Du liest aktuell hier Startseite » Essen & Trinken » Mit diesen 6 Tipps klappt das Grillen im Winter

Mit diesen 6 Tipps klappt das Grillen im Winter

Im Winter Grillen: Die besten Tipps für Dich

Ob Sommer oder Winter – für echte Fans ist es immer Zeit den Grill anzuschmeissen. Damit Du ein echter Meister wirst und im Winter Grillen kein Problem für Dich ist, hat MyLifestyle Mentor Dir die wichtigsten Tipps herausgesucht.

Würstchen, Steaks, Grillspieße – echte Grillfans verzichten auch im Winter nicht auf das Vergnügen. Ein kalter Grill ist kein guter Grill, also was musst Du machen? Gibt es Unterschiede zwischen Sommer und im Winter Grillen? MyLifestyle Mentor hat sie gefunden! So klappt das Grillen, wenn es draußen kalt ist!

Wenn es draußen kalt ist, am besten wenn noch Schnee liegt, hat das Grillen seinen ganz besonderen Reiz. Der Duft von Fleisch und Gemüse, Glühwein, gemütliches Licht – genieße es und mach es zu einem ganz besonderen Moment, Grillmeister!

Die richtige Kleidung

Im Winter kann es, welch Überraschung, auch am Grill sehr kalt werden. Aus diesem Grund ist die richtige Kleidung ein wichtiger Punkt. Denn wenn sich die Steaks noch Zeit lassen, kann es für Dich als Grillmeister frostig werden. 

Es empfiehlt sich, mehrere Lagen anzuziehen und auch auf Mütze und Handschuhe nicht zu verzichten. Da es im Winter früh dunkel wird, bietet sich ein Licht an, damit Garten oder Balkon gut ausgeleuchtet sind und Du das Grillgut im Blick hast.

Achtung: Direkt am Grill kann es sehr heißt werden. Achte darauf, mit der Kleidung nicht zu nah an den Grill zu kommen.

Im Winter Grillen: Warme Kleidung wählen

Der richtige Grill

Grundsätzlich kannst Du mit jedem Grill auch im Winter Würstechen und Steaks zubereiten. Den ein oder anderen Punkt gibt es jedoch zu beachten.

  • Gas: Im Normalfall wird mit Butangas gegrillt. Dieses hat jedoch im Winter Probleme mit den eisigen Temperaturen und nicht mehr in den für die Verbrennung erforderlichen gasförmigen Zustand übergehen. Als Alternative bietet sich Propangas an. Dieses hält auch bei Temperaturen von bis zu -40 Grad.
  • Kohle: Wenn Du im Winter grillen und nicht auf die Kohle verzichten möchtest, brauchst Du unbedingt einen Deckel. Nur so kann sich eine schöne Glut entwickeln und für das Grillen erhalten bleiben. Weiterhin sind Grillbriketts statt Kohle zu empfehlen, denn diese glühen deutlich länger.
widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Wo wird gegrillt?

Stelle den Grill an einem windgeschützten Ort auf. Ansonsten könnten Funken oder glühende Kohleteilchen bei Windböen herumfliegen. Im schlimmsten Fall kann das zu Brandlöchern in der Kleidung oder anderen trockenen Materialien führen.

Bei einem Gasgrill kann der Wind dazu führen, dass die Flamme erlöscht. Zudem sollte der Grill nicht unter einem Pavillon oder Zelt stehen, da dieser durch Funkenflug in Brand geraten kann.

Linktipp: Um ein echter Grillmeister zu werden, lies Dir diese 10 besten Grilltipps an.

Tipps für das Grillen im Winter

Unterschiede zum Sommer

Bei kaltem Temperaturen frierst nicht nur Du als Grillmeister, sondern auch die Grillzeit verlängert sich. Im Vergleich zum Sommer braucht das Grillgut länger um gar zu werden. Beim Grillen im Winter ist es wichtig, dass die Hitze konstant bleibt. Dafür bietet sich ein Deckel an, der jedoch nur selten angehoben werden sollte. Bedenke auch, dass Du im Winter mehr Brennmaterial brauchst.

Im Winter Grillen - nur draußen?

Wenn Du in den Wintermonaten nicht auf das Grillen verzichten möchtest, aber es Dir draußen zu kalt ist – dann grill einfach drinnen. Es gibt spezielle Tischgrills oder auch Grillpfannen, mit denen Würstchen und Steaks auch Indoor gegrillt werden können.

Achtung: Zünde Kohlegrills niemals in der Wohnung an! Die glühende Holzkohle setzt Kohlenmonoxid frei und es besteht Lebensgefahr. Auch weit geöffnete Fenster helfen nicht ab.

Im Winter Grillen: Sparripps grillen

Das Grillgut

Grill das, worauf Du Lust hast! Doch im Winter bietet es sich natürlich an, statt des normalen Grillguts auch mal Ente oder Wild zu grillen. Grillst Du im Sommer Paprika oder Zucchini, kann es im Winter Kürbis. Weiterhin kannst Du mit anderen Gewürzen experimentieren, was sich gerade in der weihnachtlichen Zeit anbietet.

Die kalten Temperaturen stellen besondere Anforderungen an das Grillgut. Wähle möglichst Lebensmittel, die einen niedrigen Garpunkt haben. Dafür eignen sich Filets, Würstchen, Gemüse aber auch Meeresfrüchte.

Linktipp: In diesem Artikel erfährst Du, wie Dein Rinderfilet perfekt wird.

Besitzt Dein Grill einen Seitenbrenner, kannst Du das Grillgut damit warm halten. Behalte eine niedrige Temperatur bei, damit Fisch und Fleisch nicht nachgaren.

Tipp: Der Seitenbrenner bietet sich auch dazu an, um Beilagen in feuerfesten Schalen warm zu halten.

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.