Du liest aktuell hier Startseite » Allgemein » 7 Tipps, wie Du ein Hemd richtig trägst

7 Tipps, wie Du ein Hemd richtig trägst

Ein Herrenhemd richtig tragen

Wohl jeder Mann hat in seinem Kleiderschrank ein Herren Hemd zu hängen. Damit der Klassiker im Fashion-Style  aber auch immer ein Hingucker ist, musst Du einige Dinge bei Pflege und Styling beachten. MyLifestyle Mentor hat für Dich 7 Tipps zum Thema Herren Hemden und Dresscode zusammengestellt.

Bis zum Anfang des letztens Jahrhunderts trug man das Hemd als Unterbekleidung. Lediglich der Kragen war sichtbar. Darüber trugen Männer eine Weste. Doch im Laufe der Zeit verlor die Weste ihre Bedeutung. Darüber hinaus trug man Hemden öfter in der Freizeit. So begann der Siegeszug der Männerhemden.

Heute sind Hemden aus der Männermode nicht mehr wegzudenken. Doch das Hemd allein macht noch keinen Mann aus. Es kommt auch darauf an, WIE Du es trägst. Ob im Business oder der Freizeit, ein paar Styling-Regeln solltest Du im Hinterkopf haben. Wir haben für Dich Tipps und Tricks, wie Du ein Herrenhemd richtig trägst und es korrekt pflegst.

Linktipp: Hier kannst Du nachlesen, das Herrenhemden auch 2021 zum Dresscode gehören.

Das Herren Hemd in Zahlen

Der durchschnittliche deutsche Mann hat 17 Hemden in seinem Schrank zu hängen. Davon sind 7,1 Businesshemden und 9,9 Casualhemden, die vor allem in der Freizeit getragen werden.

Bei Businesshemden sind es vor allem die klassischen Farben Weiß und Blau. Freizeithemden sind farblich und optisch wesentlich breiter aufgestellt. Doch egal welche Herren Hemden Du trägst, Du solltest ein paar wichtige Stilregeln dafür kennen.

Herren Hemden: Männermode und Styling Tipps

1. Ein qualitätiv gutes Herren Hemd erkennen

Ein qualitativ hochwertiges Herren Hemd besteht entweder aus Baumwolle oder Leinen. Bei den Knöpfen setze lieber auf Perlmuttknöpfe anstatt billigen Kunststoffknöpfen. Die Knöpfe sollten farblich zum Ton des Hemdes passen und auch von der Größe her zum Stil des Hemds passen.

Lege große Aufmerksamkeit auf die Nähte des Hemds. Je enger die Stiche beieinander liegen, desto robuster ist das Hemd beim Tragen. Zähle beim Kauf kurz durch: 8 Stiche auf 1 cm und Du hast gute Qualität in der Hand.

2. Hemdkragen und Krawatte

Kragen gibt es in den unterschiedlichsten Formen:

  • Kent-Kragen
  • Buttondown-Kragen
  • Haifisch-Kragen
  • Tab-Kragen
  • Kläppchen-Kragen
  • kragenlos

Die klassischen Kragenformen dienen dabei immer mehr aus und es kommen trendige Neuinterpretationen hervor. Merk Dir vor allem eines: Liegen die Endes des Kragens auf dem Hemd, kannst Du eien Krawatte tragen. Knöpfst Du die Kragenenden auf das Hemd, verzichte auf die Krawatte.

Tipp: Wenn der Kragen am Hals scheuert, dann wähle ihn eine Nummer größer oder setze auf ein anderes, weicheres Material.

Kragenformen von Herren Hemden
Kragenformen von Herren Hemden

3. Hemd in die Hose stecken?

Ob Du das Hemd in oder über der Hose trägst, hängt vor allem vom Anlass ab. Im Büro solltest Du es auf jeden Fall in die Hose stecken. Außerhalb der Arbeit kannst Du es über der Hose tragen. Kombinier es auch ganz lässig mit einem Sakko oder einem Pullover.

Nicht nur der Anlass spielt eine Rolle, auch Deine Figur. Wenn der Bauch zu weit übersteht und Du das Hemd über der Hose trägst, ist das KEIN optisches Highlight mehr.

widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

4. Ärmel und Manschetten

Ein langärmliges Hemd ist eleganter, hält Dich warm und kann jederzeit unter einem Sakko getragen werden. In den meisten Anlässen ist es deshalb dem kurzärmligen Hemd vorzuziehen.  Dieses kommt eigentlich aus der Sportmode und hat im Business-Style nichts verloren. Auf keinen Fall solltest Du es mit einer Krawatte tragen. 

Die Manschette eines Hemdes solltest Du immer zeigen, unabhängig davon, ob die Manschette geknöpft wird oder von Manschetten-Knöpfen gehalten wird. Manschetten-Knöpfe sind quasi das Sahnehäubchen des Dresscodes und wirken besonders elegant.

5. Was trägst Du unter dem Hemd

Das ist ausschließlich Dir überlassen. Wenn Du im Sommer unangenehme Schweißflecken und Frieren im Winter vermeiden möchtest, dann trage ein Unterhemd. Hier bewähren sich vor allem enganliegende Baumwoll-Hemden, die unter Deinem Hemd keine Falten bilden. Ansonsten wird das Hemd ja schon unter dem Sakko getragen, bedarf also nicht unbedingt eines Extra-Unterhemdes.

6. Hemden richtig waschen

Wenn Du nicht gern Hemden bügelst, befindest Du Dich wahrscheinlich mit den meisten Männern in bester Gesellschaft. Solltest Du es nicht selbst in die Hand nehmen, bring Deine Hemden in eine Wäscherei. Dort werden sie ganz altmodisch in einer Waschmaschine gereinigt, gestärkt und letzlich gebügelt.

Wenn Du selbst Deine Hemden wäschst, haben wir ein paar Tipps für Dich. Schleuder die Hemden nie bei voller Drehzahl. Je nasser die Hemden aus der Waschmaschine kommen, desto weniger verknittert sind sie. Weiterhin hängen sie sich beim Trocknen besser aus und haben weniger Falten.
Zum Trocknen hängst Du das Hemd auf einen Bügel und schließt den obersten Knopf. So kann der Kragen schon in der richtigen Form trocknen und es gibt keine Falten durch die Wäscheleine. Bügel die Hemden wenn sie noch feucht sind. So lassen sich die Falten viel einfacher weg bügeln und das Hemd wird schön glatt.

Das Hemd lässig tragen

7. Die häufigsten Fehler bei Herren Hemden

Das Hemd ist zu groß: Viele Männer machen den Fehler, ihr Hemd zu grpß zu kaufen, vor allem bei Businesshemden. Merk Dir: zwischen Hals und Kragen darf maximal ein Finger passen, die Ärmellänge sollte bis zur Daumenwurzel reichen oder mindestens einen Zentimeter unter dem Jacket-Ärmel hervorschauen.

Das Hemd ist zu klein: Vor allem im Business sollte ein Hemd elegant und chic aussehen. Wenn es über Bauch und Brust spannt, die Ärmel zu kurz sind oder das Hemd hinten so kurz ist, dass es ständig aus der Hose rutscht, ist Dein Hemd definitv zu kurz. Bist Du besonders groß oder kräftig, dann greife lieber auf extra-lange Herren Hemden zurück.

Hemd schaut raus: Wenn Du ein Shirt oder ein Unterhemd drunter trägst, darf es auf keinen Fall am Hemdkragen rausgucken, auch nicht, wenn der oberste Knopf offen ist. Ein Hemd mit Rundhalsausschnitt sollte nur mit einer Krawatte getragen werden.

Knitterfalten: Es ist nicht Deine Lieblingsbeschäftigung, aber ums Bügeln wirst Du nicht drumrum kommen. Zum Glück gibt es alternativ bügelfreie und bügelleichte Herren Hemden.

 

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.