Du liest aktuell hier Startseite » Körper & Gesundheit » Welche Wirkung hat CBD?

Welche Wirkung hat CBD?

CBD Wirkung: 11 wichtige Fakten

Der Hype um CBD ist riesig, doch wie sieht überhaupt die CBD Wirkung aus? MyLifestyle Mentor beantwortet Dir alle wichtigen Fragen zum Wundermittel.

Du hast schon mal selbst die entspannende Wirkung von Marihuana gespürt und fragst Dich, warum in Gottes Namen ist das Zeug illegal? Nun, obwohl es sich dabei um eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt handelt, ist der Ruf doch sehr zwielichtig. Seit etwa 10.000 Jahren wird aus Hanf Kleidung, Papier, Lebensmittel und Treibstoffe hergestellt. Seit etwa 3.000 Jahren ist die psychoaktive Wirkung bekannt. Doch Marihuana macht nicht nur high. Seit einigen Jahren gibt es einen regelrechten Hype um einen besonderen Wirkstoff in Cannabis: CBD.

Im folgenden Artikel erfährst Du alles zur CBD Wirkung. Welche gesundheitlichen Folgen CBD auf den Körper hat, welche Erkrankungen und Schmerzen gelindert werden und Stresssymptome es lindert. 11 wichtige Fakten, die Du unbedingt wissen musst und die Du sicher noch nicht alle kennst. Am Ende, bist Du ein CBD-Experte und weißt, ob sich der Hype darum lohnt.

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol. Dabei handelt es sich um eine natürlich vorkommende chemische Verbindung aus den harzigen Blüten der Hanfpflanze. Während die Hanfpflanze bereits seit Jahrtausenden in der Medizin Anwendung findet, untersuchen Mediziner heutzutage die therapeutische Wirkung von CBD. Die positive Wirkung wird (zumindest teilweise) wissenschaftlich bestätigt. CBD ist dabei nur eine von mehr als hundert „Phytocannabinoiden“, welche Cannabis enthält und gilt als unbedenklich und nicht süchtig machend.

Cannabidiol ist nicht psychoaktiv, weist aber besonders positive Eigenschaften aus. CBD-Produkte  werden mittels verschiedener Extraktionsverfahren aus handverlesenen, EU-zertifizierten Nutzhanf-Blüten hergestellt. Dadurch wir ein THC (Tetrahydrocannabinol)-Gehalt von unter 0,2 Prozent garantiert.

CBD Wirkung: Anwendungsgebiete

Unterschied zu THC

CBD steht in enger Verbindung zu einem anderen Phytocannabinoid: Tetrahydrocannabinol (THC). THC ist vor allem als „Gras“, „Ganja“ oder „Weed“ bekannt. Sowohl THC als auch CBD sind Bestandteile von Cannabis, die wissenschaftlich sehr gut erforscht sind. Trotzdem stecken medizinische Studien bezüglich CBD noch in den Kinderschuhen.

Aber wo genau liegt der Unterschied? Bei beiden wurden positive therapeutische Eigenschaften nachgewiesen. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD jedoch nicht psychoaktiv. Mit CBD wirst Du nicht „high“. Die Ursache liegt darin, dass CBD und THC unterschiedlich auf Rezeptoren im menschlichen Körper einwirken. Für all jene, die die gesundheitlichen Vorteile von Cannabis nutzen möchten, ohne das Rauschgefühl zu erleben, ist CBD die richtige Wahl.

Unser Linktipp
Die richtige Proteinpulver Dosierung – Supplemente richtig anwenden

Proteinpulver helfen Dir an Muskelmasse zu gewissen und beim Abnehmen. Das musst Du zur richtigen Dosierung wissen.

Proteinpulver: Muskelaufbau und Abnehmen

CBD Wirkung

CBD wird eine Vielzahl von positiven Wirkungen auf den menschlichen Körper nachgesagt. So soll es bei Entzündungen und entzündungsbedingten Schmerzen, Epilepsie, schizophrenen Psychosen, Stress, Burnout, Schlafstörungen, Migräne, Übelkeit und Erbrechen helfen. Insgesamt kann man CBD eine entspannende Wirkung nachsagen. Neue Behandlungsmethoden nutzen es sogar zur Bekämpfung von Brustkrebs. Zudem ist es ein wichtiger Bestandteil zur Behandlung von multipler Sklerose.

Es darf jedoch auch nicht verschwiegen werdem, dass es noch keine Langzeitstudien gibt, die die positive CBD Wirkung verlässlich nachweisen.

CBD Wirkung auf den Körper

Wie schnell wirkt CBD?

Wie jeder andere Wirkstoff auch, entwickelt CBD seine Wirkung bei jedem Menschen unterschiedlich schnell. Eine große Rolle dabei spielt das Körpergewicht, die Dosierung und der Anwendungsbereich. Es ist daher wichtig, die im Produkt enthaltende CBD-Dosis herauszufinden, um den Effekt auf den Körper einschätzen zu können. Ärzte empfehlen mit einer Dosis von 25 Milligramm CBD pro Tag zu beginnen. Allgemein ist eine ärztliche Beratung unbedingt zu empfehlen.

Der Wirkeintritt ist also je nach Anwendungsart und CBD-Produkt unterschiedlich. Bei der Einnahme über die Magenschleimhaut, dauert es etwa 4 bis 6 Stunden bis zur CBD Wirkung. Beim Inhalieren oder Dampfen von CBD Liquid setzt die Wirkung fast sofort ein.

widget_logo_slogan

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Anwendungsgebiete

In einer Studie mit 500 Teilnehmern gaben fast 48 Prozent der CBD-Nutzer an, bei Schmerzen auf CDB zu setzen. 42 Prozent nutzen es zur Entspannung und 40 Prozent für das allgemeine Wohlbefinden. Aber auch zum Einschlafen wird CBD angewendet. 31 Prozent der Befragten nutzen es als Einschlafhilfe.

CBD Wirkung: Umfrage bei CBD-Nutzern

CBD bei Schmerzen

Vor allem bei der Behandlung von chronischen Schmerzen wird CBD-Öl verwendet. Ein Grund dafür ist der relativ leichte Zugang zu Cannabidiol-haltigen Produkten. So bieten es bereits viele Online-Shops als CBD-Öl 10% oder CBD Öl 5% an. Im Gegensatz dazu ist Medizinalcannabis verschreibungspflichtig.

CBD gegen Muskel- und Gelenksschmerzen

CBD besitzt auch eine positive Wirkung für Muskeln & Gelenke. Viele Patienten die unter Arthrose leiden, berichten von einer entzündungshemmenden Wirkung von CBD. Diese Thematik wurde schon in einigen Studien aufgegriffen. Bevor CBD jedoch als offiziell zugelassene Behandlung gegen Arthrose zugelassen wird, muss die CBD Wirkung auch zweifelsfrei nachgewiesen werden.

Die nützliche Eigenschaft von CBD in Bezug auf Arthrose wurde in verschiedenen Studien genauer untersucht. Bei einer Studie mit Mäusen wurden die entzündungshemmenden Eigenschaften nachgewiesen. Die Studie hat ergeben, dass die orale Einnahme von CBD den Entzündungsprozesse in den Gelenken vermindern konnte.

Auch bei der Behandlung von Arthritis hat sich herausgestellt, dass CBD die Entzündungen vermindert und folglich die Schmerzen reduziert. Auch wenn es noch keine verlässlichen Langzeitstudien zur CBD Wirkung gibt, so deuten erste Ergebnisse auf eine vielversprechende Wirkung für zukünftige Behandlungen hin.

CBD bei Stress

Bei einer wissenschaftlichen Studie wurden Probanden Stress ausgesetzt. Die Hälfte der Teilnehmer bekam eine Cannabidiol-Dosis von 300 Milligramm CBD und berichtete von einer signifikanten Wirkung gegen den Stress. Im Verlauf der Studie kam aber auch heraus, dass eine sehr hohe Dosis die stressreduzierende Wirkung wieder abnahm.

CBD bei Schlafproblemen

Stress führt oft zu schlechtem Schlaf und das wiederum zu Stress. Auch zum Thema Schlaf gibt es bereits Studien. So konnte im Jahr 2019 bei zwei Drittel der Teilnehmer eine Studie eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität festgestellt werden –  aber das auch nur für die ersten drei Monate. Leider wurde in dieser Studie nicht wieter darauf eingegangen, warum dieser Gewöhnungseffekt eintrat.

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

Nebenwirkungen

Die meisten Nebenwirkungen von CBD fallen recht mild aus und treten nur vorübergehend auf (transient). Allgemein wird CBD als nebenwirkungsarm beschrieben.

Zu den bekanntesten Nebenwirkungen gehören z.B. leichtes Schwindelgefühl, Durchfall, ein trockener Mund und Appetitlosigkeit. Zudem vermutet man, dass einige CBD-Produkte zu Wechselwirkungen führen. Wichtig zu wissen ist, dass Nebenwirkungen und Wechselwirkungen nur bei deutlich höheren CBD-Mengen beobachtet werden. Bei einem ordnungsgemäßen Gebrauch wirst Du auf diese hohen Dosierungen nicht kommen.

Trotzdem ist im Zweifelsfall die Einnahme von Cannabidiol mit einem Arzt abzuklären, um mögliche Nebenwirkungen auszuschließen.

Kinder und Jugendliche

In Bezug auf die CBD Wirkung auf Kinder und Jugendliche gibt es derzeit nur wenige Studien. Einige Studien beschäftigen sich mit Kindern, die an Epilepsie und Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung erkrankt sind. In den Ergebnissen zeigte sich eine Verbesserung der Symptome durch die Einnahme von CBD-Medikamenten. Auf jeden Fall muss die Einnahme unter ärztlicher Beratung erfolgen, denn Kinder und Jugendliche befinden sich noch im Entwicklungsstadium und die Folgen eines CBD-Konsums sind in keinerlei Weise erforscht.

CBD kaufen: ÖL, Creme, Gummibärchen, Liquid

Macht CBD abhängig?

Nein! Bereits 2017 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO in einem ausführlichen Bericht bestätigt, der sich mit dem Zusammenhang von CBD und Abhängigkeit beschäftigte. Zudem kam die ECDD (Expert Committee on Drug Dependence) zu dem Ergebnis, dass CBD wahrscheinlich nicht missbraucht werden kann oder eine Abhängigkeit verursacht.

Wie kann man CBD kaufen?

Du kannst CBD mittlerweile in unzähligen Produkten kaufen. Der Konsum ist natürlich weiterhin über das Rauchen möglich. Alternativ lässt es sich als Creme auf die Haut auftragen, als Gummibärchen essen oder als Öl einmassieren. Weiterhin lässt es sich als Kapsel schlucken oder mittels Hanfpulver in einen Smoothie oder Keks mischen. CBD läuft in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel und darf daher nicht nur in Apotheken, sondern auch in Drogerien oder Supermärkten verkauft werden. Zudem bieten zahlreiche Online-Shops CBD-Produkte in jeglicher Form an.

Ist CBD legal?

Bereits seit Mitte der 90-er Jahre dürfen Landwirte CBD-reichen Nutzhanf anbauen, der einen niedrigen THC-Gehalt hat. Dieser wird dann in Kleidung, Papier ode auch Kunststoffen weiterverabreitet. So dürfen auch CBD-Produkte, deren THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt, ganz legal und frei verkauft werden. Cannabis-Pflanzen, der THC-Gehalt über 0,2 Prozent liegt dürfen auch weiterhin nicht legal angebaut werden.

Was sagt die Polizei?

Der Kauf und Besitz von CBD-Produkten, deren THC-Anteil unter 0,2 Prozent liegt ist in Deutschland völlig legal. Laut Gesetz darfst Du nicht mehr als 0,1 Gramm Marihuana oder Haschisch besitzen.

In Deutschland gelten je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen für die Menge, die von Behörden als Eigenbedarf akzeptiert werden. In Berlin werden 15 Gramm Cannabis-Besitz für den Eigenbedarf erlaubt, in Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Rheinland-Pfalz sind es zehn Gramm und in allen anderen Bundesländern 12 Gramm.

MyLifestyle Mentor: Dein Berater, Dein Leben

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

Mario 21. November 2022 - 12:49

hi, ich glaube viele wissen gar nicht, das CBD eben nicht high macht, anders kann ich mir die Hype nicht erklären. Überall die ganze Werbung, die Spam-Mails über das Zeug. Medizinisch hat es sicher seine Wirkung, da finde ich euren Beitrag super interessant, aber all diejenigen die davon high werden wollen, werden enttäuscht sein. Schöne Grüße Mario

Antwort
Redaktion 22. November 2022 - 9:38

Hallo Mario,
vielen Dank für Deine Rückmeldung!
Genau deswegen haben wir den Artikel geschrieben, um aufzuklären. Gerade zum Thema CBD gibt es viel „Halbwissen“, vor allem wenn es die psychoaktive Wirkung geht. Hier muss dann ganz klar zwischen der medizinischen Wirkung von CBD und einer erhofften psychoaktiven Wirkung unterschieden werden, die es halt so nicht gibt.

Antwort
Silvio 30. November 2022 - 16:41

Hi, könntet ihr denn mal schreiben, wie die Erfahrungen mit CBD sind. Studien schön und gut, aber das finde ich immer sehr anonym. Ich schaue mir da lieber richtige Erfahrungsberichte an um ein Produkt einzuordnen. Gruß Silvio

Antwort
Redaktion 2. Dezember 2022 - 8:26

Hallo Silvio,
vielen Dank für Deine Rückmeldung. Unsere Kollegin Malena hat sich diesem Thema schon angenommen. In Kürze wird es dazu einen Artikel geben, in dem sie über ihre Erfahrungen mit CBD-Öl und CBD-Schlaftropfen berichtet. Schöne Grüße aus der Redaktion

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website zu.

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.