So kaufst Du einen stilvollen Anzug

Einen Anzug kaufen kann für viele Männer zur echten Qual werden. MyLifestyle Mentor hat 10 Tipps für Dich, die die Sache für Dich leichter machen.

[toc]

Der Kauf eines neuen Anzugs kann (für uns Männer) anstrengend sein, wenn Du nicht weißt, wonach Du suchst. Ich persönlich habe mich lange Zeit schwer getan, überhaupt Lust darauf zu haben. Einen Anzug tragen – das ist nicht so meins. Aber manchmal muss ich in den sauren Apfel beissen – und dafür braucht es dann einen passenden, stilvollen Anzug.

Beim Anzug kaufen sind so viele Entscheidungen zu treffen und es stehen so viele Materialien, Farben, Passformen und Stile zur Auswahl.  Willst Du Dich da überall durchkämpfen ohne wirklich Ahnung davon zu haben?

Und die Wahl des falschen Anzugs kann Dich Hunderte oder sogar Tausende von Euro kosten!

In diesem Artikel erspare ich Dir Zeit, Geld und jede Menge Ärger. Ich erkläre Dir genau, worauf Du beim Anzug kaufen achten solltest. Am Ende dws Artikels, hast Du 10 wertvolle Tipps, die Dir als stilvoller Mann weiterhelfen.

Jounalist & Blogger
Philipp Messner
Redakteur Mode & Beauty

Du weißt...

  • was einen stilvollen Anzug ausmacht.
  • worauf Du beim Kauf achten musst.
  • welche Accessoires Dein Outfit abrunden.

Über mich

Zugegeben, einen Anzug tragen ist nicht so mein Ding, abber trotzdem gibt es genug Gelegenheiten, einen zu tragen. Vor dem Anzug tragen kommt einen Anzug kaufen – und so habe ich mich schon öfter auf die Strümpfe gemacht. Meine Erfahrungen möchte ich an Dich weitergeben, damit Du im Anzug eine gute Figur machst.

Einen stilvollen Anzug kaufen

Ich gehe mal davon aus, dass Du am Ground Zero beginnst. Vielleicht ist dies Dein erster Anzug – oder es ist ein Jahrzehnt her, seit Du einen Anzug gekauft hast, aber Du brauchst einen für eine demnächst anstehende Hochzeit.

Beginnen wir also damit, zu definieren, was ein Anzug ist.

Ein Herrenanzug besteht aus einer Jacke und einer Hose aus demselben Material.

Beachte, dass dort „dasselbe“ steht – nicht nur „ähnlich“. Viele Männer machen den Fehler, eine Hose und eine ähnliche Jacke als Anzug auszugeben. Tu es nicht. Kenner werden es merken.

Bereit anzufangen? Lasst uns anziehen!

1. Online oder offline kaufen?

Dein erster Schritt besteht darin, eine Entscheidung zu treffen: Kaufst Du Deinen Anzug online oder offline? Welches ist besser? Das hängt davon ab, worauf DU Wert legen.

Einen Anzug online kaufen

Wenn Du Optionen wünschst, findest Du die beste Auswahl immer online.

Aus Bequemlichkeitsgründen gibt es nichts Besseres als den Online-Kauf. Du kannst um 2 Uhr morgens in Unterwäsche einen maßgeschneiderten Anzug kaufen, während Du ein Bier trinkst. Ein Otto Gutschein hilft Dir zudem, Geld zu sparen. Wann und wofür Du den Gutschein einlöst, liegt natürlich an Dir. Rabatte bis zeiltweise 90 Prozent – wo sonst kannst Du so einfach Angebote abstauben und clever sein.

Einen Anzug offline kaufen

Wenn Du schnell einen Anzug brauchst, musst Du in ein Geschäft gehen.

Wenn Du Kundenservice wünschst, gehe zu einem Herrenmodegeschäft der gehobenen Preisklasse – dort kannst Du 30 Minuten mit einem Experten verbringen, der Deinen Körpertyp erkennt und weiß, welche Stile und Farben am besten zu Dir passen.

Unser Linktipp

Du interessierst Dich für Taschenuhren? Dann schau Dir unseren großen Leitfaden an – so trägt man sie stilvoll.

Lege Dein Budget fest

Für Deinen ersten Anzug – oder Deinen ersten Anzug seit einiger Zeit – solltest Du zwischen 200 und 2.000 Euro ausgeben.

Die tatsächliche Preisspanne von Anzügen ist viel größer. Du kannst 50 Euro in einem Gebrauchtwarenladen oder 5.000 Euro in der Luxus-Meile ausgeben. Aber 200 bis 2.000 Euro sind die goldene Mitte, in der die meisten Männer einen großartig aussehenden Anzug finden können.

Möchtest Du eine genauere Zahl? Plane die Hälfte Ihres Monatsgehalts ein – nicht nur für den Anzug, sondern für alles, was dazu gehört. Dazu gehören die Schuhe, das Hemd und der Gürtel – worüber wir später sprechen werden.

Du wirst die Wörter „von der Stange“, „kundenspezifisch“ und „maßgeschneidert“ hören.

  • „Von der Stange“ bedeutet fertig. Der Anzug hängt nur an einem Regal und wartet darauf, dass Du ihn kaufst. Für die meisten Leute wird das gut funktionieren – und die besten Angebote findest Du hier.
  • „Maßgeschneidert“ oder „maßgefertigt“ bedeutet, dass es aus verschiedenen vorgeschnittenen Teilen nach Deinen Maßen gefertigt wird. Dies ist eine gute Option, wenn die Anpassung schwierig ist.
  • „Maßgeschneidert“ bedeutet, dass es von Grund auf nach Deinen genauen Vorgaben angefertigt wird. Du sprichst und Dein Schneider hört zu. Ignoriere bei Deinem ersten Anzug die Maßanfertigung. Maßanzüge sind ein Kunstwerk, aber sie sind auch verdammt teurer.

Wähle den Stoff aus

Wenn Du das Geld hast, suche nach einem Anzug aus 100 Prozent Wolle – das ist ein guter Indikator für Qualität. Da Wolle ein teures Material ist, gibt es auch Mischungen aus 70 Prozent, 50 Prozent oder 30 Prozent Wolle.

Mischungen sind nicht unbedingt schlecht – sie sparen Dir viel Geld. Aber sie sind ein Zeichen dafür, dass es sich um ein Angebot im unteren Preissegment handelt – ein Hersteller, der Mischungen verwendet, macht wahrscheinlich auch anderswo Abstriche.

Wenn Du mehr als 500 bis 1.000 Euro ausgibst, erhältst Du 100 Prozent Wolle und Du wirst auch „Super“-Wolle sehen – Super 80, Super 100, Super 120 und so weiter.

Für diese Zahlen gibt es kein einheitliches System. Die „Supers“ jedes Unternehmens sind unterschiedlich. Im Allgemeinen bedeutet eine höhere Zahl ein festeres Garn und damit einen luxuriöseren Fall (1).

Was ein hochwertiges Anzugmaterial ausmacht, ist eine Frage, auf die es keine eindeutige Antwort gibt. Jedes Material mit „Super“ ist von hervorragender Qualität – zahle also nicht extra, um ein Super 220 anstelle eines Super 100 zu erhalten.

Was ist nun mit der Farbe? Wähle eine von drei Varianten – Marineblau, Anthrazit oder Grau. Kein Hellgrau und kein Blau – das ist zu lässig. Und kein Schwarz – das ist für schwarze Krawatte.

Ein kleines Muster, das nicht auffällt, ist vollkommen in Ordnung, aber vermeide auffällige Muster, bis Du Deine dritte, vierte oder fünfte Farbe trägst.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Passform ist König

Wenn Du mehr bezahlen musst, um etwas zu bekommen, das passt, dann mache weiter. Wenn Du ungewöhnlich groß, klein, dünn, kräftig oder muskulös bist, musst Du möglicherweise eine individuelle Variante wählen.

Für den Rest – hier sind die spezifischen Bereiche, auf die Du Dich konzentrieren solltest, um einen gut sitzenden Anzug von der Stange zu bekommen.

Passform ist Trumpf. Ein 50-Euro-Anzug, der Dir passt, sieht besser aus als ein 2000-Euro-Anzug, der nicht passt. Kaufe keinen Anzug, der Dir nicht passt, es sei denn, Du weißt, dass er angepasst werden kann.

Anzugsjackenschultern

Kaufe den Anzug nicht, wenn die Schultern nicht passen. Das Anpassen der Jackenschultern ist wie eine Herzoperation – es ist sehr kompliziert und kostspielig!

Brustumfang der Anzugjacke

Wenn vorne in die Jacke zwei Fäuste passen, ist sie viel zu groß. Ein Schneider kann es etwas verkürzen – aber mehr als fünf Zentimeter verändern die Proportionen und die Position der Taschen und der Jacke sieht schlecht aus.

Was ist, wenn es in der Brust zu eng ist? Bei höherwertigen Anzügen sollte an den Nähten etwas mehr Stoff vorhanden sein, damit ein Schneider ihn etwa einen Zentimeter herauslassen kann.

Anzugsjackenlänge

Lege Deine Arme an Deine Seiten. Die Jacke sollte bis zu Deinen Knöcheln reichen, etwa einen Zentimeter nachgeben oder abnehmen.

Hinten sollte Deine Jacke Dein Gesäß bedecken. Es sollte nicht viel länger oder kürzer sein.

Ärmellänge der Anzugjacke

Lege Deine Arme wieder seitlich an – der Ärmel sollte etwa bis zum Handgelenksknochen reichen und einen bis zwei Zentimeter Deiner Hemdmanschette freigeben.

Mache Dir keine Sorgen, wenn die Ärmel weit auseinander sitzen. Sie lassen sich am einfachsten verstellen – bis zu drei Zentimeter, bei größeren Anzügen sogar vier Zentimeter.

Anzughose passt

Stelle sicher, dass die Taille gut zu Dir passt. Wenn es etwas zu groß oder sogar etwas zu eng ist, kann ein Schneider das beheben.

Passende Hosenlänge

Wenn Deine Hose länger als Deine Beine ist, entsteht durch den zusätzlichen Stoff ein „Bruch“ oder eine Falte direkt über Deinen Schuhen.

Du kannst Hosen ohne Unterbrechung, mit Viertelunterbrechung, mit Halbunterbrechung oder mit Vollunterbrechung wählen.

Auch hier gilt: Passform ist Trumpf. Wenn Du einen Anzug von der Stange kaufst, sollte das Geschäft einen Schneider haben, der ihn für Dich anpasst.

Wenn dafür Gebühren erhoben werden, ist das keine schlechte Sache – Du wirst oft feststellen, dass Du einen besseren Service erhältst, weil Du dafür bezahlst. Der „kostenlose“ Schneiderservice ist wahrscheinlich im Preis des Anzugs enthalten.

MyLifestyle MentorInteressiert Dich das?

Funktion statt Mode

Du möchtest einen zeitlosen Anzug kreieren, der Dir in sechs Monaten und in sechs Jahren gute Dienste leistet – kein Modetrend, der in einem Jahr aus der Mode kommt.

Anzugknöpfe

Wenn Du einen Anzug kaufst, wirst Du feststellen, dass es Anzüge mit einem, zwei, drei, vier und sogar fünf Knöpfen gibt. Halte Dich von Einsen, Vieren und Fünfern fern.

Für 95 Prozent der Männer ist der Zwei-Knopf-Anzug die beste Wahl. Es ist ein toller klassischer Look. Wenn Du größer bist und etwas formeller aussehen möchtest, kannst Du Dich für drei entscheiden.

Oder wähle etwas zwischen den beiden – ja, Du kannst tatsächlich einen Anzug mit „zweieinhalb Knöpfen“ bekommen. Dies ist ein Anzug mit drei Knöpfen, bei dem der obere Knopf offen gelassen werden kann (2).

Anzugrevers

Du hast die Wahl zwischen Revers-, Spitz- und Schalrevers.

Berühre nicht das Schalrevers – das gehört zur formellen Kleidung.

Steigende Revers sind formeller als fallende Revers. Sie sind in Ordnung, wenn Dir der Look wirklich gefällt – aber sei Dir bewusst, dass sie Aufmerksamkeit erregen werden.

Die beste Wahl ist das fallende Revers. Es wird keine Preise für Kreativität gewinnen – aber es ist zeitlos und wird auch in einem Jahrzehnt noch in Mode sein (3).

Jackentaschen

Möchtest Du, dass Deine Taschen in Deine Jacke oder oben auf Deiner Jacke eingenäht werden?

Die oben aufgenähten Taschen werden als aufgesetzte Taschen bezeichnet. Sie sind sehr lässig. Für einen vielseitigen Anzug solltest Du auf eingenähte Taschen mit Klappe setzen.

Belüftungsöffnungen für Anzugjacken

Lüftungsschlitze sind Schlitze auf der Rückseite Deiner Jacke, die Dir mehr Bewegungsfreiheit bieten. Du kannst zwischen einer einzelnen Entlüftung, einer doppelten Entlüftung oder keiner Entlüftung wählen.

Keine Belüftungsöffnung ist eine Seltenheit – meist in maßgeschneiderten und italienischen Anzügen zu finden. Es sieht gut aus, wenn Du Deine Hände nicht in die Taschen stecken und ein schlankeres Profil schaffen möchtest.

Die einzelne Entlüftung ist die häufigste und am schlechtesten aussehende aller Entlüftungsöffnungen. Versuche, Deine Hand dabei in die Tasche zu stecken – jeder kann Deinen Hintern sehen.

Die doppelte Entlüftung ist die beste. Beim Gehen sorgt es für ein schlankeres Aussehen – und es ist so konzipiert, dass Dein Hintern nicht sichtbar ist, selbst wenn Du auf einem Pferd reitest.

Das richtige Hemd

Ja – ein Anzug besteht aus einer Jacke und einer Hose aus demselben Material. Aber es ist auch alles, was dazu gehört, um Dich zu einem gut gekleideten Mann zu machen. Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied – wenn man also Details wie das Hemd falsch macht, kann das den gesamten Look schwächen.

Hellblau, Rosa und Lavendel sind allesamt akzeptable Farben für Hemden – am besten eignet sich jedoch klassisches Weiß. Es ist am formellsten, erzeugt den höchsten Kontrast und passt zu fast allem.

Eine gute Passform im Nackenbereich ist entscheidend, da Du ihn zuknöpfst und mit einer Krawatte trägst.

Stelle außerdem sicher, dass es einen Umlegekragen mit mittlerer Spreizung oder Spitze hat. Point ist der klassische Kragen, der mit den meisten Krawattenknoten funktioniert. Wenn Du einen breiteren Knoten bevorzugst, kannst Du Dich für eine mittlere Spreizung entscheiden.

Entscheide Dich nicht für eine breite Streuung – das ist ein lässigerer Stil. Und vermeide auf jeden Fall Button-Down-Kragen – sie sind viel zu lässig für einen Anzug. Lies diesen Artikel, um ein echter Experte in Sachen Hemdkragen zu sein.

Die Hemdmanschette sollte aus einem einzigen Knopf bestehen. Du kannst Dich auch für ein Zwei-Knopf-Modell entscheiden, wenn Du etwa eine Sonderanfertigung erhältst. Manschettenknöpfe sind für Deinen ersten Anzug nicht zu empfehlen – sie sind formeller und erfordern ein wenig Haltung, um sie anzuziehen.

In unserem ausführlichen Artikel erfährst Du, wie Du ein Hemd richtig trägst.

Schuhe zu Deinem Anzug

Der Klassiker beim Kauf eines Anzugs ist ein schwarzer Balmoral Oxford.

Oxfords (4) sind dank der schlichten Schlichtheit ihres geschlossenen Schnürsystems der formellste Schuhstil. Geschlossene Schnürung bedeutet, dass der vordere Teil des Schuhs (das Blatt) den hinteren Teil (die Viertel) bedeckt – was für einen sauberen, glatten Look sorgt.

Wenn Du es etwas anders gestalten möchtest, ist ein dunkelbrauner oder burgunderroter Oxford in Ordnung – nur etwas weniger formell.

Ein brauner Derby ist noch lässiger, da er ein offenes Schnürsystem hat (mit den Vierteln oben auf dem Schuhblatt), aber Du kannst ihn trotzdem mit einem Anzug tragen.

Turnschuhe zum Anzug sind am besten Männern mit ernsthafter Rockstar-Attitüde vorbehalten.

Loafer sind wirklich zu informell für alle außer den lässigsten Anzügen. Aber man kann damit durchkommen, vor allem bei einer lockeren Veranstaltung.

Wähle Deine Krawatte

Klassisch wird ein Anzug mit einer Krawatte getragen. Man könnte sagen, es rundet das Outfit ab.

Rot ist immer eine sichere Farbe (es sei denn, es ist ein leuchtendes Neonrot). Du kannst auch Dunkelblau oder Dunkelgrün wählen – oder Lila, die Farbe der Könige.

Bleibe bei Unifarben und kleinen, sich wiederholenden Mustern wie Nadel-, Punkt- oder Regimentsstreifen. Diese diagonalen Streifen wurden von den Briten geschaffen, um verschiedene Vereine und Militärregimenter darzustellen, und obwohl es sich um ein auffälliges Muster handelt, sind sie formell genug, um sie mit einem Anzug zu tragen.

Im Allgemeinen sind kräftige Muster, leuchtende Farben und Strickstoffe dafür verantwortlich, dass eine Krawatte zu lässig ist, um gut zu einem Anzug zu passen.

Fliegen sind technisch gesehen genauso formell wie eine lange Krawatte. Eine einfarbige Fliege verstößt nicht gegen die Anzugsregeln – aber sie hebt Dich von anderen ab. Bei einer Hochzeit mag es in Ordnung sein, bei einer Beerdigung jedoch ein wenig Aufmerksamkeit erregen.

Accessoires

Welche Accessoires Du auch immer zu einem Anzug trägst – Uhren, Ringe, Halsketten, Nasenpiercings, Ohrringe – sei zurückhaltend, es sei denn, Du bist ein Rockstar.

Die beste Uhr, die man zu einem Anzug trägt, ist eine einfache Kleideruhr, die Dir die Uhrzeit, vielleicht das Datum und sonst nichts anzeigt. Du möchtest nicht, dass es zu vielen Komplikationen kommt.

Klassische Dresswatches haben ein schwarzes oder dunkelbraunes Lederarmband, aber auch ein einfaches Metallband reicht aus.

Vermeide Taucheruhren, die eindeutig als Sportuhren gedacht sind – nichts Übergroßes oder Auffälliges und keine Kautschukarmbänder.

Was ist nun mit Gürteln – sollte man einen Gürtel zum Anzug tragen oder nicht? Es hängt von Deiner Hose ab. Hat Deine Hose Gürtelschlaufen? Dann trage einen Gürtel .

Versuche, das Leder Deines Gürtels auf Deine Schuhe und das Metall auf die anderen Metalle abzustimmen.

Achte auf Dich

Denke daran, dass eine Kette nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied. Reinige und schneide also Deine Nägel. Kümmere Dich um Deine Haut. Stelle sicher, dass Dein rasiert oder gepflegt ist.

Wenn Du nicht duschst und Deine Nägel schmutzig sind, solltest Du Dir lieber keinen Anzug kaufen. Niemand wird denken, dass Du gut aussiehst.

Stelle sicher, dass auch Deine Haare gut geschnitten und gepflegt sind. Da Du Dich elegant kleidest, kannst Du ein Haarprodukt mit etwas Glanz verwenden, wenn Du wie Harvey Specter aussehen möchtest. Das sieht mit einem Anzug gut aus. Aber entscheide Dich für das, was für Dich am besten ist – solange Du Dich um die Pflege kümmerst.

FAQs

Lohnt es sich, meinen Anzug maßschneidern zu lassen?

Ja, Maßschneiderei kann das Aussehen Ihres Anzugs drastisch verbessern. Selbst wenn der Anzug von der Stange einigermaßen gut passt, können kleine Anpassungen ihn wie maßgeschneidert aussehen lassen.

Sollte ich zu meinem Anzug immer ein weißes Hemd tragen?

Nicht immer. Während ein weißes Hemd klassisch und vielseitig ist, kannst Du auch andere Farben ausprobieren. Hellblau, Rosa oder sogar Lavendel passen hervorragend zu dunkelblauen oder grauen Anzügen.

Soll ich einen dreiteiligen Anzug tragen?

Dreiteilige Anzüge sind formeller und eignen sich für Hochzeiten, schicke Abendessen oder konservative Geschäftsumgebungen. Allerdings können sie für die normale Büroarbeit zu formell sein.

Woran erkenne ich, ob ein Anzug von guter Qualität ist?

Achte auf Zeichen wie glatten Stoff, stabile Nähte und klare Linien. Hochwertige Anzüge verfügen häufig über funktionelle Ärmelknöpfe, was jedoch nicht immer der Fall ist.

Wie soll ich meinen Anzug aufbewahren?

Anzüge sollten an einem breiten Holzbügel aufgehängt und in einem atmungsaktiven Kleidersack aufbewahrt werden. Bewahre sie an einem trockenen, kühlen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung auf.

Wie oft sollte ich meinen Anzug chemisch reinigen?

So selten wie möglich, um die Unversehrtheit des Anzugs zu bewahren. Bei Bedarf punktuell reinigen und nach jedem Tragen auslüften.

Wie wichtig ist das Anzugfutter?

Das Futter eines Anzugs kann Struktur und Gewicht verleihen und sich darauf auswirken, wie der Anzug am Körper hängt. Ein vollständig gefütterter Anzug ist haltbarer, während ein halber oder ungefütterter Anzug kühler zu tragen ist.

Weiterführende Links

  1. Anzugstoffe – Die Top 6 im Überblick (Quelle: https://de.contrado.com/blog/anzugstoffe/)
  2. Welche Anzugknöpfe gibt es und wa sgibt es zu beachten? Quelle: https://www.bugatti-fashion.com/de/magazin/anzugknoepfe-der-mythos-des-untersten-knopfs/)
  3. Kragen und Revers (Quelle: https://www.tailorjack.de/anzuege/schnitt/kragen-und-revers)
  4. Was sind Oxford-Schuhe? (Quelle: https://www.carminashoemaker.com/blog/was-sind-oxford-schuhe)

Dein Lifestyle, Dein Berater

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

7 Sweats, die jeder Mann in seiner Freizeitkleidung braucht

7 Do’s and Don’ts für Herrenschmuck

Herren Wildlederschuhe Leitfaden

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Deiner Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.