Du liest aktuell hier Startseite » Mode & Style » Der richtige Dresscode für jeden Anlass

Der richtige Dresscode für jeden Anlass

Der Dresscode eines Mannes für die wichtigsten Situationen

Auf der Einladung steht nichts weiter zum Thema Dresscode? Dann solltest Du Dir diesen Artikel unbedingt durchlesen. MyLifestyle Mentor zeigt Dir, wie Du Dich bei jedem Anlass stilsicher kleidest.

Nach wie vor gibt es für bestimmte Anlässe oder Locations einen konkreten Dresscode. Dadurch ist geregelt, was gewünscht ist und was Du eher im Schrank lassen solltest. Doch im Grunde hast Du immer noch genug Spielraum für Deinen individuellen Style. Wichtig zu wissen ist, dass hier kein Platz für Egomanen ist. Als stilvoller Mann weißt Du auch, wo Du Dich einzuordnen hast und Dein Ego einfach mal hintenan steht..

So tragen z.B. auf Hochzeiten Männer einen schicken Anzug, ohne jedoch dem Brautpaar die Show zu stehlen. Aber auch bei einem Bewerbungsgespräch hast Du genug Raum um Dich individuell zu zeigen. Du musst nur wissen was geht – und was nicht.

Im folgenden Artikel haben wir für Dich die wichtigsten Situationen in Sachen Dresscode zusammengetragen. Danach wirst Du wissen, wie Du die richtige Kleidung zum jeweiligen Anlass findest, um als Mann mit Klasse aufzutreten.

Dresscodes im Überblick

Wichtig ist zu wissen, dass es im Business-Breich einen mehr oder weniger geregelten offiziellen Dresscode gibt. Dieser wird durch international bekannte Namen normiert und ist weltweit gültig. Egal ob in New York, Mailand oder Hamburg, Begriffe wie „Smart Casual“ oder „Business Attire“ unterlegen überall den gleichen Regeln und sagen Dir, wie Du Dich anzuziehen hast.

Selbstverständlich ist das nicht gesetzlich vorgeschrieben, denn es handelt sich dabei um ungeschriebene Gesetze des Stylings. Es wird quasi von Dir erwartet, dass Du Dich daran hältst, ohne das dies extra erwähnt werden muss. Es bleibt Dir überlassen, ob Du diese ungeschriebenen Regeln beachtest. Du trägst aber das Risiko, negativ aufzufallen oder keinen Zutritt zu einer Veranstaltung, einem Essen oder eine Party zu erhalten.

Diese Arten von Dresscode gibt es

Business Dresscodes

Vor allem im Business-Bereich spielen die Dresscodes eine große Rolle und sollten von Dir auf jeden Fall beachtet werden. In anderen Situationen oder Anlässen hast Du auf jeden Fall deutlich mehr Gelegenheit Dich individuell zu zeigen. Im Folgenden stellt Dir MyLifestyle Mentor die gängigen Dresscodes vor. Insbesondere gehen wir auf den „Business Attire“ ein, der Dir in der Geschäftswelt öfter begegnet.

Folgende Dresscodes sind im Business-Bereich üblich:

  • Casual
  • Business Casual
  • Smart Casual
  • Business Attire
  • Business Formal
  • Semi-formal
  • Informal
  • Black Tie/ Cravate Noire
  • White Tie/ Cravate Blanche
Unser Linktipp

5 Anleitungen für den perfekten Krawattenknoten

Schritt für Schritt Anleitungen und Videos, wie Du die klassischen Krawatten bindest.

Krawatte binden: Schritt für Schritt Anleitung

Business Attire

Der Busisness-Dresscode am Beispiel des „Attire-Look“, welcher auch unter dem Namen „Day Informal“ bekannt ist:

Business Attire
  • Unter Business-Attire versteht man eine schlicht-elegante Geschäftskleidung. Grundsätzlich handelt es sich dabei für Dich um einen dunklen, seriösen Anzug.
  • Der Business Attire gehört zum „gehobeneren Dresscode“ und ist in einigen Branchen wie im Finanz- oder Versicherungswesen Standart.
  • Anzug und Hemd müssen selbstverständlich faltenfrei sein. Verzichte auf auffällige Farben, Muster oder Details. 
  • Als Farbe für Deinen Anzug kommen Schwarz, Anthrazit oder Dunkelblau in Frage. Nadelstreifen sind erlaubt. Passend dazu ist ein Hemd in Weiss oder Hellblau. Abgerundet wird Dein Outfit durch eine dunkle Krawatte und schlichte Schnürschuhe in  schwarzem oder dunkelbraunem Leser, sowie unauffälligen, dunklen Socken.
  • Als Accessoires bieten sich ein dezenter Gürtel, eine nicht zu auffällige Uhr und einfache Manschettenknöpfe an. Deine Aktentasche oder der Koffer sollten ebenfalls schlicht, dunkel und elegant sein.
widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Bewerbungsgespräch

Im Gegensatz zum normalen Businessleben, gibt es bei Bewerbungsgesprächen keinen Dresscode. Für Dich heißt das, dass Du mehr aus Dir machen kannst, um aus der grauen Masse hervorzustechen.

Wenn Du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten hast, geht es in erster Linie um ein Kennenlernen – und mit Deiner Kleidung sagst Du auch etwas über Dich aus. In der Regel wird Dein Gegenüber ein erfahrener Personaler sein, der Dein Auftreten, Deine Kommunikation, aber auch Deine Kleidung bewertet. Es spielt also eine wichtige Rolle, was Du anziehst, zumal in den ersten Minuten des Kennenlernens.

Die richtige Auswahl der Kleidung kann Dir einen entscheidenen Vorteil im Bewerbungsgespräch verschaffen. Du kannst beispielsweise mit Deiner Kleidung schon ausdrücken, welche Stelle Du später anstrebst. Mit einem hochwertigen Business-Outfit zeigst Du schon nach außen, dass in Sachen Karriere ambitioniert bist und eine gute Arbeitsmoral hast. Wählst Du für Dich jedoch ein legeres Praktikanten-Outfit, drückt das eher Unentschlossenheit und fehlende Ernsthaftigkeit aus.

Hilfreich ist es in diesem Fall zu wissen, wie man sich im entsprechenden Unternehmen oder im Büro kleidet. Dafür kannst Du entweder mal ein paar Tage vorher vor Ort sein und die Mitarbeiter beobachten, oder aber Du siehst Dich auf der Website des Unternehmens um und schaust nach Bildern der Angestellten und Vorgesetzten.

Dresscode beim Vorstellungsgespräch

Gelegenheit, um aus der Masse herauszustechen

Auch wenn der Dresscode beim Bewerbungsgespräch etwas lockerer ist, solltest Du es mit dem Outfit nicht übertreiben und Dich am Business-Casual orientieren. Von Dir wird nicht erwartet, dass Du Dich im gängigen Unternehmens-Dresscode kleidest. Zudem besteht für Dich die Chance, mit einem kleinen Detail Deines Outfits aufzufallen. Das sorgt dafür, dass man sich nach dem Gespräch an Dich erinnert.

Dieses Detail sollte sich im Rahmen der jeweiligen Branche bewegen. So lässt sich eine schicke, elegante Uhr fast immer tragen. Auch farblich kann ein kleines Detail die Aufmerksamkeit erregen. Das kann eine etwas ausgefallene Krawatte sein, stylische Manschettenknöpfe oder ein farbiges Einstecktuch. Mit solchen kleinen Details gebst Du Dich von anderen Bewerbern ab – und das ist oftmals mehr wert, als ein perfekter Lebenslauf.

Dresscode im Büro

Etwas anders sieht es dagegen aus, wenn Du Festangestellter eines Unternehmens bist. Hier gilt es, sich am gängigen Dresscode zu orientieren. Es gibt keinen Dresscode? Umso besser für Dich. Dann verpasse Deinem Outfit einen individuellen Stil und traue Dich ruhig, auch mal etwas auszuprobieren.

Bekommst Du von Vorgesetzten oder Arbeitskollegen Komplimente, hast Du alles richtig gemacht. Zum einen zeigt es, dass Dein Outfit gut rüberkommt, zum anderen, dass Du ausstrahlst, wie gut Du Dich in Deinen Klamotten fühlst.

Der Dresscode im Büro

Die No Gos im Büro

Abgetragene „zerrissene“ Jeans, schmutzige oder riechende Kleidung gehören zum No Go im Büro. Ebenfalls auf der Liste stehen Jogginganzüge, Leggings oder Laufschuhe. Es gibt sicher ein paar hippe Start Ups, bei denen das erlaubt ist, aber nach wie vor gilt in Deutschland der übliche Dresscode.

Ansonsten hast Du die Möglichkeit, Dich mit Farben oder Mustern von anderen Mitarbeitern abzusetzen und etwas auszuprobieren. Im Sommer z.B. lässt sich ein pastellfarbener Anzug wunderbar mit Sneaker kombinieren. Auch wenn ein Dresscode gilt, hast Du die Freiheit für Experimente um Dich aus der Masse abzuheben.

Eine weitere Möglichkeit Deinen Office-Look aufzuhübschen sind Accessoires. Eine stilvolle Uhr, eine auffällige Tasche oder im Winter ein bunter Schal/bunte Mütze eignen sich hervorragend, um die Blicke auf Dich zu ziehen.

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

Im Casino

Denkst Du an ein Casino, wirst Du auch automatisch an den Dresscode denken. Früher haben hier die Reichen und Schönen um die Gunst Fortunas gespielt. Hier spielte man miteinander, hier unterhielt man sich, hier zeigte man sich. Das man sich dabei fein anzog, war selbstverständlich für die gehobene Schicht.

Auch heute ist es noch so, dass eher Leute mit viel Geld im Casino anzutreffen sind. Hier erlauben sie sich etwas Geld „aufs Spiel zu setzen“ und dem Glücksspiel zu fröhnen. In Sachen Dresscode hat sich jedoch einiges geändert. Sicher, es gibt noch feine Casinos, die auf eine elegante Abendgarderobe setzen. Hier machst Du mit einem dunklen Anzug nichts falsch.

In vielen Casinos ist es aber durchaus normal, in gepflegter Alltagskleidung sein Glück zu versuchen. Eine nicht zu weite Hose, ein stilvolles Hemd oder ein einfarbiger Pullover gehen vollkommen in Ordnung.

Eine Regel ist, dass Arme und Beine zum Großteil bedeckt sind. Hältst Du Dich daran, kann Du bezogen auf Farben, Muster und Schnitte auch etwas auffälliger sein.

Der Dresscode im Casino

Dresscode als psychologische "Waffe"

Und jetzt wird es spannend, denn es kommt die psychologische Komponente von Farben hinzu. Mit bestimmten Farben sendest Du Signale aus. So steht Rot etwa für Selbstbewusstsein, Kraft und Dominanz. Mit Gelb strahlst Du Optimismus, Temperament und Aufgeschlossenheit aus. Grau widerum vermittelt Deinen Spielpartner eher Zurückhaltung und Vorsicht. Psychologie spielt beim Pokern eine große Rolle – auch in Sachen Dresscode.

Würdest Du einem eher schlicht in grau gekleideten Spieler eine aggressive Spielweise zutrauen? Oder einem Spieler im extravaganten Outfit, der recht vorsichtig auftritt? Vielleicht alles nur Psychologie, um Dich auf die falsche Fährte zu locken – oder auch nicht.

Dresscode auf Hochzeiten

Eine Hochzeit ist die ideale Gelegenheit um mit Deinem Outfit zu experimentieren. Über allem steht natürlich das ungeschriebene Gesetz, dass das Brautpaar im Mittelpunkt steht. Natürlich ist es gut zu wissen, wie das Brautpaar tickt. Fällt Dein Outfit so ganz aus der Rolle und DU bist das Gesprächstheme Nr.1, kann das die Blicke vom Brautpaar wegziehen. Ist die Gesellschaft etwas lockerer, kannst Du jeodoch mit Deinem Stil etwas individueller und extravaganter sein.

Modern sind sogenannte Motto-Hochzeiten. Dabei wird ein bestimmtes Thema vorgegeben – und Du kannst Dich innerhalb der Grenzen komplett austoben. Hier wird sogar von Dir erwartet, was aus Deinem Outfit zu machen und weg vom klassischen Dresscode zu erscheinen.

Der Dresscode auf einer Hochzeit

Für welches Outfit Du Dich auch entscheidest, denke immer daran, dass die Hochzeit ein feierlicher Anlass ist. Mit einem eleganten Outfit, bist Du auf der sicheren Seite. Achte jedoch darauf, das komplett Schwarz etwas für Trauerfeiern ist – und Du mit komplett Weiß der Braut die Show stiehlst. Ein bißchen abheben kannst Du Dich mit einem (ausgefallenenen) Sommerhut, der gut zur festlichen Stimmung passt.

In der Oper

Dein letzter Opern-Besuch ist schon etwas länger her oder hat noch nie stattgefunden? Dann wirst Du auf den Dresscode in der Oper gespannt sein. Vielleicht hast Du einen Smoking mit Fliege im Hinterkopf, aber keine Angst, dieser Dresscode ist in der Oper heutzutage nicht mehr üblich.

In der Oper muss es nicht immer der Anzug oder das Hemd mit Fliege sein. Es kann durchaus stilvoll sein, eine gute Jeans mit einem dazu passenden Hemd zu tragen.

Für den Dresscode ist es wichtig, dass Du ihn auch ausfüllst. Nur für den Besuch in der Oper einen Anzug ausleihen oder kaufen, oder ihn einmal im jahr aus dem Schrank zu holen, wirkt schnell aufgesetzt. Man sieht Dir einfach an, dass der Anzug nicht sitzt oder nur selten getragen wird. Also setze lieber auf ein Outfit, dass für Dich steht und in dem Du Dich wohlfühlst.

Auch wenn der klassische Dresscode nicht mehr gilt, solltest Du bedenken, dass eine Oper immer noch eine „feinere“ Location ist. Sport- oder allzu leckere Kleidung sind hier unangemessen.

Das zieht man in der Oper an

Auf dem Golfplatz

Während es beim Sport in Sachen Kleidung eher praktisch als stilvoll zugeht, ist es auf dem Golfplatz sogar Pflicht, sich angemessen zu kleiden. Die Rede ist hier von speziellen Golf-Outfits, die durch entsprechende Regeln auf allen Golfplätzen der Welt gelten.

Eine Grundregel z.B. ist die Kragenpflicht., was u.a. das Polo-Shirt auf den Golfplätzen so beliebt macht. Theoretisch kannst Du aber auch ein ganz normales Hemd zurückgreifen, fragt sich nur, ob es auch so praktisch wie ein Poloshirt ist. Dafür hast Du freie Auswahl bei den Farben und dem Stil der Polohemden. So hast Du durchaus die Möglichkeit, stylisch etwas aus dem Raster zu fallen.

Kopfbedeckungen sind nicht nur erlaubt, sondern auch aufgrund der direkten Sonneneinstrahlung praktisch. Basecaps sind mit dem Schirm nach vorne zu tragen, ansonsten gibt es hinsichtlich Farben oder Aufnähern keine Einschränkungen. 

Der Dresscode beim Golfen

In der Kirche

Das es in einer Kirche bestimmte Regeln bezüglich der Kleidung gibt, versteht sich quasi von selbst. So zeigst Du Deine Demut, indem Du vor dem Betreten der Kirche die Kopfbedeckung abnimmst. Was die Kleidung angeht, gibt es keine Vorschriften. Jedoch sollte sie einem Gotteshaus angemessen sein und die religiösen Gefühle anderer Besucher nicht verletzen.

Während Du als Mann den Kopf unbedeckt lassen solltest, sind bei Frauen Schultern und Knie zu bedecken und der Ausschnitt nicht zu tief sein. Luftige Sommer-Outfits mit sehr kurzen Hosen, Flip-Flops oder einem Badetuch um die Hüften, weil der Strandbesuch ansteht, zeugen von (zu) wenig Respekt. Das ist nicht der richtige Ort für Individualität und Auffallen um jeden Preis. Hier gilt es als Mann Klasse zu zeigen, indem man respektvoll und demütig auftritt.

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

1 Kommentar

LaPulga 29. April 2022 - 13:33

Cooler Artikel, hab ihn mir gleich abgespeichert. Ist immer gut, wenn man weiß, wie man sich kleiden soll, welcher Dresscode gilt.

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.