zurück zum Haarwirbel. 

Eine gewisse Extravaganz schaffst Du durch Tattoos auf der kurzrasierten Seite. Ist Dir ein lebenslanges Tattoo zu riskant, dann macht es auch ein einrasiertes – oder gefärbtes Muster.

Klassischer Sidecut

Was macht den Sidecut aus?

Der Name deutet es schon an, beim Sidecut werden die Haare nur auf einer Seite geschnitten bzw. rasiert. Das Deckhaar ist dabei so lang, dass es auf die andere Seite gekämmt werden kann. Alternativ kannst Du die Haare aber auch über die rasierte Seite kämmen, nach oben stylen oder mit einem Pony nach vorn fallen lassen.

Unbedingtes Muss für den Sidecut ist, dass eine Seite rasiert ist und dadurch seine typische asymmetrische Form entsteht. In der Länge des Deckhaars bzw. wie hoch Du die Seite rasierst, bist Du völlig frei. Sind die Haare bis zum Deckhaaransatz rasiert und Du hast sehr langes Haar, fällt der Sidecut dementsprechend extrem aus.

Haben Deine Haare Normallänge (7 bis 8 Zentimeter) und die Seiten sind nur bis knapp über das Ohr rasiert, wirkt der Sidecut nicht ganz so extrem. Dein Coiffeur kann Dich an dieser Stelle am besten beraten und welcher Schnitt zu Deiner Kopfform passt. Mit dem passenden Style kann der Sidecut bei Dir sehr cool wirken.

Fussballer Toni Kroos mit einem Sidecut

Unterschiede zum Undercut

Viele Jahre war der Undercut die angesagteste Männerfrisur. Während das Deckhaar länger getragen wurde, waren die Seiten und der Hinterkopf kurz rasiert. Im Vergleich dazu ist der Sidecut nur an einer Seite getrimmt. Wie beim Undercut auch, bleibt das Deckhaar länger. 2023 wird es besonders stylisch sein, wenn die Haare eine Länge zwischen 10 bis 15 Zentimeter haben. Sie werden dann auf die Seite gestylt, auf der die seitliche Partie nicht getrimmt ist.

Man könnte vermuten, dass der Sidecut wenig Variationsmöglichkeiten hat – aber weit gefehlt. Du kannst ihn zur Seite stylen, sleek, also mit viel Gel glatt gezogen nach hinten, oder auch mit einem kleinen Pony nach vorn.

Welche Stars tragen einen Sidecut?

Im Vergleich zu anderen Männerfrisuren trauen sich nur wenige Stars wirklich an den Sidecut heran. Er ist aber vor allem bei Fußballern sehr beliebt. Kicker wie Toni Kroos, Marco Reus oder auch Englands Fußball- und Glamour-Ikone David Beckham trauen sich an die extravagante Frisur heran. Ein weiterer Star mit Glamour-Faktor ist Robbie Williams, der zeigt, dass auch grau-mellierte Männer den Sidecut tragen können.

Männerfrisuren: Ex-Take That Star Robbie Williams mit dem Sidecut

Zu wem passt der Sidecut?

Alles was Du brauchst ist fülliges Haar. Ist das vorhanden, ist der Sidecut alterslos. Je dichter Deine Haare sind, desto besser schau auch die rasierte Seite aus, die ansonsten etwas kahl wirken kann. Der Sidecut passt auch mit grauen Strähnchen und macht Dich mit seiner Dynamik und dem asymmetrischen Schnitt ein paar Jahre jünger. Ältere Semester sollten jedoch auf eine konservative Variante setzen und auf einen sauberen Schnitt achten. In Sachen Gesichtsform passt er sowohl zu länglichen als auch ovalen oder runden Gesichtern.

Das wichtigste was Du jedoch brauchst ist Mut. Mit dem Sidecut ziehst Du einfach die Blicke auf Dich und stehst im Mittelpunkt. Wem das unangenehm ist, der sollte lieber die Finger davon lassen.

Männerfrisuren: Zu wem passt der Sidecut

Sidecut Varianten

Der Sidecut hat keine klare Definition und infolgedessen gibt es unterschiedliche Varianten. Vor allem in Sachen Deckhaar und Länge der Seitenpartien sind verschiedene Styles möglich.

  • Sidecut mit Seitenscheitel: Die beliebteste Variante des Sidecuts in Verbindung mit einem Seitenscheitel. Dabei wird die Seite, die vom Deckhaar freiliegt, bis oben hin gekürzt und ein leicher Fade geschnitten, wodurch diese Seite einfach in den Blick fällt. Oftmals wird auch ein Scheitelstrich einrasiert, damit ein deutlicher Kontrast die Frisur noch auffälliger macht.
  • Sidecut mit Locken/Dauerwelle: Charakteristisch sind die Locken, wobei die Seiten auf etwa 3 bis 7 Millimeter abrasiert werden. Ähnlich wie beim Seitenscheitel, wird das Deckhaar auf die andere Seite gelegt. Hast Du von Natur aus keine Locken, dann hilft Dir eine Dauerwelle weiter.
  • Sidecut mit längerem Deckhaar: Diese Variante ähnelt dem Seitenscheitel. Eine Seite wird dabei bis auf wenige Millimeter kurz rasiert, dass Deckhaar aber etwas länger gelassen. Mit etwas Wachs wird es leicht nach oben und zur Seite gestylt. Ein wenig abgewandelt kann auch ein Scheitelstrich einrasiert werden.
  • Sidecut mit langen Haaren: Während die eine Seite komplett rasiert ist (entweder glatt rasiert oder bis auf wenige Millimeter), fällt die andere Seite mit extrem langen Haaren auf.
Seitencut mit auffälligen Rasurstrich

Pflege und Styling des Sidecuts

Der wohl wichtigste Punkt bei der Pflege des Sidecuts ist das reglmäßige Kürzen der Seitenpartien, denn anderenfalls wirkt die Frisur schnell ungepflegt. Halte also die seitlichen Partien kurz, indem Du sie aller paar Tage nachrasierst. Das lange Deckhaar pflegst Du ganz normal. Damit es schön geschmeidig bleibt, verwendest Du regelmäßig Conditioner oder Haarmaske.

Stylst Du das Deckhaar nach oben (so dass der Sidecut zu sehen ist), kannst Du Haarspray, Haarschaum oder Haarmousse zurhilfe nehmen.

Männerfrisuren: Sidecut mit langem Deckhaar

Vorteile des Sidecuts

Ein großer Vorteil des Sidecuts ist seine schnelle Verwandlung. Mit dieser Herrenfrisur erhältst Du ein rockigeres, kantigeres Aussehen. Trotzdem hast Du die Möglichkeit durch das lange, darüberliegende Haar die kurzrasierte Seite zu verstecken. So kannst Du ganz einfach auf einen eleganteren Style wechseln und Deine Frisur dem Anlaß entsprechend anpassen. Zudem sind Styling und Pflege denkbar einfach und machen den Sidecut alltagstauglich.

Nachteile des Sidecuts

Der Sidecut sieht nur gut aus, wenn Styling und Pflege passen. Aus diesem Grund musst Du dementsprechend oft an die Frisur ran.

Das kostet der Sidecut beim Friseur

Beim Profi musst Du etwa 10 bis 15 Euro bezahlen, abhängig von der Länge des Deckhaars und ob Du Extravaganzen an der kurzrasierten Seite möchtest.

Männerfrisuren 2023: Der Sidecut

Der Sidecut ist keine Neuentdeckung und wird dennoch auch 2023 zu den angesagtesten Männerfrisuren gehören. Warum das so ist? Du fällst einfach damit auf! Ähnlich wie beim Man Bun stehst Du mit dieser Frisur im Mittelpunkt und gibst ein klares stylisches Statement ab. Für selbstbewusste Männer ist es nach wie vor die IN-Frisur.

Männerfrisuren 2023: Der Mittelscheitel

Mittelscheitel

Der Mittelscheitel war wohl DIE Männerfrisur der 90-er Jahre. Egal zu welchem Style, Mann trug Mittelscheitel, entweder lässig oder sehr akkurat gerade gezogen. Bekannteste vertreter waren sicher die Backstreet Boys um Nick Carter, die den Mittelscheitel zu globalen Trendfrisur für Teenies machten.

Derzeit erlebt die Frisur ein fulminantes Comeback und gehört zu den angesagtesten Looks der Modewelt. Ob das mit dem Comeback der Backstreet Boys 2019 zusammenhängt sei dahingestellt, aber der Mittelscheitel is back.

England´s teuerster Kicker Jack Grealish mit Mittelscheitel

Welche Stars tragen einen Mittelscheitel?

Auch unter den Stars wird der Mittelscheitel gern getragen, ist er doch ebenso stylisch wie einfach. England-Ikone David Beckham ist da zu nennen, ebenso wie der teuerste englische Kicker Jack Grealish.

Johnny Depp führt die Riege der Hollywood-Stars an, gefolgt von Chris Pine, Robert Pattinson, Ethan Hawke oder Nicolaj Coster-Waldau, alias Jaimie Lennister. Aber auch junge Nachwuchsschauspieler wie Kris Wu und Timothée Chalamet nehmen den Retro-Vibe auf, der nostalgisches Feeling verbreitet, aber dennoch modern wirkt.

Hollywood-Stars Chris Pine mit Mittelscheitel

Der Mittelscheitel im Wandel der Zeit

Nun, die 90-er Jahre sind passé und der Look wird heute anders getragen als dazumal von Nick Carter. Die Trendfrisur wird heute viel lässiger getragen, etwas strähniger und kommt schon fast an den Surfer Look heran. Für Deine Haare hat das zur Folge, dass sie nicht nur ausgedünnt werden müssen, sondern auch Stufen in die Haare geschnitten werden, damit sie möglichst natürlich fallen. Die vorderen Strähnen können dabei ruhig etwas kürzer ausfallen, während es nach hinten längere Abstufungen gibt. Die Seiten werden auf keinen Fall abrasiert. Stattdessen lässt Du die Haare etwas länger (etwa 2 bis 4 Zentimeter).

Wer kann den Mittelscheitel tragen?

In der klassischen Variante werden die Haarpartien in der Mitte des Kopfes getrennt. Wurden in den 90-er Jahren die Haare noch mit viel Gel zu den Seiten gekämmt und wirkten oftmals platt, ist heute natürliches Volumen gefragt, wodurch die Haare auch nicht mehr akkurat liegen müssen. Einzig die Stirn sollte nicht zu hoch sein und das Haar braucht natürlich auch eine gewissen Länge.

Der Mittelscheitel kann sowohl älteren Herren als auch jüngeren Semestern gut zu Gesicht stehen, ist also völlig altersunabhängig. Durch die längeren Haare und das auffällige Styling kann die Frisur auf dem ersten Blick aber auch etwas eitel wirken. Achte also darauf, Dein Styling dementsprechend anzupassen, damit Du authentischer wirkst.

Etwas kniffliger wird es, wenn Du einen Wirbel an der falschen Stelle hast. Ist dieser direkt am Haaransatz und dann auch noch genau in der Mitte, lässt sich der Mittelscheitel nur äußerst schwer stylen. Den Wirbel kannst Du weder wegföhnen noch wegstylen.

Männerfrisuren: Mittelscheitel mit längeren Haaren

Schritt für Schritt Anleitung zum Mittelscheitel

Möchtest Du Dir den Mittelscheitel selbst stylen, dann nutze unsere Schritt für Schritt Anleitung. Damit die Frisur schön locker fällt und einen natürlichen Look hat, solltest Du mittellanges bis langes Haar haben. Wichtig ist vor allem der vordere Bereich der Haare, der dem Mittelscheitel das nötige Volumen verleiht.

  1. Zuerst solltest Du Deine Haare gut waschen, damit auch wirklich alle Sytlingsprodukte raus sind.
  2. Danach tupfst Du Deine Haare leicht trocken. Achte darauf, dass die Haare noch nass sind, denn der Mittelscheitel wird noch im nassen Zustand gestylt.
  3. Arbeite etwas Schaumfestiger in die noch feuchten Haare ein um ihnen Halt zu geben, insbesondere bei Haaren, die nicht von Natur aus glatt sind.
  4. Im nächsten Schritt drehst Du die Haare mit einer Rundbürste etwas ein und ziehst sie nach hinten bzw. von der Mitte des Kopfes zur linken und rechten Seite weg, sodass Du den klassischen Mittelscheitel erhältst. Gleichzeitig föhnst Du Deine Haare bei mittlerrer Stufe trocken. Tipp: Stylst Du regelmäßig den Mittelscheitel mithilfe eines Föhns, dann greif auf ein Hitzeschutzspray zurück, damit Deine Haar auf die Dauer keinen Schaden nehmen.
  5. Föhne die Haare so lange, bis sie trocken sind und die Form Dir gefällt. Solltest Du etwas nacharbeiten müssen, kannst Du auch etwas Wachs einarbeiten.
Männerfrisuren: Stylung Pflege des Mittelscheitels

Pflege und Styling des Mittelscheitels

Der moderne Mittelscheitel bei Männern kann mit jeder Haarlänge getragen werden. Sogar längeres Haar lässt sich locker mittig scheiteln. Wichtig ist jedoch, dass die Haare gesund sind und genug Spannkraft haben. Bei den neuen Scheitel-Looks 2023 ist natürliche Bewegung angesagt. Charakteristisch für den Mittelscheitel ist sein Volumen, was jedoch eine entsprechende Pflege vorraussetzt.

  • Styling-Produkte: Gel, Schaum, Wachs und andere Produkte bedeuten Stress für Deine Haare. Gönne ihnen daher ab und zu ein paar Tage Regeneration, an denen Du keinerlei Stylingprodukte verwendest.
  • Qualität: Was die Pflege-Produkte angeht lohnt es sich, ein paar Euros mehr in die Hand zu nehmen. Erkundige Dich bei Deinem Coiffeur, auf welche Produkte er setzt. Diese enthalten meist deutlich mehr Wirkstoffe als die günstigen Produkte aus den Supermärkten.
  • Haare waschen: Du solltest Deine Haare regelmäßig waschen, es aber auch nicht übertreiben. Shampoos trocknen Haare und Kopfhaut aus und führen in der Folge zu Schuppen und Spliss. Verwende ein möglichst mildes Shampoo und wie gesagt, nicht jeden tag die Haare waschen. Nach dem Haare waschen am besten einen Conditioner verwenden, der die Schuppenschicht wieder schließt und die Haare geschmeidig macht.

Etwas mehr Struktur und Halt gibt Dir Meersalz-Spray. Achte jedoch darauf, nicht zu viel zu verwenden, das sonst Deine Haare sehr trocken und spröde wirken.

Männerfrisuren: Mittelscheitel mit kurzen Seitenpartien

Die Vorteile des Mittelscheitels

Der Mittelscheitel ist eine der Männerfrisuren, die sehr wandelbar sind – Du bist nicht darauf festgelegt. Ja, Du kannst die Haare mittig scheiteln, aber eben auch sehr leicht einen Seitenscheitel daraus machen oder die Haare zum Bro Flow zurückkämmen. Zudem ist der Pflege- und Stylingaufwand recht einfach, was gerade bei mittel bis langen Haaren ein großer Vorteil ist.

Nachteile des Seitenscheitels

Das Boyband-Image! Zudem sind Pflege und Styling ein tägliches Muss.

Das musst Du beim Friseur bezahlen: Preis für den Mittelscheitel

Der Aufwand beim Profi hält sich in Grenzen und beschränkt sich meist nur auf das Nachschneiden.

  • Das Nachschneiden (trocken) dauert etwa 10 bis 15 Minuten und kostet Dich 10 bis 18 Euro.
  • Das Nachschneiden mit waschen/föhnen 20 Minuten kostet Dich etwa 25 Euro.

Männerfrisuren 2023: Der Mittelscheitel

Der Mittelscheitel hat sein Boyband-Image abgeschüttelt und wird 2023 lässiger und cooler getragen. Mit dem richtigen Look hebst Du Dich wohltuend von anderen Männerfrisuren ab und machst einfach Dein eigenes Ding.

Männerfrisuren 2023: Locken bei Männern

Locken

Locken sind eher was für Frauen? Nicht erst seit Serien-Hits wie „Game of Thrones“ oder „Vikings“ ist lockiges Haar auch bei Männern wieder voll im Kommen. Wenn es einen Trend in Sachen Männerfrisuren 2023 gibt, dann sind es ganz klar Locken.

Mit definierten Locken wirkt Dein Style cool und natürlich. Hast Du von natur aus Locken, dann trage sie mit Stolz. Mit der richtigen Pflege und einem tollen Styling bist Du männlich, markant und lässig – was willst Du mehr?

Männerfrisuren mit Locken sind zeitlos. Vor allem wenn Du sie länger trägst, fallen die Haare natürlich und sehen besonders schön aus. Kürzere Männerfrisuren mit Locken wirken charmant und sympathisch. Zudem machen sie jung – ein kleiner WInk mit dem Zaunpfahl für ältere Männer. Je länger die Haare sind, desto männlicher, ja rockiger ist der Eindruck. Mit kurzen lockigen Haaren wirkst Du eleganter und seriöser. 

Game of Thrones Star Kit Harington mit Locken

Welche Stars tragen Locken?

Lockige Haare bei Männern sind auf den roten Teppichen dieser Welt ein normales Bild. Zahlreiche Stars tragen Naturlocken oder greifen auf die Dauerwelle zurück. Kit Harington und Jason Mamoa haben im Serien-Hit „Game of Thrones“ nicht nur eine Vorliebe für die gleiche Frau, sondern auch für eine lockige Haarpracht.

Weitere Stars mit einer Lockenpracht gefälligst? Justin Timberlake, Nick Jonas Nolan Gould, Eric Dane oder Jesse Eisenberg – Du siehst, jede Menge Star-Power mit lockigen Haaren.

Hollywood-Star James Franco mit Locken

Wem stehen Locken?

Grundsätzlich erhältst Du durch Locken mehr Volumen. Hast Du ein eher rundes, fülliges Gesicht, dann passen kurz getragene Locken besser. Auch die Seiten sollten bei dieser Gesichtform kurz gehhalten werden, um dem Gesicht eine schmalere Form zu geben. Hier bietet sich natürlich die Verbindung mit dem Undercut an, der den Look zudem männlicher und markanter macht. Mit einer schmalen Gesichtsform dürfen die Locken gern auch etwas länger und wilder ausfallen.

Was das Alter angeht, lassen sich Locken sowohl von jüngeren als auch älteren Männern tragen. Vorraussetzung ist jedoch eine genügende Haardichte, denn dünnes, lichter werdendes Haar und Locken ist keine gute Kombi.

Hast Du von Natur aus keine Locken, dann schau Dir die Dauerwelle an. Aufgrund des Trends zu Locken, wird auch sie 2023 ein Comeback erleben.

Männerfrisuren 2023: Locken mit kurzen Seiten

Locken und Bart

2023 wird die Kombination aus Locken und einem gepflegten Bart angesagt sein. Dieses Zusammenspiel macht Dich sexy und männlich und liegt voll im Trend. Beweise also Stil und trage Deine Lockenpracht mit einem gepflegten 3-Tage-Bart.

Ein Vollbart kann schnell „to much“ sein. Setze daher lieber auf einen gepflegten Vollbart in Kombination mit einer mittellangen Frisur – und Du bist der Blickfang für alle Frauen.

Locken liegen 2023 voll im Trend und Du kannst sie zurecht mit Stolz tragen. Mit dem richtigen Schnitt und einem gepflegten Bart machst Du richtig was her.

Styling von Locken

Du musst Deine Locken nicht täglich waschen, jeden zweiten Tag reicht es auch. Zu häufiges Waschen trocknet lockige Haare schnell aus und lässt sie brüchtig werden. Für einen frischen Look sprühst Du kopfüber ein Lockenspray in die Haare und knetest sie durch.

  1. Nach dem Waschen wringst Du die Haare mit einem Handtuch aus und entwirrst sie sanft mit den Fingern oder einem grobzackigen Kamm.
  2. Anschließend kannst Du Lockenbalm einarbeiten und die Locken leicht zwirbeln. Magst Du es eher messy, dann föhne die Haare zwischendurch auf mittlerer Stufe.
  3. Zum Abschluss verreibst Du eine kleine Menge Matt-Paste in den Handflächen und arbeitest sie ins Haar ein. Achte darauf, die Haaransätze auszulassen, denn ansonsten wirken sie schnell fettig.
  4. Dann noch etwas Haarspray auf die Mähne und fertig bist Du.
Kombination aus Locken und Bart

Pflege von Locken

Der Pflegeaufwand mit Locken ist nicht ganz ohne, aber ein guter Schnitt macht die Sache schon wesentlich einfacher. Schon aus diesem Grund solltest Du unbedingt den Friseur aufsuchen und nicht selbst Hand anlegen.

Wichtig! Alles was Du mit Locken machst, immer im feuchten Zustand. Demzufolge musst Du direkt nach dem Waschen die Stylingprodukte einarbeiten. Dann am besten lufttrocknen lassen oder leicht mit einem Haartrockner drüber gehen.

  • Feuchtigkeit: Locken sind immer trockener als glatte Haare und brauchen daher eine Extra-Portion Feuchtigkeit. Verwende regelmäßig Conditioner und Haarmasken und -kuren.
  • Kämmen: Die Locken auf keinem Fall im trockenen Zustand kämmen, sondern immer nur das feuchte Haar. Anderenfalls wird das Haar shcnell strohig und lässt sich kaum noch stylen. In Ausnahmefällen kannst Du mit einem grobzackigen Kamm nachhelfen.
  • Pflegeprodukte: Je nachdem wie krause Deine Haare sind, kannst Du komplett auf ein Shampoo verzichten und nur einen Conditioner einsetzen. Deine Haaren werden geschmeidiger und lassen sich somit auch leichter stylen.
Männerfrisuren: Pflege und Styling von Locken

Vorteile von Locken

Besitzt Du lockiges Haar, genießt Du in Sachen Frisuren einige Vorteile. Vor allem in Bezug auf Styling, Trends und Frisuren sind lockige Haare besonders wandelbar, unabhängig davon, ob Du kurze, mittellange oder lange Haare hast. Mit rausgewachsenen Locken erreichst Du beispielsweise einen rebellischen Look. Kurze Locken kannst Du recht einfach pflegen und stylen. Mit längeren Locken wirkst Du extrovertierter und fällst einfach auf. Mit Locken kannst Du also jede Menge machen und zwischen verschiedenen Männerfrisuren wählen.

Nachteile von Locken

Lockige Haare sind pflegeintensiv und der gern so bequeme Dutt ist nur bedingt möglich. Du musst zwar nicht viel Zeit für Deine Haare aufwänden, aber es braucht einige Stylingprodukte, um sie zu pflegen, das Fizz zu stoppen und sie gesund aussehen zu lassen.

Das bezahlst Du beim Friseur: Der Preis für Locken

Hast Du natürliche Locken, wird nur ein Nachschneiden und leichtes Styling fällig. Anderes sieht es aus, wenn Du auf eine Dauerwelle zurückgreifen musst, die dann deutlich teuerer ausfällt.

  • Das Nachschneiden (trocken) dauert etwa 10 bis 15 Minuten und kostet Dich 10 bis 18 Euro.
  • Das Nachschneiden mit waschen/föhnen 20 Minuten kostet Dich etwa 25 Euro.
  • Für eine Dauerwelle musst Du etwa 70 Euro einplanen.

Männerfrisuren 2023: Locken

Ohne Zweifel, der Trend geht 2023 zu Locken. Fehlen sie Dir von Natur aus, kannst Du mit der Dauerwelle nachhelfen. Ob Locken mit einer Kurzhaarfrisur oder längeren Haaren, der lässige Style ist markant und Du wirst zum Blickfang für die Frauen.

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

Mark 21. November 2022 - 12:45

Hallo Philipp, was für ein langer Artikel, habe ihn in mehreren Teilen lesen müssen. :-) Aber super toll geschrieben, wirklich informativ. Interessiere mich sehr für Frisuren, probiere auch bei meinen Haaren vieles aus und will schon immer etwas auffallen. Habe leider schon etwas fortgeschrittene Geheimratsecken, da kommt also nicht jede Männerfrisur infrage. Mit den Preisen liegt ihr aber günstig dabei, da müsst ihr mir mal unbedingt die Friseure zeigen. ;-) Schöne Grüße Mark

Antwort
IvarKnochenbrecher 23. November 2022 - 11:14

Hi, ich finde den Man Bun richtig cool. Bin einer großer Fan von „Vikings“ und für mich haben diese Frisuren durch die Serie einen richtigen Schub bekommen. Man sieht sieht jetzt viel öfter als früher. Ich selbst habe vor etwa einem halben Jahr angefangen meine Haare länger wachsen zu lassen, ganz reicht es aber noch nicht. Insgesamt ein toller Beitrag, und ja, viel zu lesen! *g*

Antwort
Leonhardt 28. November 2022 - 12:18

Hallo, ich fände mal einen Artikel zu den Frisuren der Stars interessant. Sie sind ja schon irgendwo Trendsetter bzw. welche, die solche Trends dann als erstes aufnehmen und weltweit transportieren. Aber schon krass, wie viele Frisuren manche Stars schon hatten, das wird sicher auch Marketinggründe haben. Bei Brad Pitt müsste man mal durchzählen, wie viele verschiedene Haarschnitte er schon hatte. Gruß Leonhardt

Antwort
Philipp 29. November 2022 - 11:14

Hallo Leonhardt, vielen Dank für den Tipp. Die Idee „Stars und ihre Frisuren“ steht schon auf unserer ToDo-Liste und wird kommen. ;-) Schöne Grüße Philipp

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.