Was Du über Kosmetik für Männer wissen musst

Kosmetik für Männer? Ist das nicht was für weichgespülte Teddybären-Werfer? MyLifestyle Mentor zeigt Dir, warum auch harte Kerle ihr Gesicht pflegen müssen und welche 10 Tipps Dir dabei helfen.

[toc]

Es ist nie zu spät, mit Kosmetik für Männer zu beginnen oder darauf aufzubauen. Dies ist eine Investition in Deine Gesundheit und Dein Selbstvertrauen. Aber wie ich aus vielen Gesprächen gelernt habe, fühlt sich eine Hautpflegeroutine für Männer oft wie eine endlose Schatzsuche an, auf der man eine Karte findet, die man nicht entschlüsseln kann. Aber hier ist das Geheimnis: Es gibt kein Endziel. Es ist wie tägliche Bewegung für Deine Haut, genauso wie Du Dich gesund ernährst, ausreichend Flüssigkeit zu Dir nimmst, regelmäßig Sport treibst und ausreichend schläfst. 

Jounalist & Blogger
Philipp Messner
Redakteur Mode & Beauty

Du weißt...

  • warum Hautpflege wichtig ist.
  • wie Kosmetik für Männer aussieht.
  • welche 10 Tipps Dir dabei helfen.

Über mich

Hautpflege ist auch für mich wichtig und ich habe mir im Laufe der Jahre eine Routine angeeignet, an die ich mich auch kosequent halte. Kosmetik für Männer hat nichts mit Schminken, Lipgloss oder Kajal zu tun – es pflegt Deine Haut und lässt Dich gesund und attraktiv aussehen. Ich habe meine Erfahrungen zusammengefasst und zeige Dir, worauf Du achten musst.

Warum Hautpflege wichtig ist

  • Gesundheit: Deine Haut fungiert als Barriere für die inneren Organe, die für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden unerlässlich sind. Die richtige Pflege der Haut trägt dazu bei, sicherzustellen, dass diese wichtige Barriere stark ist. Bei trockener oder gereizter Haut können Risse entstehen, die die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen. Deine Haut spielt auch eine wichtige Rolle beim Schutz vor der Sonne und ihren schädlichen Strahlen. Aus diesem Grund empfehle ich Dir das tägliche Tragen von Sonnenschutzmitteln. Schließlich ist Hautkrebs einer der häufigsten Krebsarten bei Männern (1).
  • Schönheit: Wer genießt es nicht, gut auszusehen? Es ist wichtig, Deine Haut zu pflegen, da sie dadurch jünger aussieht. Mit zunehmendem Alter regenerieren sich Deine Hautzellen seltener, was bedeutet, dass Deine Haut beginnen kann, Zeichen der Hautalterung zu zeigen und ihre gesunde Ausstrahlung zu verlieren. Die Verwendung hochwertiger Hautpflege und Hautbehandlungen wie Gesichtsbehandlungen tragen zu einer klaren und strahlenden Haut bei. Wenn Du gute Hautpflegeprodukte verwendest, entfernst Du abgestorbene Hautzellen, die sich zu neuen Zellen regenerieren, sodass Du gut aussiehst und Dich gut fühlst.
  • Vorbeugung: Für die langfristige Gesundheit der Haut sind vorbeugende Maßnahmen und eine gut durchdachte Hautpflege unerlässlich. Dies kann Dir helfen, die Entwicklung bestimmter Erkrankungen und Zeichen des Alterns zu verhindern und die Schwere von Problemen zu verringern, mit denen Du möglicherweise bereits zu kämpfen hast. Viele Jahre lang glaubte man, dass eine konsequente Hautpflege mit hochwertigen Produkten nur für Männer mit empfindlicher Haut gedacht sei. Nicht annähernd. Vorbeugende Hautpflege ist für jeden Mann wichtig.

Die Basics

Die drei Kernschritte jeder Kur sind Reinigung, Peeling und Feuchtigkeitspflege, aber nicht alle drei auf einmal. Hier ist ein ideales Szenario:

1. Zweimal täglich reinigen

Verwende morgens als Erstes ein Gesichtswaschmittel, um das am Abend zuvor aufgetragene Produkt sowie den Schweiß und die Bakterien, die sich in der Nacht angesammelt haben, abzuwaschen. Anschließend reinigst Du Deine Haut am Abend, um mit Deiner Schlafenszeitroutine zu beginnen.

2. Zweimal pro Woche ein Peeling durchführen

Dieser Schritt entfernt abgestorbene Hautzellen und ermöglicht Dir einen strahlenderen, glatteren und weicheren Teint – und beugt gleichzeitig Ausbrüchen vor (2). Für die Aufgabe kannst Du ein physikalisches Peeling oder ein chemisches Peeling wählen. Letzteres ist wahrscheinlich besser, wenn Du unter Akne leidest und abgestorbene Hautzellen sowie in den Poren eingeschlossenen Talg auflösen möchtest (insbesondere ein Produkt mit Salicylsäure). Führe das Peeling jedoch nicht häufiger durch, als das von Dir gewählte Produkt empfiehlt (normalerweise zweimal pro Woche), da sich Deine Hautzellen nicht schnell genug regenerieren, um mit der ständigen Ablösung Schritt zu halten. Abschließend ist es am besten, abends ein Peeling durchzuführen (immer nach der Reinigung und vor der Feuchtigkeitspflege), damit sich die Haut während der Ruhephase erholen kann. Andernfalls könntest Du mit gerötetem Gesicht durch den Tag navigieren.

3. Befeuchte Deine Haut morgens und abends mit Feuchtigkeit, tagsüber mit Lichtschutzfaktor

Feuchtigkeitscreme hört sich wie ein proaktives Produkt an, ist aber in Wirklichkeit weniger aktiv bei der Befeuchtung Deines Gesichts, sondern vielmehr darum, den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu bewahren und Gefahren für die Abwehrfunktionen der Haut abzuwehren. Wir empfehlen, morgens ein Produkt mit Lichtschutzfaktor zum Schutz vor hautalternden UV-Strahlen zu verwenden. Dieser Tagesschutz trägt sich etwas leichter als Deine Abendfeuchtigkeitscreme, die im Hinblick auf die Ernährung proaktiver ist.

Unser Linktipp

Der ultimative Haarpflege-Leitfaden für Männer. Das musst Du unbedingt wissen, wenn Du gesundes, kräftiges Haar haben möchtest.

Zwischenkur

Wenn Du von einer Basis-Hautpflegeroutine zu einer proaktiveren Kur übergehen möchtest, dann gibt es einige Arten von Produkten, die Du zunächst in die Praxis umsetzen sollten. Nun musst Du nicht alle diese Produkte anwenden, aber Du solltest zumindest ein klares Verständnis für einzelne Pflegeprodukte haben.

Feuchtigkeitsspendende Seren

Obwohl es viele Arten von Seren gibt, ist ein feuchtigkeitsspendendes Serum das wichtigste – insbesondere mit hautaufpolsternder Hyaluronsäure. Du trägst dieses Produkt nach der Reinigung und vor der Feuchtigkeitspflege auftragen. (Gleiches gilt für alle Seren.) Hyaluronsäure dringt tiefer in die Haut ein und zieht aktiv Feuchtigkeit (bis zum 1.000-fachen ihres Eigengewichts) ein, um die Haut von innen heraus zu nähren.

Augencremes

Sie gehören zu den am dichtesten konzentrierten Produkten, da sie auf die empfindlichste und dünnste Haut Deines Körpers abzielen – die Deiner Augenpartie. Wenn diese empfindliche Haut ihre Festigkeit und Dicke verliert, bemerkst Du Dinge wie geschwollene Augenpartien, Krähenfüße und dunkle Ringe deutlicher. Diese Augencremes (und Seren) tragen also dazu bei, die Haut zu stärken und sie straff, strahlend und kräftig zu halten. Ein Augenprodukt kann dafür sorgen, dass Du tagsüber wach aussiehst, oder die Haut im Schlaf mit einer Menge Peptiden versorgen. Trage es mindestens einmal täglich auf – bei Bedarf auch zweimal.

Gesichtsmasken

Es gibt viele Arten von Gesichtsmasken, aber die beiden allgemeinsten Kategorien sind „tiefenreinigend“ und „tiefennährend“. Erstere neigen dazu, Inhaltsstoffe wie Holzkohle und Tonerde zu verwenden, um überschüssigen Talg und Schmutz tief in den Poren abzusaugen (daher kommen sie besonders häufig bei fettigen und zu Akne neigenden Menschen vor). Die feuchtigkeitsspendenden Masken hingegen pumpen hochkonzentriertes Serum in die Haut und helfen so, extrem müden, matten oder trockenen Teint wiederzubeleben. Typischerweise ist jeder Typ für höchstens einmal wöchentlichen Gebrauch konzipiert.

Punktuelle Behandlungen

Punktuelle Behandlungen sind für alle, die zu Akne, Hyperpigmentierung oder beidem neigen, unerlässlich. Sie helfen, Pickel verschwinden zu lassen, Akneflecken zu heilen und die Wahrscheinlichkeit (und Langlebigkeit) einer Hyperpigmentierung aufgrund dieser Hautunreinheiten sowie solcher, die durch Sonne oder biologische Faktoren verursacht werden, zu verringern. Du kannst sogar punktuelle Behandlungen proaktiv beim ersten Anzeichen eines Pickels anwenden, um zu verhindern, dass Pickel überhaupt zum Vorschein kommen.

Toner

Toner sind nicht jedermanns Sache, aber sie sind für jeden geeignet, der besonders fettige Haut hat oder eine übermäßig komplizierte Hautpflegeroutine hat. Einfach ausgedrückt helfen Toner dabei, den pH-Wert Deiner Haut auszugleichen (damit die Haut nie übermäßig trocken und gereizt wird), während sie gleichzeitig Deine natürliche Talgproduktion dämpfen (damit die Haut nie übermäßig fettig wird). Du verwendest sie nach der Reinigung (und nach jedem physikalischen Peeling), aber vor dem Auftragen chemischer Peelings, anderer Seren und natürlich vor der Feuchtigkeitspflege.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Für Fortgeschrittene

Hier wird es ernst. Die fortgeschrittene Kosmetik für Männer ist für diejenigen, die ihren Hautarzt zweimal im Jahr buchen. Die fortgeschrittene Stufe fügt allen neuen Produkten einen auf Inhaltsstoffe ausgerichteten Ansatz hinzu. In der Regel werden diese als Seren oder Nachtcremes oder sogar auf Rezepte des Hautarztes selbst eingesetzt. Diese Männer könnten auch regelmäßig Gesichtsbehandlungen in Anspruch nehmen oder einer einzelnen Top-Marke treu bleiben. Aber lass Dich davon nicht davon abhalten, Deiner Kur ein „fortgeschrittenes“ Element hinzuzufügen.

1. Retinol und Bakuchiol

Retinol (3) ist ein Vitamin-A-Derivat und eines der besten Produkte, das tatsächlich Zeichen der Hautalterung umkehrt (und auch Akne im Keim ersticken kann). Bakuchiol ist die natürliche Alternative für empfindlichere Haut. Sprich mit Deinem Hautarzt über ein verschreibungspflichtiges Retinol, wenn Du Deiner Kur etwas Schwung verleihen möchtest.

2. Vitamin C

Vitamin C wird verwendet, um die Helligkeit der Haut zu steigern und Verfärbungen und Hyperpigmentierung zu reduzieren. Da es sich ebenfalls um einen flüchtigen Inhaltsstoff handelt, lohnt es sich, Geld in ein erstklassiges Serum zu investieren. Anstelle von Vitamin C wird häufig „Ascorbinsäure“ aufgeführt. Ersteres ist die reinste Form des Letzteren.

3. Niacinamid

Glättend und beruhigend. Niacinamid ist auch in vielen alltäglichen Feuchtigkeitscremes enthalten, und das aus gutem Grund.

4. Alpha-Hydroxysäuren

In vielen Peeling-Seren (z.B. denen, die in der Basiskur behandelt werden) findest Du sowohl Milchsäure als auch Glykolsäure, aber Du findest diese beliebten AHAs (Alpha-Hydroxysäuren) auch als Kern vieler Peelingseren für zu Hause-Gesichtspeelings. Mit Vorsicht fortfahren! Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch Mandelsäure, die insbesondere gegen Hyperpigmentierungen wie Aknenarben wirkt.

5. Beta-Hydroxysäure

Es gibt eigentlich nur eine BHA (Beta-Hydroxysäure), nämlich Salicylsäure. Es wird aus Weidenrindenextrakt gewonnen und wie ich bereits bei den Peeling-Seren im ersten Abschnitt dieses Artikels erwähnt habe, dringt dieser Inhaltsstoff in die Poren ein und hilft dabei, abgestorbene Hautzellen abzubauen und überschüssiges Öl aufzulösen. Salicylsäure kann sogar die Ölproduktion dämpfen, um eine Überproduktion zu verhindern. Es kommt häufig in Akne-Produkten und vielen Peelings vor.

6. Polyhydroxysäuren

Während AHAs und BHAs bei empfindlicher Haut Reizungen hervorrufen können, haben PHAs (also Polyhydroxysäuren) größere Moleküle und peelen daher sanft nur die oberste Hautschicht, da sie nicht tiefer eindringen können. Die gebräuchlichsten Polyhydroxysäuren haben komplizierte Namen (kannst Du Dir Gluconolacton, Galactose und Lactobionsäure merken?) – daher werden sie meist einfach als „PHAs“ beworben.

7. Ceramide und Kollagen

Diese beiden werden in einen Topf geworfen, da sie häufig zusammen in Pflegeprodukten verwendet werden. Kurz gesagt: Ceramide sind Fettsäuren und Kollagen ist Protein. Mit zunehmendem Alter verliert unsere Haut aufgrund einer verlangsamten Produktion genau dieser beiden Dinge an Elastizität – weshalb Menschen sie in der Hautpflege einsetzen, um diesen Verlust auszugleichen.

8. Prä- und Probiotika

Neben einem ausgeglichenen pH-Wert der Haut möchten viele Männer auch dafür sorgen, dass auch ihre „guten Bakterien“ im Gleichgewicht bleiben. Der Einsatz von Prä- und Probiotika in der Hautpflege kann dazu beitragen, die schlechten Bakterien (die Akne verursachen können) abzuwehren und gleichzeitig die Wundheilung sowie die Abwehrkräfte gegen UV-Strahlen, Entzündungen, Ekzeme und mehr zu fördern.

9. Ferulasäure

Antioxidantien sind für die Aufrechterhaltung der Abwehrkräfte Deiner Haut unerlässlich. Du kannst einer beschleunigten Lichtalterung (wie feine Linien, Falten, raue Haut usw.) und aggressiven Zellschäden vorbeugen. Ferulasäure ist das Antioxidans aller Antioxidantien, quasi ein Multiplikator für alle anderen Abwehrkräfte in Deinen Zellen. Verwende es morgens, damit die Haut den ganzen Tag über mit Energie versorgt wird.

Die Experten von nu3.de Beschfreiben die Rolle von Antioxidantien so: „Bei oxidativem Stress werden Moleküle von freien Radikalen umringt, welche es auf ihre Elektronen abgesehen haben. Und genau an dieser Stelle kommen Antioxidantien ins Spiel, quasi als Retter in der Not. Diese natürlichen Stoffe – von denen es viele verschiedene gibt – geben Elektronen ab und tragen so zum Schutz der Körperzellen vor oxidativem Stress und zum Gleichgewicht im Körper bei. Man bezeichnet sie als Radikalfänger oder Gegenspieler der Oxidantien.“ (4)

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

10 Beauty-Tipps

Kosmetik für Männer ist genauso beliebt wie für Frauen! Routinen können einfach sein – manchmal mit nur zwei oder drei Schritten – oder komplexer, insbesondere wenn man die Rasur und das Haarstyling mit einbezieht!

Folgend stellen wir Dir zehn der besten Beauty-Tipps für Männer vor, die Dir dabei helfen sollen, die besten Pflege- und Haarprodukte auf dem Markt zu finden. 

1. Wasche Dein Gesicht

Das regelmäßige Waschen Deines Gesichts und die Verwendung der richtigen Produkte ist der wichtigste Schritt in jeder Schönheitsroutine. Dein Hauttyp bestimmt, welche Produkte Du verwenden kannst. Wenn Du empfindliche Haut hast, kann es sein, dass das Waschen mit einem härteren Reinigungsmittel Deiner Haut nicht viel Gutes tut. Ein guter Anfang ist die Verwendung eines tiefenreinigenden Gesichtswaschmittels am Morgen. Wechsel abends zu etwas Sanfterem wie einem Reinigungsbalsam, um den Schmutz des Tages zu entfernen.

Für alle, die viel unterwegs sind und morgens wenig Zeit haben, sich etwas Gutes zu tun, hilft ein 2-in-1-Rasiergel und Gesichtswaschmittel dabei, Zeit zu sparen.

2. Mit Feuchtigkeit versorgen

Wenn Du Dein Gesicht wäschst, ist das Auftragen einer Feuchtigkeitscreme unerlässlich, unabhängig davon, ob Du anschließend ein Gesichtswasser aufträgst oder nicht. Manche befürchten vielleicht, dass die Befeuchtung der Haut zu verstopften Poren führen könnte, was zu Unreinheiten oder Flecken führen könnte. Solange Du Dein Gesicht jedoch häufig wäschst und peelst, sollten Flecken und Hautunreinheiten kein Problem darstellen. Wenn Deine Haut fettig ist, solltest Du eine leichtere Feuchtigkeitscreme oder sogar eine BB-Creme in Betracht ziehen. Wer einen trockeneren Hauttyp hat, könnte an einer dickeren Creme interessiert sein, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. 

3. Finde eine Rasierroutine, die zu Dir passt

Das A und O für jede gründliche Rasur ist ein hochwertiger Rasierer. Wasche Dein Gesicht mit heißem Wasser und trage Rasiergel oder -schaum auf. Wenn Du empfindliche Haut hast, versuche es mit einem Rasiergel für empfindliche Haut. Drücke den Rasierer fest auf Deine Haut und beginne mit der Rasur in der gleichen Richtung wie Dein Haarwuchs. Drücke nicht zu fest, sonst könntest Du Dich schneiden. Für eine gründlichere Rasur und ein glattes Finish rasiere gegen den Strich. In unserem ausführlichen Artikel findest Du weitere Tipps, wie Du Dich richtig rasierst.

4. Peeling

Peeling ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Hautpflegeroutine! Es kann dazu beitragen, die Bildung von Hautunreinheiten und Flecken zu verhindern und gleichzeitig das Risiko eingewachsener Haare nach der Rasur zu verringern. Es gibt zwei Hauptmethoden für das Peeling: entweder ein chemisches Peeling oder physikalische Peelingkörner wie Zuckerpeelings. Durch ein zweimal wöchentliches Peeling werden abgestorbene Hautzellen entfernt und Du erhältst eine glatte, makellose Haut.

5. Finde eine Frisur, die zu Dir passt

Es kann schwierig sein, eine Frisur zu finden, die zu Deiner Gesichtsform und Deinem persönlichen Stil passt. Wenn Du beispielsweise den Langhaar-Look liebst, aber keine Zeit mit dem Bürsten und Waschen Deiner Haare verbringen möchtest, ist dies möglicherweise nicht der richtige Stil für Dich.

Wir empfehlen, kurz anzufangen, es mit Produkten wie einer Haarpomade zu stylen und es dann wachsen zu lassen, um zu sehen, wie es Dir bei verschiedenen Längen gefällt. Wenn Du versuchst, Dein Haar länger wachsen zu lassen, hilf ihm mit einer Stylingcreme oder einem Haarserum, es stark und in gutem Zustand zu halten.

6. Verwende Lichtschutzfaktor

Unabhängig von der Jahreszeit ist das Tragen von Lichtschutzfaktor ein entscheidender Bestandteil jeder Hautpflegeroutine. Achte in sonnigeren Monaten darauf, einen starken Lichtschutzfaktor wie z.B. Faktor 50 zu tragen. Die Sonnenstrahlen verleihen Dir nicht nur einen goldenen Teint, sie sind auch schädlich und können die Zeichen der Hautalterung beschleunigen. Außerdem besteht ein höheres Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. So erklärt Dr. Dominik Göddertz, Entwicklungsleiter Nivea Sun, zur Rolle des Lichtschutzfaktors: „Es soll effizient und lang anhaltend gegen UVA- und UVB-Strahlung abschirmen und so präventiv gegen Hautalterung und Hautkrebs wirken“.

7. Anti-Falten-Cremes

Auch wenn Dir das Aussehen Deiner Linien und Fältchen gefällt, sorgt die Pflege Deiner Haut mit Feuchtigkeit für einen jugendlichen Glanz und hilft Dir, stumpf aussehende Haut zu vermeiden. Um die Zeichen der Hautalterung zu verlangsamen, ist es wichtig, jeden Tag eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen und dabei besonders auf die Augenpartie zu achten. Die Verwendung einer intensiven Augencreme vor dem Schlafengehen und zu Beginn jedes Tages ist eine großartige Möglichkeit, Falten vorzubeugen! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dass es eine der wichtigsten Routinen bei der Kosmetik für Männer ist.

8. Pflege Deiner Gesichtsbehaarung

Das Augenbrauen-Styling ist für jedes Geschlecht geeignet. Viele Männer entscheiden sich dafür, ihre Augenbrauen zu zupfen, zu wachsen und zu färben. Kosmetik für Männer geht so weit, sich die Nasen- und Ohrenhaare schneiden zu lassen. Beim sogenannten „Manscaping“ gibt es mehrere Tipps, die Du zum Formen und Zurückschneiden der Gesichtsbehaarung verwenden kannst, wie zum Beispiel das Auszupfen der Haare, die zwischen Deinen Augenbrauen wachsen, und die Behandlung Deines Bartes und Schnurrbartes mit nährendem Öl.

9. Spülung

Es ist nicht nur wichtig, Dein Haar zu waschen, auch die Verwendung einer Spülung ist ideal, um es in Topform zu halten – vor allem, wenn Du Deine Haare länger wachsen lassen möchtest. Sorge dafür, dass Dein Haar mit einer Tiefenspülung glatt und gepflegt aussieht.

10. Haarstylingprodukte

Kosmetik für Männer umfasst auch die Pflege Deiner Haare. Wenn Dein Haar länger ist, fühlst Du Dich möglicherweise von der Vielzahl der verfügbaren Produkte überfordert. Von Meersalzsprays bis hin zu Mousse gibt es jede Menge Dinge, die Dir beim Stylen Deiner Haare helfen. Wenn Dein Haar lockig ist, versuche es nach dem Waschen mit etwas Gel oder einer Lockencreme zu bearbeiten , damit Deine Locken länger an Ort und Stelle bleiben. Und wenn Du unterwegs bist, investiere in ein gutes Trockenhaarshampoo, um Deinen Look den ganzen Tag über aufzufrischen – ein weiterer Top-Tipp von uns für Dich!

Weiterführende Links

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

Gesunder Lebensstil trifft auf die Welt des Online-Wettens

Top 5 Bartstile für 2024

So bekommst Du größere Unterarme

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Deiner Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.